Mittwoch, 10. Februar 2016

Daumen-News und Kissen

Heute habe ich meinen Daumen fachmännisch begutachten lassen. 
Herausgekommen ist, dass nächste Woche am Donnerstag 
eine kleine ambulante OP vorgenommen wird. 
Nach Aussage des Arztes gibt es den "Springdaumen" häufig 
und der Eingriff scheint ein Klacks zu sein.
So hat er sich zwar nicht ausgedrückt, aber ich habe es so verstanden.
Was werde ich mich freuen, meinen Daumen wieder uneingeschränkt benützen zu können!

Zur Zeit bin ich ganz verrückt nach japanischen Stoffen. 
Ich liebe diese herrlichen Farben und traumhaften Muster. 

Ein Kissen konnte ich mit der Maschine nähen (da wird der Daumen nicht so beansprucht).


Die Farben sind einfach WOW!


Bei DaWanda fand ich dieses bezaubernde Kissen. 
Der Stoff ist der Hammer!


Die beiden farbenfrohen Kissen heitern die trübe Stimmung, 
die heute wettermässig herrscht, ein wenig auf.


Farbe macht fröhlich!

Sonntag, 7. Februar 2016

Sunday Inspiration

Da ich zur Zeit nicht das machen kann, was ich gerne möchte, 
weil mein Daumen sich dagegen sträubt, 
passt die Kalligraphie von meiner Freundin FF sehr gut zur 


 Na ja, vielleicht sind es große Worte, gemessen an meiner Situation.
Aber ich finde, sie passen auch bei kleinen Miseren.

Bei Ines von Eclectic Hamilton findet ihr noch weitere Sonntags-Inspirationen.
Vielleicht hat ja noch jemand Lust, sich mit einem inspirierenden Foto zu beteiligen.


Mittwoch, 3. Februar 2016

Neuigkeiten zu meiner geplanten Ausstellung

Ich kann mich ganz entspannt zurücklehnen und in Ruhe meinen lädierten Daumen auskurieren, 
denn der geplante Termin für meine Ausstellung Ende Februar ist gestrichen!
Es gab einige Terminüberschneidungen mit anderen Veranstaltungen, 
deshalb beschlossen wir (meine Helfer und ich) die Ausstellung auf den Herbst zu verlegen.

Neuer Termin: 1. bis 9. Oktober 2016 

Als die Verlegung feststand, habe ich mir sofort einen Termin beim Handchirurgen für meinen Daumen geben lassen. Nächsten Dienstag bin ich dort und da wird er angeschaut, der Daumen.
Ich halte euch auf dem laufenden.




Ich habe auch vor, meine Leporellos bei der Ausstellung zu zeigen.
Hier seht ihr das Leporello "Grenzgänge". Es besteht aus 12 Seiten.
Ich musste es in zwei Etappen fotografieren,
 oben seht ihr die ersten 6 Seiten, unten die zweite Hälfte.

Montag, 1. Februar 2016

Könnt ihr euch noch an die Katze "Mädi" erinnern?

"Mädi" war eine zugelaufene, ziemlich unterernährte Katze, 
die im Juli 2013 bei mir einige Tage Asyl hatte. 
Hier (klick) und hier (klick) könnt ihr Fotos sehen und ihre Geschichte lesen.

Ich hätte sie ja gerne behalten, aber eine Freilaufkatze kommt bei mir nicht in Frage, 
da zwei viel befahrene Straßen in Hausnähe sind und mir jedes Mal fast das Herz stehen blieb, 
wenn die Katze die Straße überquerte.

Mit Hilfe von Freunden fanden wir einen neuen wunderbaren Platz, 
an dem sie alles hat, was ihr Katzenherz begehrt. 

Hier seht ihr zwei aktuelle Fotos der Katzenschönheit, 
die mir das neue Frauchen zukommen ließ.



Ich freue mich sehr, dass es Katze und Frauchen so gut geht!


Freitag, 29. Januar 2016

Ein mieser Tag

Vielen, vielen Dank für eure zahlreichen und aufmunternden Kommentare zu meinem letzten Post. 
Ich konnte mich zwar erinnern, dass ich schon einmal irgendwo etwas zum 
Thema Follower-Schwund gelesen hatte, wusste aber nicht mehr wo
und wusste auch nicht mehr welchen Grund dieses Phänomen hat.
Nun weiß ich es wieder. Ines von Eclectic Hamilton hat hier darüber geschrieben:
http://eclectichamilton.blogspot.de/2016/01/wichtige-mitteilung-fur-alle-lieben.html

Heute hatte ich aber einen wirklich, wirklich miesen Tag!

via Internet
 
 
Es begann mit einem vormittäglichen Treffen 
des Kulturvereins unserer Gemeinde in einem Café im Nachbarort. 
Ich hatte vor, dort einen Kaffee zu trinken und auf das Frühstück zu verzichten. 
Das mache ich öfter und habe auch kein Problem damit.

Der Kaffee, den ich dort bekam, war mit Abstand der schlechteste Kaffee, 
den ich jemals getrunken habe. 
Ich denke, Teer müsste so ähnlich schmecken (oder besser).
Soviel Milch ich auch hineingoss, der Kaffee nahm keine Farbe an.

Aber ich dachte mir nichts dabei und trank widerwillig immer wieder mal einen Schluck.
Die Sitzung dauerte bis Mittag und als ich das Auto des Bekannten verließ,
mit dem ich nach Hause gefahren war,
 kam ich gerade noch bis an den Zaun zum Nachbargarten, 
in den ich mich in hohem Bogen übergab. 
Zum zweiten Mal übergab ich mich in den Gully 
und zum dritten Mal in meine eigene Kloschüssel. 

Dann war der Kaffee wieder draußen und mir war hundeelend. 
Meine Knie zitterten und ich fror ganz erbärmlich.
Es gab nur ein Ziel für mich: mein Bett und eine heiße Wärmflasche auf den Bauch.
Nach ein paar Stunden ging es mir besser 
und ich bereitete mir nach dem Tipp meiner Freundin eine Brühe zu, 
die ich mit einem Löffel Mehl und einem Eigelb legierte und in kleinen Schlucken zu mir nahm. 
Das tat mir gut und mittlerweile bin ich fast schon wieder die alte.

Das war es für heute 
und nun lege ich die Beine hoch und mache mir einen gemütlichen Abend.


Donnerstag, 28. Januar 2016

Follower-Schwund und Kissen

Ich stelle fest, dass sich meine Leserzahl in den letzten Tagen auffallend reduziert hat. 
Nun bekomme ich zwar deshalb keine Krise, 
aber es würde mich doch interessieren, was der Grund dafür ist. 
Ich kann verstehen, wenn sich jemand ausklinkt, 
weil der Blog doch nicht oder nicht mehr seinen Interessen entspricht. 
Das geht mir ja auch so, dass ich mich manchmal bei einem Blog abmelde, 
weil ich mich einfach für andere Dinge interessiere. 

Ist euch das auch schon passiert, 
dass sich innerhalb von ein paar Tagen mehrere Follower abgemeldet haben?
Bei mir waren es in dieser Woche 7.


Dieses Kissen mit dem abstrakten Muster hat sich zu den anderen schwarz-weißen Kissen gesellt.


Und den dritten gedruckten Voltaire-Spruch 
habe ich mit dem schönsten aller Toile-de-Jouy eingerahmt.
Dieser Stoff ist einfach hammermäßig schön und ich zögere immer, 
etwas davon zu verwenden.
:-))))))


Montag, 25. Januar 2016

Ein Wintertag wie aus dem Bilderbuch

Letzten Freitag wir ich unterwegs, um verschiedene Einkäufe zu erledigen. 
Die herrliche Winterlandschaft veranlasste mich, 
nach Hause zu fahren, meine Kamera zu holen und diesen Traumtag in Bildern festzuhalten.

Sieht die Landschaft nicht wie verzaubert aus?
Ich lasse jetzt einfach die Bilder für sich sprechen.











Leider hat das schöne Winterwetter nicht angehalten. 
Heute gibt es grauen Himmel und Regen.

Donnerstag, 21. Januar 2016

Einfach nur so


Einfach nur so habe ich heute ein paar Fotos im Atelier gemacht.


Wie ihr wisst, herrst zur Zeit schwarz-weiß vor.
Diese Farbkombination strahlt Ruhe aus und
das gefällt mir.



 Da ich wegen meines lädierten Daumens immer noch gehandicapt bin 
und nicht mit der Hand nähen kann, 
habe ich mich an die Maschine gesetzt und ein Schachbrett-Kissen genäht.


Einen weiteren Text-Druck mit Voltaire-Zitat habe ich zu einem großen Kissen verarbeitet.


Heute war es hell und der Raum erschien lichtdurchflutet und freundlich.


Die drei Björn Wiindblad Monatsteller vom Flohmarkt 
passen sehr gut neben den schwarz-weißen Quilt, finde ich.


Und den Kaffee gibt es in schwarz-weißen Tassen.


Ist es nicht schön, wenn alles so harmonisch zusammenpasst?


Ehrlich gesagt, macht es einfach Spaß, aus dem Fundus
 Dinge die zusammenpassen hervorzukramen und entsprechend zu dekorieren.


Und weil es draussen ziemlich kalt war, 
bullerte der Kaminofen fröhlich vor sich hin und verströmte behagliche Wärme.