Dienstag, 11. Dezember 2018

Neue Kissen als Lückenfüller


Wenn ein Quilt fertig ist und ich noch keine Idee für einen neuen Quilt habe,
fülle ich die Zeit meist mit der Anfertigung von Kissen.
Dazu krame ich in den Kisten mit Resten der in der Vergangenheit gefertigten Quilts
und aus diesen Stöffchen entsteht dann etwas Neues.

Hier die beiden Kissen, die in den letzten Tagen entstanden sind.


Bereits zugeschnittene Stoff-Streifen und einen Rest zusammengenähter Hexagons 
fügte ich zu diesem Kissen in braun-orange-gold Tönen zusammen.
Ich quiltete das Kissen-Top, um die Oberfläche lebendiger zu gestalten.


Aus meiner Schachtel mit bereits gehefteten Hexagons suchte ich diejenigen aus, 
die farblich zusammenpassten
und nähte sie zu diesem grünen Kissen zusammen.
Die Oberfläche habe ich ebenfalls gequiltet,
das sieht  viel schöner aus als nur flaches Patchwork.

Mal sehen, ob ich noch weitere Kissen nähen muss, 
oder ob mir eine Idee für einen neuen Quilt einfällt.
Das gruselige, kalte Wetter macht den Aufenthalt im Atelier zum reinen Vergnügen.




 

Kommentare:

  1. hej renate,
    deine kissen sind toll geworden, aber das aus den hexagons ist eindeutig mein favorit :0) ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Renate,
    meine Hexie-Liebe kennt keine Grenzen. Das zweite Kissen ist auch mein Favorit. Vielleicht auch, weil das eher die Farbenpalette ist, die ich liebend gerne vernähen würde.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate,
    Deine Restekiste scheint ja unerschöpflich zu sein! Beide Kissen sind wieder wunderschön geworden.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag