Sonntag, 22. Januar 2017

Ist das kalt..............!

Bei diesen Minus-Graden traut man sich ja kaum aus dem Haus, 
und wenn, dann nur um das Notwendigste zu erledigen. 
Denn auch wenn die Sonne scheint, ist es zapfig kalt!

Aber heute haben wir - meine Freundin Brigitte und ich - uns getraut, 
und einen kleinen Spaziergang unternommen.
Vorsichtshalber nahm ich meine Kamera mit, 
man weiß ja nie, ob sich nicht ein schönes Motiv anbietet.

Und da haben wir es schon, das Motiv: 
Der Turm der Marienkirche in Feldkirchen vor einem unverschämt blauen Himmel.


Auf dem Dach des Kirchenschiffs hatten sich eine größere Anzahl Tauben versammelt.
Dieser Anblick weckte Erinnerungen an Hitcocks Film "Die Vögel".


 Das Innere der Kirche ist neu renoviert, und zwar in der Original-Barock-Fassung. 
Das ist nicht bei jedem gut angekommen, aber mir gefallen die Farben sehr.
Vor allem das barocke Blau mit dem Gold!
Leider ist das Foto etwas unscharf.


 Das hier ist ein Seitenaltar. 


Da meine Freundinnen aus der Volksschulzeit überwiegend katholisch waren, 
bin ich oft mit in diese Kirche gegangen,
obwohl ich evangelisch bin.
Deshalb ist mir diese Kirche ziemlich vertraut.


Schon damals gab es hier zur Weihnachtszeit die Kapelle, 
aus der nach Einwurf von 10 Pfennig (heute 10 Cent) das Christkind herauskam.
 Dabei spielt es eine Melodie, heute war es "Stille Nacht, heilige Nacht".


 Dann verschwindet das Christkind im Rückwärtsgang wieder.....


  ......und das Tor schließt sich.


Das was auf der rechten Seite wie ein weißer Engel aussieht, 
ist nur die Spiegelung im Glas.

Dienstag, 17. Januar 2017

Winterstimmung vor dem Atelier

Ich konnte nicht widerstehen, diese schöne Winter-Stimmung musste ich mit der Kamera festhalten.



Die großen Kugel-Lampen vor dem "Zallis Naturkost-Cafe" nebenan sind komplett eingeschneit.


Das ist tatsächlich eine große Kugel-Lampe unter dem Schnee und kein Lichtschein von oben.


In den Atelier-Fenstern hängen immer noch die Lichterketten von Weihnachten. 
Ich kann mich noch nicht dazu entschließen, sie zu entfernen. 


Der Schnee sieht zwar wirklich sehr schön aus, 
trotzdem grolle ich jedes Mal, wenn es neue Schneeschauer gibt.
Sonnenschein und Kälte wäre jetzt schön, aber kein neuerlicher Schneefall!

Donnerstag, 12. Januar 2017

SMALL BEAUTY No. 1

"SMALL BEAUTY No. ONE" 
so heißt der erste aus der Serie meiner schmalen Quilts.
Heute ist er fertig geworden.

Trotz des schlechten Lichts habe ich Fotos gemacht.


Größe: 53 x 133 cm (H x B)


Ansicht der Rückseite


 Jeder Quilt wird von mir mit je einem Tunnel oben und unten versehen. 
An der Aufhängungs-Leiste schlage ich auf jeder Seite ein kleines Nägelchen ein.
Damit kann ich die Stangen auf  in der Wand befindliche Nägel auflegen, 
aber auch in Galerie-Systeme einhängen.


Die untere Leiste dient dazu, dass der Quilt gerade hängt und keine Wellen wirft.


Ich habe ihn schon mal hier probeweise aufgehängt, 
aber ich denke, das ist noch nicht der endgültige Platz.




Freitag, 6. Januar 2017

Es geht wieder aufwärts!

Jetzt geht es aufwärts! Der Husten lässt merklich nach und
endlich erwacht bei mir auch wieder die Lust, im Atelier zu arbeiten.



An jedem der vergangenen Tage habe ich ein Stündchen 
am ersten meiner schmalen Quilttops gearbeitet.



Das Quiltmuster passe ich den Stoffteilen an.



Leider habe ich noch keinen Namen für meine Serie.
Der Einfachheit halber ist das vorläufig Teil 1.



Dienstag, 3. Januar 2017

Bezauberndes Geschirr vom Flohmarkt

Mein Husten plagt mich immer noch. 
Er ist zwar leichter geworden, hat sich aber noch nicht verabschiedet.
Das ist lästig und es nervt, doch da nützt keine Ungeduld. 
Als Begleiterscheinung macht sich leider eine gewisse Müdigkeit und Blog-Unlust breit.

Doch nun habe ich mich aufgerafft und zeige euch ein süßes Geschirr, 
das ich im November von einem Flohmarkt-Bummel mitbrachte.





Ist es nicht bezaubernd? 

Ich danke Allen, die mir Genesungs-Wünsche zukommen ließen und hoffe, 
dass sie nun auch bald helfen!

Meine Wünsche an alle meine lieben Leserinnen sind ganz einfach:

Viel Gesundheit und einen Haufen Geld,
mehr braucht der Mensch nicht!
;-)

Mittwoch, 28. Dezember 2016

So sieht es heute aus!

Sehr langsam und zaghaft erwachen meine Lebensgeister wieder.
Richtig fit bin ich noch nicht, aber es wird schon.





Auf meinem Quilt-Tisch liegt die erste meiner schmalen Arbeiten bereit. 
Ein paar vorsichtige Stiche habe ich schon gewagt, doch zu mehr hat es noch nicht gereicht.


An der Design-Wand hängen die beiden blauen Arbeiten. 
Weil ich eine davon jemandem versprochen habe, musste ich noch ein zweites blaues Top anfertigen.


Neben dem Weihnachtsstern finden sich Karten von lieben Menschen, 
die mir gute Wünsche zukommen ließen.

Vielen Dank dafür und auch für die lieben Kommentare zu meinem letzten Post.
Nun huste ich mal weiter - es geht aber schon viel besser!


Donnerstag, 22. Dezember 2016

Ein Lebenszeichen

Seit letztem Wochenende hänge ich schwer in den Seilen. 
Eine oberfiese Erkältung mit noch oberfieserem Husten hat mich niedergestreckt. 
Dieser Zustand hat meine Aktivitäten total lahmgelegt.
 Meine Ernährung war auf ein Minimum reduziert (was Figur-technisch gesehen kein Nachteil war), aber der allgemeine Schwäche-Zustand, erschüttert durch heftigste Husten-Attacken, 
war nun wirklich kein Vergnügen. 

Die ersten leichten Anzeichen einer Besserung habe ich gleich benützt, um euch zu informieren. 

Und da ein Post ganz ohne Bilder langweilig ist und ich leider nichts Neues bieten kann,
kommen hier ein paar meiner Fotos aus den letzten Jahren, 
die schöne vorweihnachtliche Stimmung zeigen.






Damit wünsche ich euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest, 
das ihr hoffentlich alle gesund und munter im Kreise eurer liebsten Menschen verbringen könnt.


Donnerstag, 15. Dezember 2016

Lächelnd die Zähne zeigen - wenn es möglich ist!

Ein Glück, dass mich heute Vormittag niemand von euch gesehen hat!
Ich hätte leicht als die Hexe aus Hänsel und Gretel durchgehen können - und das ohne Verkleidung!
Mir war nämlich gestern Abend mein überkronter Schneidezahn abgebrochen 
und nun klaffte da eine riesige Lücke. 

Man möchte es nicht glauben, aber schuld war ein hartes Reiskorn!
Also habe ich heute nach dem Aufstehen gleich einen Notfall-Zahnarzt-Termin vereinbart 
und ich konnte am Nachmittag wieder mit einem vollständigen Gebiss lächeln.