Posts

Es werden Posts vom Juni, 2012 angezeigt.

Vernissage im Interconti Berchtesgaden

Bild
Einige von euch erinnern sich bestimmt noch an den Blog "Herr M und seine Dinge".  Herr M ist Künstler für "Flachware" (grins).  Heute wurde ich aufgeklärt, dass im Berchtesgadener Künstlerbund damit die Objekte der malenden Künstler bezeichnet werden.  Diese respektlose Bezeichnung rührt wohl daher, dass in Berchtesgaden auf Grund der dort ansässigen Schnitzschule viele Skulpturen-Künstler vertreten sind.


Das Hotel liegt traumhaft schön und der Ausblick nach allen Seiten ist wirklich grandios.

Im Kräutergarten wachsen auch Edelweiß.

Ludwig Ganghofer´s Konterfei vor herrlicher Kulisse.
Dieses Kunstwerk stammt vom Walter Angerer d. Jüngeren gehört zum festen Bestand des Hotels.

Spiegelbild von Renate D.beim Fotografieren.

Blick in die Lobby des Hotels.  Das war mein letztes Foto, dann hat leider mein Akku den Geist aufgegeben.

Auf einem Spaziergang auf dem Außengelände rund um das Hotel können die interessanten Skulpturen und Ausstellungsstücke besichtigt werden…

Kissen-Sale in meinem dawanda-shop

Bild
Um die Übersicht nicht zu verlieren,  muss ich den Bestand meiner genähten Kissen reduzieren und habe deshalb einige davon im Preis heruntergesetzt.  Bei Interesse schaut euch doch mal in meinen dawanda-shop (klick) um.

Leider kann ich jetzt auch nicht mehr sehen,  wieviele Kommentare bei meinen Posts hinterlassen werden!  Was soll denn das nun wieder!!!!!

Blaue Periode

Bild
Gestern erneuerte ich ein wenig die Deko im Atelier.  Sommerliches Blau-Weiß ist angesagt.



Auf dem Tablett (Flohmarkt) finden sich nun nur die weißen Kerzenleuchter (Flohmarkt) und als Highlight die blauen Keramikkugeln (ebenfalls Flohmarkt). Die schwarz-weißen Kissen auf der Bank wurden gegen blau-weiße Kissen ausgetauscht. Die Anzahl sollte vielleicht noch aufgestockt werden.

 An der Wand hinter dem großen Tisch hängt der blau-weiße Quilt aus dem letzten Jahr. Zuerst hängte ich probeweise den weißen Bettwäsche-Quilt. Das gefiel mir aber nicht.


 An die rechte Wand kam der kleine blau-weiße Quilt,  der ebenfalls voriges Jahr entstanden ist. Davor steht die Kiste "Sommerbücher" und einige weiße und blaue Geschirrteile (alle Geschirrteile sind vom Flohmarkt bis auf die große Spode-Tasse, die war ein Geschenk).

Sonntags-Flohmarkt

Bild
Was war das heute für ein Prachtwetter!   Nur kein Neid, ab morgen soll es auch bei uns wieder regnen.
Um diesen Tag zu krönen, gab es auch noch ZWEI Flohmärkte in der Umgebung! Und - erstaunlicherweise, ganz gegen alle Erwartungen (grins) habe ich doch tatsächlich etwas gefunden.

Dieser wundervoll-herrlichen blauen Keramikschale konnte ich trotz heftigen Sträubens nicht widerstehen.

Die "Tea Drinker"-Schale stammt aus Holland.  Ist die Szene nicht ganz besonders reizend? Und das Blau ist einfach traumhaft schön.

Beim zweiten Flohmarkt wartete eine weiße Terrine auf mich. Das fand ich ausgesprochen nett und entgegenkommend von ihr.

Dieser Rosenstrauß verschönert zur Zeit mein Atelier!  Die Farben sind einfach herrlich!

Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose - und jede Blüte ein Kunstwerk!

Fortsetzung der Kissenparade

Bild
Meine vorbereiteten Drucke habe ich nun endgültig zu Kissen   verarbeitet.






Alle Kissen gibt es in meinem dawanda-shop (klick).

Kissen mit Textdruck

Bild
Die ersten Kissen mit Textdruck sind fertig.



Es war wieder einmal die Zeit für ein Goethe-Kissen gekommen. Diesmal habe ich ein Zitat aus "Wilhelm Meisters Lehrjahre" hinzugefügt und mit dem Goethe-Schriftzug ergänzt.


Auf dem zweiten Kissen findet sich ein Lieblingsspruch von mir, den man sich selbst nicht oft genug sagen kann. Sich zu ärgern ist fast immer ziemlich sinnlos, man vergällt sich nur den Tag und ändert gar nichts!

Die beiden Kissen wandern in meinen dawanda-shop (klick)
Jetzt begebe ich mich wieder an mein Rauten-Monster-Projekt (freu)!

Heute im Atelier

Bild
Zu meinem neuen Projekt, über das ich in meinem letzten Post geschrieben habe, bekam ich viele nette Kommentare. Da einige von euch Fragen stellten, deren Antworten vielleicht allgemein interessant sind (und über die ich manchmal herzhaft lachen musste) will ich hier darauf eingehen:
"Schläfst du eigentlich zwischendurch?"
Natürlich schlafe ich - und das ausreichend, das kann ich euch versichern! Irgendjemand hat mal behauptet, dass man mit zunehmendem Alter weniger Schlaf benötigt. Das kann ich nicht bestätigen. Ich glaube, bei mir ist das Gegenteil der Fall! :-)
"Wie kann man denn so fix sooooo viele Papierschablonen und Stoffe geschnitten und geheftet haben?" "Wann machst du das alles?"
Wenn ich so ein neues Projekt in Angriff nehme, kann das schon mal zur Besessenheit ausarten. Da sitze ich dann den ganzen Tag und Abend daran. Übrigens habe ich KEINE Katze, die mir beim Zuschneiden und Heften hilft! :-)
"Woher nimmst du nur die Zeit für deine Ries…

Neues Quilt-Projekt

Bild
In meinem letzten Post habe  ich es ja schon angekündigt:  Ich arbeite an einem neuen Quilt-Projekt.

Hier habe ich mir die Anfänge dekorativ um den Hals geschlungen.

Ein Turban steht mir nicht so gut!

Ein Blick in den Korb mit den bisher vorbereiteten Rauten.



Die von mir ausgesuchten Stoffe sind doch wesentlich kräftiger in den Farben, als bei dem Quilt, den meine Freundin besitzt. Aber trotzdem gefällt mir die Zusammenstellung recht gut.
Ich werde in Wort und Bild über meine Fortschritte berichten.

Back to the roots?

Bild
Meine Freundin besitzt einige meiner Quilts, sozusagen einen Querschnitt meiner Arbeiten durch die Jahre (eher Jahrzehnte).  Als ich sie letztens besuchte,  traf ich auf einen Quilt von mir, der 1998 entstanden ist.  Und soll ich euch was sagen? Er gefiel mir überaus gut! Das kann passieren, wenn man sich lange nicht gesehen hat! ;-)

Die Farbzusammenstellung hat mich erneut sehr angesprochen.

Er gehört zu den Quilts, bei denen ich traditionelle Muster auf meine eigene Weise interpretiert habe. Er ist handgenäht und -gequiltet und hat eine Größe von 2,02 x 1,51 m. Ich nannte ihn damals "Harlekin". 

Kaum war ich wieder zu Hause, begann ich Stoffe aus meinem Fundes zusammenzusuchen, mit denen ich eine ähnlich farbige, aber doch nicht bunte Wirkung erzielen kann.
In nächster Zeit werden dann Rauten die bisherigen Hexagons als Nebenbeschäftigung beim fernsehen ablösen.  Mit dem Zuschneiden habe ich bereits begonnen. 

Vorgestern beim Schweden....

Bild
......liefen mir diese Kissen über den Weg.

Schön, gelle?
Und für DEN Preis (die kleinen quadratischen € 4,99 pro Stück) kann ich mir nicht einmal das Material (Stoff und Füllung) besorgen, um es selbst herzustellen.
Nur so lange Vorrat reicht, hieß es!

Quilt "White Inspiration" (fast) fertig

Bild
Bis auf die lästige Kleinigkeit, dass ich den Rand noch annähen muss, ist der Quilt "White Inspiration" jetzt fertig. Seine Maße sind 2,12 x 1,42 m.

Es ist ein gutes, sehr befriedigendes Gefühl, einen fertigen Quilt in Händen zu halten. Und ich finde ihn richtig, richtig schön!

Zur Belohnung brachte ich mir einen Pfingstrosen-Strauß mit. Ich gehöre nämlich auch zur großen Schar der Pfingstrosen-Fans.

Zwischen die gequilteten Rauten, mit denen ich begonnen (klick) habe, setzte ich zusätzlich diagonale Linien. Den Rand habe ich ganz frei gestaltet, weshalb die Linien hier hin und wieder  etwas krumm geraten sind. 






Die weißen Quilts haben es mir zur Zeit angetan. Mal sehen, wie es weitergeht. Ich glaube nicht, dass dieser Quilt der letzte der "weißen Periode" war.


Quiltlinien auf weißem Untergrund

Bild
Wie versprochen, werde ich nochmal genau erklären, wie ich beim Quilten des Kissens vorgegangen bin.

Bei diesem Detailfoto sind die zusammengenähten Hexagons und auch die Quiltlinien gut zu erkennen. Für dieses Muster habe ich teilweise IN DER NAHT gequiltet (siehe Pfeile).

Hier nochmal eine übersichtliche Zeichnung des Quiltmusters mit Hinweis auf die Naht, die teilweise quer durch ein Sechseck führt und teilweise durch die Naht zwischen zwei Hexagons. Diese Zeichnung habe ich extra für euch angefertigt.

Allerdings habe ich einen Fehler in meiner Quilterei entdeckt, der mir wahrscheinlich ohne euer genaues Nachfragen nicht aufgefallen wäre. Die durch die roten Pfeile gekennzeichnete Naht ist auf der falschen Seite. Es ist gut zu erkennen, dass die Zwischenräume einmal kleiner und einmal größer sind.  Ich sage jetzt einfach, dass das unter künstlerische Freiheit fällt. ;-)

Mit dieser großen Nadel (entspricht ziemlich genau der Originalgröße) zeichne ich meine Linie vor und zwar in …