Mittwoch, 29. September 2010

Nun habe ich zwar die CD mit den Fotos der Vernissage erhalten, aber die Bilder lassen sich nicht bearbeiten. Und manche sind leider ein wenig unscharf.
Deshalb hier nur eine kleine Auswahl!


Wir hatten viel Spaß!
Doch wer gerne mehr Bilder sehen möchte,  kann  hier schauen!


Ein Exponat meiner Freundin Friederike, das ich beim Aufbau fotografiert habe.


So sind die Quilts präsentiert.



Die Quilts werden genauestens unter die Lupe genommen!


Von der Möglichkeit, seine Auffassung vom Glück in ein Buch einzutragen, wurde viel Gebrauch gemacht.

Montag, 27. September 2010

In der heutigen Lokalzeitung erschien dieser Artikel über unsere Vernissage vom letzten Donnerstag:


                                                                            
Leider mußte ich den Artikel teilen, weil er für meinen Scanner zu groß war. Aber ich denke, wenn ihn jemand lesen will, kann er die einzelnen Teile durch Anklicken vergrößern.     

Fotos folgen, sobald ich welche habe.
 

Sonntag, 26. September 2010

Heute geht es mir besser, kein Bauchgrummeln mehr. Nur mein Rücken gibt noch keine Ruhe. Irgendwas habe ich mir da knapp unterhalb der Schulterblätter gezerrt.

Die Perlblumen habe ich vor langer Zeit mal selbst gemacht. Heute besprühte ich sie mit weißer Farbe und arrangierte damit ein bißchen neue Deko.















Samstag, 25. September 2010

Von der Vernissage unserer Ausstellung "Bild & Quilt" kann ich noch keine Bilder zeigen. Leider konnte ich ja nicht selbst fotografieren, dazu hatte ich an dem Abend keine Zeit. Aber eine liebe Freundin hat Bilder gemacht und wird mir die CD schicken. Ich bitte noch um ein paar Tage Geduld.

In unserem Werktagebuch "quinTEXsenz - 5 lfm ICH" habe ich Tipps und Hinweise zur Erstellung eines Leporellos  - wie zum Beispiel diesem hier - gegeben:




So sehen die einzelnen Blätter aus, bevor sie zusammgefügt sind.

Eine Leserin des Blogs und des Buches - Anette W. -  hat mich vor kurzem kontaktiert und noch einige Fragen gestellt. Heute kam mit der Post dieses von ihr gearbeitete Blatt:


Es ist ihr Erstlingswerk und sie hat ein Zitat von mir aus dem Buch hineingeschrieben.

Liebe Anette W. - vielen Dank!

Übrigens, das verwendete Vlies ist nicht zu dick! Mit der Fadenspannung gibt es leider immer wieder mal Probleme. Allerdings verhält sich meine Elna Quilters Dream da völlig unkompliziert!
Daß sich der Stoff hin und wieder verschiebt, kann man leider auch nicht verhindern.

Und noch was Schönes kam heute mit der Post!


Der Katalog zur Ausstellung "Color Improvisations".


Hier der Blick auf die Seiten mit den Arbeiten von Uta Lenk.


Der Katalog ist wirklich sehenswert! Ich habe ihn bisher nur kurz durchgeblättert und bin begeistert. 

Nachdem es mir heute nicht so gut geht  (allgemeines Unwohlsein, Grummeln im Bauch....usw. ), werde ich mich gleich damit auf mein Sofa verziehen.

Mittwoch, 22. September 2010

Ein wenig Herbstdeko

Wie immer, muss zur Deko mein Leuchter herhalten. 


 Der Quilt "Letzte Rose" als Hintergrund sieht sehr opulent aus, finde ich!




Was macht sich besser? Der Efeukranz nur mit Äpfeln, oder der Kranz mit Äpfeln und getrockneten Hortensien?
Jetzt fahre ich gleich los. Heute hängen wir die Ausstellung in der Spielbank!
Bis dann!!!

Samstag, 18. September 2010

So, nun hängen die Colour Affaires und schmücken die Wände, an denen bisher die Glücksquilts prangten.


Die gegenüberliegende Wand schmückt nun dieser Quilt:

Er ist im Jahr 2004 entstanden. Ich nannte ihn REMEMBER, weil übriggebliebene Teile aus sieben Quilts darin enthalten sind. Ein echtes Recycling-Teil!
 Durch die Quilt-Aufhänge-Aktion habe ich auch ein wenig umdekoriert.


Ich entfernte endlich die Muscheln aus der Schale und ersetzte sie durch Herzen in verschiedensten Ausführungen.


Freitag, 17. September 2010

Im Atelier habe ich heute alle Glücksquilts von den Wänden genommen und zum Transport vorbereitet.
Am nächsten Mittwoch wird die Ausstellung gehängt.
Jetzt sind die Atelier-Wände kahl, das sieht ziemlich besch...... aus. Morgen werde ich alte Quilts raussuchen und aufhängen, die nackten Wände sind ja deprimierend!

Vielleicht hänge ich wieder einmal diese Quilt-Serie auf: 

COLOUR AFFAIRES



Diese Serie ist  2007 entstanden und ich habe sie bisher in 4 Ausstellungen (Wien, München, Bad Reichenhall, Sankelmark) präsentiert.

 






Mir gefallen sie immer noch sehr gut! 
Ja, ich glaube, ich hänge sie morgen auf! Sie passen auch von der Größe her perfekt!

Donnerstag, 9. September 2010

Zur Zeit arbeite ich fleissig an meinem Wettbewerbs-Projekt.


Es kommen die Buchstaben aus meinem Setzkasten zum Einsatz. 
Hier streiche ich die Farbe auf den Stempel.


Und hier wird der Buchstabe auf den Stoff gedruckt.
Bitte entschuldigt, daß ich den Text unkenntlich gemacht habe.
Aber vor dem Wettbewerb darf davon nichts veröffentlicht werden.


Soviel kann ich aber preisgeben. Ich drucke und schreibe einen Text auf verschiedene Stoffe.
Wenn die Schriften fertig sind, werde ich die Teile zusammensetzen und quilten.


Dieses Teil gehört auch dazu und wird zu gegebener Zeit eingearbeitet.

Dienstag, 7. September 2010

 Am 23. September findet die Vernissage zur Ausstellung "Bild & Quilt"statt, in der meine Glücksquilts zu sehen sein werden. Meine Freundin Friederike zeigt zu diesem Thema Rollbilder und Unikatbücher.
Die Ausstellung wird bis zum 2. November 2010 in der Spielbank in Bad Reichenhall präsentiert.

Mittwoch, 1. September 2010

Bei uns ist immer mittwochs und samstags Flohmarkt.
Weil das Wetter heute freundlicher war als gestern und vormittags schon die Sonne schien, habe ich einen Flohmarkt-Bummel gemacht. Und sieh da, ich bin auch fündig geworden.




Das ist meine Ausbeute - zu einem Super-Schnäppchenpreis!!!!
Das einzelne Sektglas bekommt eine Freundin von mir. Sie hat diese Gläser mit dem Silberrand.
Der Rest ist für mich. Die Glaskaraffe finde ich wunderschön, da wird ein Likörchen eingefüllt. Und die zwei gläsernen
Kerzenleuchter gefallen mir auch sehr gut.


Und die beiden Preßglas-Leuchter schmücken jetzt meinen Tisch, kommen aber sicher auch an anderen Plätzen zum Einsatz.


Überrascht hat mich dieser Fund! Von den Goethe-Tassen habe ich schon einige und heute standen plötzlich diese beiden vor mir. Bisher habe ich nur rot und grün gestreifte. Die blau gestreifte Tasse gefällt mir aber auch sehr gut. Durch das Schattenbild, das Streifen- und Mäandermuster sehen die Tassen sehr klassizistisch und edel aus.
Tja, was soll ich sagen? Der Flohmarkt-Besuch hat sich gelohnt.