Mittwoch, 22. November 2017

Was hier passiert, wenn nix passiert

Wenn ich nichts zu tun habe, werde ich unzufrieden. 
Also, ich meine, wenn ich nichts im Atelier zu tun habe. 
Im Haushalt gibt es ja immer etwas, 
aber da bin ich eher unzufrieden, wenn ich etwas zu tun habe.
Wenn also kein neuer Quilt in Arbeit ist, suche ich mir anderweitige Beschäftigung.
Zum Beispiel fertige ich dann Lesezeichen an.
Das ist zwar ziemlich aufwändig, macht aber Spaß.
Und so im Stapel sehen sie richtig schön aus, finde ich.


Dann entstehen in solchen Phasen auch immer Kissen. 
Davon kann man ja nie genug haben.
Diesmal sind es Hexagon-Kissen mit Hand-gequilteter Schauseite, Größe 50 x 50 cm.




Aus einem uni-farbenen Stoff nähte ich ein kleineres 40 x 40 cm komplett hand-gequiltetes Kissen.
Zur pinkfarbenen Vorderseite passt der gelb-orange Stoff mit den Kringeln sehr gut als Rückseite.




Bei meinem letzten Flohmarkt-Besuch schenkte mir ein Händler
 dieses entzückende Döschen mit Quaste.
Ist es nicht hübsch?



Ach, ich liebe die schönen Stoffe!!!!!!

Kommentare:

  1. Deine Stoffe sind auch zu schön. Die Kissen sind der hammer.
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  2. Bin eben über deinen Blog "gestolpert". Ich mag deine schöne kräftige Farbauswahl. Und ich kenne das auch, wenn ich nicht was Schönes herstellen kann, bin ich unzufrieden - egal wie viel es sonst noch zu tun gibt.

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag