Montag, 15. September 2014

Der JUL-QUILT ist fertig!

Die Arbeit an dem weiß-roten Quilt, den ich letzte Weihnachten schon fertig haben wollte, 
ist seit ca. einer halben Stunde endlich beendet!


Nun habe ich rasch ein paar Fotos gemacht und ihn in die Waschmaschine gesteckt. 
Leider habe ich vergessen, ihn vorher abzumessen. 
Die Maße werde ich nachliefern, aber ich kann sagen, 
er ist ziemlich groß und man kann sich gut darin einkuscheln.



Genannt habe ich ihn JUL-QUILT, 
wegen der beliebten skandinavischen Weihnachts-Farben und wegen der Sterne.


Ich hatte ja vor, ihn zur Weihnachtszeit im Atelier an die Wand zu hängen, 
bin mir aber nicht sicher, ob er dafür nicht zu groß ist. 
Na, wir werden sehen!


Jetzt muss ich zum Zahnarzt - hoffentlich bleibt es nur bei der Kontrolle!

Freitag, 12. September 2014

Flower-Friday mit "Annabelle"

Für den heutigen Blumen-Freitag habe ich einige meiner "Annabelle"-Blüten geopfert. 
Leider sind sie ja schon grün und könnten komplett zum Trocknen abgeschnitten werden. 
Ich kann mich aber noch nicht dazu entschließen.


Sie sehen jetzt sehr attraktiv aus, nachdem sie das weiße Strahlen der Jugend hinter sich haben.


Im braunen und weißen Krug kommen die Blüten auf schlichte Weise gut zur Geltung.


In Szene gesetzt habe ich die beiden Sträuße auf der Kräuterspirale meiner Nachbarin.
 Nach dem Fotoshooting im Freien sind sie wieder zurück ins Atelier gewandert.


Und damit findet ihr mich heute wieder bei Holunderblütchens Flower-Friday!


Mittwoch, 10. September 2014

Was heute passiert ist!

Ich fange mit dem Erfreulichen an: Flohmarkt!
Obwohl ich erst um 9 Uhr losgefahren bin, war es noch ziemlich nebelig und trüb. 
Aber es hat zum Glück mal nicht geregnet.

Meine Funde waren nicht sehr spektakulär, erfreuten aber doch mein Sammler-Herz.



Das Bild mit dem Segelschiff musste natürlich mit.
Es kommt zu den anderen Schiffs- und Küstenbildern an die Wand in der Atelier-Toilette. 
Jetzt habe ich bald keinen Platz mehr!


6 Dessert- und 8 Speiseteller mit Goldrand wanderten ebenfalls in meinen Korb. 
Die Dessertteller haben außer dem Goldrand ein schönes, verspieltes Reliefmuster, 
die Speiseteller sind ganz glatt.
Ich mag die Kombination unterschiedlicher Dekore.


Rot-weisses Porzellan sammle ich zwar nicht, 
aber weil mir die beiden großen Copeland Spode Teller so gut gefielen, nahm ich sie mit.



Das kleine Teekännchen  hatte ich schon, habe aber vor ein paar Tagen den Deckel zerbrochen.



Meine Versuche, den Deckel zu kleben, gingen ziemlich daneben.


Heute schenkte mir eine Händlerin das rechte Kännchen, 
das zwar keinen Bügel, dafür aber einen intakten Deckel hat. 
Jetzt habe ich die Deckel ausgetauscht.
Der Deckel ist größer als der ursprüngliche, passt aber trotzdem.

Nun das Unerfreuliche.
Als ich nach Hause kam, goß ich mir eine Tasse Kaffee auf. 
Für eine einzelne Tasse schalte ich nie die Maschine ein, sondern filtere direkt in die Tasse.


Habt ihr eine Ahnung, wieviel Kaffeepulver und Flüssigkeit sich in so einem Filter befindet, 
auch wenn die Hälfte schon durchgelaufen ist?
Ich weiß es jetzt! 
Um das festzustellen, 
habe ich nämlich den Filter von der Tasse 
mit dem darin befindlichen Kaffee und dem heißen Wasser herunter gestoßen.
Ein  kleiner Teil verschönerte auf drip-painting-Art mein T-Shirt, 
der Rest ergoss sich über die Tischplatte, 
lief unter das darauf stehende Regal und an den Schranktüren herunter. 
Da ich schnell handeln musste, um die Sauerei zu beseitigen, 
konnte ich für euch kein Foto machen.
:-(


Sonntag, 7. September 2014

Feiern ist anstrengend!

Mit zunehmendem Alter wird auch das Feiern anstrengender. 
Was haben wir - noch vor ein paar Jahren - für Feten gefeiert, 
mit viel Essen, Trinken und auch Ausdauer!
Das hat mittlerweile schwer nachgelassen - nicht nur bei mir, wie ich feststellen konnte.

Gestern stellte ich wieder einmal einer Freundin mein Atelier 
für ihre nachträgliche Geburtstagsfeier zur Verfügung. 
Das mache ich hin und wieder sehr gerne, 
weil mein Atelier ein beliebter Treffpunkt ist, ausreichend Platz bietet,
ziemlich zentral liegt und weil sich immer alle sehr wohlfühlen.


Das heißt aber auch, dass ich einiges vorbereiten muss. 
So habe ich z.B. Blau-Weiß aus dem Atelier verbannt 
und zugunsten sanfterer Farben eingetauscht.


Einer meiner älteren Quilts aus dem Jahr 2003 darf sich nun an der Wand präsentieren. 
Ich gab ihm dem originellen Namen "t-Zeit" und ich hatte ihn bisher noch nie aufgehängt.


Aufgepeppt habe ich den Quilt mit der textilen Kette von Bibi aus Steyr, die sie mir beim letzten "quinTEXsenz"-Treffen mitbrachte.


Diesmal kam weiß-goldenes Kaffee-Geschirr zum Einsatz (alles Flohmarkt).
Den Läufer in der Mitte nähte ich aus alten Leinen-Handtüchern, 
die mir beim letzten Familien-Treffen meine Cousine schenkte.


Später gab es noch Steckerl-Fisch und Kartoffelsalat. 
Damit hatte ich allerdings keine Arbeit. 
Der Steckerl-Fisch wurde geliefert und zwei meiner Gäste brachten Kartoffelsalat mit.
Davon habe ich aber leider kein Foto.

Als mich der letzte Gast verlassen hatte, räumte ich noch auf und beseitigte alle Spuren. 
Dann zog es mich nur noch in mein Bett.


Donnerstag, 4. September 2014

Nocheinmal das Thema "Herbstbuch"

Auf eure Kommentare zum Thema "Herbstbuch" werde ich in diesem Post eingehen.

Gleichmal vorneweg: Ich will KEIN Buch schreiben!
Das haben einige von euch irrtümlich so aufgefasst. 
Ich wollte nur mal die Idee in den Raum bzw. in die Bloggerwelt stellen.
Vielleicht findet sich ja jemand, der sie aufgreift und verwirklicht.


Die nicht ganz ernst gemeinte Frage von Wetterhexe Eva
ob die von mir gezeigten Bilder für ein Buch reichen, ist damit hoffentlich beantwortet. 

Ich will ja auch nicht meine eigenen Fotos sehen, 
sondern andere schöne Bilder, die mich inspirieren.
Und mir ist durchaus bewusst, 
dass es mit viel Arbeit, Enthusiasmus und Engagement verbunden ist, 
ein Buch zu konzipieren und zu schreiben. 
Mit meiner Ex-Artquilt-Gruppe "quinTEXsenz" habe ich zwei Bücher herausgebracht.
Deshalb weiß ich genau, wovon ich rede.


Wobei der Gedanke von Sarah an ein Blogger-Gemeinschaftsbuch sehr reizvoll ist.
Vielleicht gibt es ja doch einen Verlag, der sich mit so einer Idee anfreunden könnte.

Ich denke an einzelne Abschnitte wie 
Farben (Indian Summer) Blätter,
herbstlich geschmückte Wohnungen,
Strick, 
Holz, 
Früchte (Äpfel, Birnen, Nüsse usw.), 
Lesezeit, 
Kerzenzeit, 
Herbstrezepte
Kuschelzeit,
Dekozeit

Ich denke NICHT an ein reines Bastel-, Handarbeits- oder Rezeptbuch!
Es sollte ein sinnliches Buch sein, das man mit Behagen durchblättert und darin verweilt.
Ein (Herbst)Buch für alle Sinne! 

Es gibt einige Bücher, die das Herbst-Thema aufgreifen. 
Diese hier zum Beispiel:




Da ist dem Herbst das eine oder andere Kapitel gewidmet. 
Sehr schöne Beiträge zum Thema finden sich auch in den jetzt erscheinenden Zeitschriften.

Aber ich möchte gerne ein Buch, das ganz dem Herbst gewidmet ist.

Aber KEIN von mir geschriebenes Buch!
Den Ehrgeiz habe ich nicht, ich möchte es mir nur kaufen können.


Da der Wunsch geäußert wurde, 
werde ich irgendwann demnächst die Anleitung für das Strickkissen posten.


Dienstag, 2. September 2014

Ein Buch, das ich gerne hätte, das aber noch nicht geschrieben wurde.

Über meine Bücher-Liebe habe ich schon oft berichtet 
und auch hin und wieder ein Buch gezeigt, 
das mich begeistert hat. 
Doch mir fehlt ein Buch. 
Also nicht aus meinem Bestand, 
sondern ein Buch, das noch nicht geschrieben ist. 
Und zwar ein Buch über den Herbst.
Warum gibt es das nicht?
Es gibt viele Winter- und Weihnachtsbücher, es gibt Sommerbücher - 
aber eben kein Buch über Inspirationen für die Herbstzeit.


Mit DIY-Ideen für kuschelige Ecken zu Hause, z.B. einem selbst gestrickten Kissen.




Mit Ideen für schöne, einfache Tisch-Dekorationen aus Äpfeln und Blättern, 
aus Zapfen, Nüssen und Kastanien und aus Schönheiten, die der Herbst sonst noch liefert.


Mit herbstlichen Eigenkreationen, die Sofa, Wand oder Tisch schmücken können.


Mit schönen Fotos all der wunderbaren, leuchtenden Farbenpracht, 
mit denen uns der Herbst verwöhnt.


Mit Tipps für Vergnügungen in der Natur und
mit Rezepten für leckere herbstliche Köstlichkeiten.


Mit Bekenntnissen zur Herbst-Liebe.


Was meint ihr dazu? 
Würde euch so ein Buch auch gefallen?

Sonntag, 31. August 2014

Flohmarkt Leuchter

Jetzt hängt er! 
Der Leuchter, den ich neulich vom Flohmarkt nach Hause schleppte 
und den ich hier (klick) schon mal gezeigt habe.

Ein sehr hilfsbereiter, handwerklich begabter Nachbar hat ihn gegen den alten Leuchter im Schlafzimmer ausgetauscht.

Aber seht selbst:


Ist er nicht zauberhaft?
Na ja, jedenfalls für den, der solche Klunker an der Decke mag - so wie ich.


Doch gab es beim Aufhängen eine Panne, die leicht hätte schief gegen können.
Als der alte Leuchter abmontiert 
und der neue am Haken befestigt, aber noch nicht angeschlossen war, 
fiel der schöne neue Leuchter ganz plötzlich herunter.
Den Schrecken meines hilfreichen Freundes und mir könnt ich euch wohl vorstellen.
 
Der Haken, der den alten Leuchter schon Jahre lang getragen hatte, 
war zwischen (!) zwei Brettern (ich habe eine Holzdecke) befestigt 
und hielt dem höheren Gewicht des neuen Leuchters nicht stand.
Zum Glück fiel er auf das darunter stehende Bett, 
so dass sich der Schaden in ganz kleinen Grenzen hielt. 

Aber stellt euch nur vor, das wäre während meiner Nachtruhe passiert! 
Auf den Kopf wäre er mir zwar nicht gefallen, aber der Schrecken wäre riesengroß gewesen!



Freitag, 29. August 2014

Dahlien am Freitag

Mein Freitags-Blumenstrauß 
mit dem ich mich bei Holunderblütchen beteilige 
stammt vom Blumenfeld, an dem ich neulich, 
als ich zum Einkaufen unterwegs war, vorbeikam.
Schon von weitem lockten mich die herrlichen Dahlien.


Also stapfte ich mit Sandalen durch den immer noch aufgeweichten Boden 
und suchte lauter pink-farbene Blumen aus.


Zuhause kamen sie in den Krug von Gmundner Keramik, 
der mir mit seinem blauen Spritzmuster immer noch sehr gut gefällt, 
obwohl er schon über zwanzig Jahre in meinem Besitz ist.
Er wird von mir immer wieder gerne als Blumenvase verwendet.


Der Strauß setzt einen leuchtenden Farbtupfer zu meiner - immer noch blauen - Dekoration.



Ihr findet mich heute mit den vielen anderen Freitags-Blumen hier (klick)!