Mittwoch, 24. Mai 2017

Lesezeichen aus Stoffresten

Wie schon erwähnt, habe ich noch keine Idee für einen neuen Quilt. 
Kissen sind in letzter Zeit auch genug entstanden - also was tun?

Der Anstoß kam von meiner Freundin Nora. 
Sie wünschte sich ein Lesezeichen.
Nun ja, meine Begeisterung hielt sich in Grenzen, aber ich probierte ein bisschen herum.


Mit Buchbinder-Leim klebte ich beidseitig Stoffe auf Kartonstreifen.
Nach dem Trocknen umsäumte ich das Ganze mit engem Zickzackstich 
und nähte noch wilde Muster darüber.

Natürlich verwendete ich für Vorder- und Rückseite verschiedene Stoffe.



Die Lesezeichen sind ziemlich groß, zwischen 28 und 30 cm. 
Daher sind sie besonders gut für große Bücher/Bildbände/Wohnbücher geeignet.







Für Freundinnen ist das immer ein kleines, nettes Mitbringsel.
Männer sind davon vielleicht nicht so begeistert. ;-)

Sonntag, 21. Mai 2017

Sunday Inspiration

Ines von Eclectic Hamilton hat die "Sunday Inspiration"-Aktion ins Leben gerufen.
Beteiligen kann sich jede Bloggerin und jeder Blogger, allerdings jeweils nur mit EINEM Foto. 
Aus Erfahrung weiß ich, dass das ziemlich schwierig ist. 
Man hat ja immer viele schöne Fotos und kann sich nicht für eines entscheiden.
Sicher geht es euch auch so.

Nun hat Ines heute den 100. Sunday Inspiration Beitrag gepostet 
und dieses Jubiläum mit einer Verlosung verbunden.
Es gibt wunderschöne Notizbücher zu gewinnen. 
Also Anlauf nehmen und bei Ines in den Lostopf hüpfen.

Mein Sunday-Inspiration-Foto kommt hier:


Den schönen Teller fand ich gestern am Flohmarkt. 
Als ich ihn sah, wusste ich gleich,
 dass er perfekt zu diesem wundervollen Stoff, 
der sich bereits in meinem Fundus befand, 
passen würde.
UND: auf dem Teller ist ein PFAUEN-Pärchen abgebildet!

Diese Farbharmonie ist mein heutiger Beitrag zur "Sunday Inspiration".

Mittwoch, 17. Mai 2017

Kissen und kein Ende

Dies wird ein Post mit vielen Fotos.
Wie schon erwähnt, habe ich noch keinen neuen Quilt in Arbeit - 
mir fehlt auch noch die Inspiration.
Deshalb nähe ich Kissen. 
Da kann ich Reste verwenden, oder auch bereits zugeschnittene und geheftete Hexagons, 
die ich immer vorrätig habe.

Für die folgenden drei Kissen verwendete ich zum Teil übrig gebliebene Streifen meiner zuletzt gefertigten Quilts. Natürlich musste ich mit weiteren Stoffen ergänzen.






Und kaum waren sie fertig, riss sich meine Freundin Nora alle drei unter den Nagel.



 Dabei gefielen sie mir selbst sehr gut und ich hätte sie gerne noch ein Weilchen behalten.
Aber ich weiß, dass sie in guten Händen sind. :-))))




Diese bezaubernde Deckelvase fand ich bei Dawanda. 
Sie passte farblich perfekt zu den Kissen, die nun leider nicht mehr da sind.

Ich mag es auch immer wieder Hexagons per Hand zusammen zu nähen.
Auf diese Art sind nun zwei weitere Kissen entstanden.




Da ich Kissen nicht quilte,  unterfüttere ich die Vorderseiten mit einem Baumwollstoff.




Für die Rückseite verwende ich einen farblich passenden Baumwollstoff.
Der Einfachheit halber versehe ich meine Kissen immer mit Hotelverschluß.
 




Und so sieht es dann fertig aus.

Samstag, 13. Mai 2017

Ich freu´ mich so!

Ich freu´ mich so, dass auf dem Stückchen Wiese vor meinem Atelier 
viele Glockenblumen und noch mehr Margariten blühen. 



Dazwischen gibt es auch jede Menge Gänseblümchen.



Seit ein paar Jahren lasse ich das Gras wachsen und renne nicht gleich mit dem Rasenmäher los.
Es gibt nun eine kleine Wiese
und siehe da, auf einmal wachsen auch wieder Wiesenblumen.


Wie im letzten Jahr, nisten wieder Meisen in meinem Markisenkasten.
Heute ist mir nur dieses extrem unscharfe Foto vom Abflug der kleinen Meise gelungen. 
Diese Vögelchen sind ja sowas von schnell und auch sehr vorsichtig.

Letztes Jahr habe ich auch fotografiert (klick)
Da ist mir zwar ebenfalls kein Glanz-Foto gelungen, 
aber die kleine Meise kann man besser erkennen.
Nun kann ich meine Markise erst wieder als Sonnenschutz benützen, 
wenn die kleinen Vogelkinder ausgeflogen sind.

Dienstag, 9. Mai 2017

Goethe auf dem Flohmarkt

Ich glaube, es war auf einem Flohmarkt im vorigen Jahr, als ich schon einmal eine kleine Goethe-Büste sah, mich in sie verliebte und kaufen wollte. 
Allerdings sollte sie 75 € kosten und das war mir ungefähr 70 € zu viel.
Doch man muss alles abwarten können!
Im April dieses Jahres fand ich auf meinem Stamm-Flohmarkt 
diese wunderschöne kleine Goethe-Büste, 
für sage und schreibe 4 €. 
Sie ist sogar signiert und datiert: A. Giannelli 1969.


Ich bin ja - seit ich in Weimar war - ein wenig Goethe-verrückt.
Wer bei mir im Atelier zu Gast ist, 
kann seinen Kaffee durchaus in diesen Tassen serviert bekommen.



Ich verewigte den Herrn Geheimrat per Schablonendruck schon auf diversen Kissen.



Und auch ein Flohmarkt-Hocker erhielt einen entsprechenden Überzug.


UND: 
Vor ein paar Jahren bekam ich den Auftrag, 
für eine Fernseh-Krimi-Produktion zwei Goethe-Kissen anzufertigen, 
die dann in einigen der insgesamt 8 Folgen zu sehen waren.


Und deshalb musste ich die kleine Goethe-Büste auch unbedingt haben, 
das ist doch wohl klar?





Freitag, 5. Mai 2017

Flower-Friday am 05. Mai 2017

Nach laaaaaaanger Zeit, kann ich wieder einmal etwas zum Flower-Friday beitragen.
Weiße Hortensien in einer blau-weißen China-Vase.





Die blau-weißen Kissen geben den idealen Hintergrund dafür ab.


Meine heutigen Freitags-Blumen sind die Überbleibsel der Hortensien von hier:


Nachdem die meisten Dolden abgeblüht waren, schnitt ich den Rest für die Vase ab. 
Sie dürfen sich nun in die anderen Freitagsblumen bei Helga von Holunderblütchen einreihen.
 
Die Pflanze bekommt einen Platz im Garten meiner Freundin Brigitte.

Mittwoch, 3. Mai 2017

Kissen, Kissen, Kissen......

Ein neuer Quilt, bzw. die Idee zu einem neuen Quilt ist zur Zeit noch nicht in Sicht.
So verbringe ich die Zeit damit, Patchwork-Kissen anzufertigen. 

Es begann mit diesem grünen Kissen, das sich meine Freundin Nora wünschte.
Sie lieferte auch einige der Stoffe dazu.


Die Pfauen aus dem Quilt "PEACOCK IN PARADISE" 
wollten auch in einem Kissen verarbeitet werden. 


Und aus Rest-Streifen, die vom Quilt übrig geblieben waren, 
entstand dann noch dieses Kissen.


Dann hatte ich auch wieder Lust, Hexagons von Hand zu vernähen.
Und so gesellte sich ein Kissen zum anderen.

Von Blautönen.....


zu Pink......
 













zu alles-was-da-ist. :-)
 



Auf dem Gruppenfoto fehlt nur das grüne Kissen, das hat meine Freundin schon.



Übrigens quilte ich meine Patchwork-Kissen nicht (zu aufwendig und macht sie unbezahlbar)
unterfüttere aber die Kissenplatten mit Stoff.