Montag, 6. Januar 2014

So begann das neue Jahr

Erstmal bedanke ich mich bei euch 
für die vielen lieben Kommentare zu meiner Jahres-Anfangs-Fotosession! 
Damit habt ihr mich gleich in die richtige Stimmung für den Start ins Neue Jahr versetzt!
Ihr seid die Besten!

Der Kreativsektor liegt derzeit ein wenig brach. 
Kann schon sein, dass die Arbeit in meiner alten Firma dazu beiträgt, 
dass mir der Schwung und die Ideen im Atelier fehlen. 




Diese langen Socken konnte ich fertig stricken. 
Das ging ganz leicht, 
weil ich viele Stunden mit den Strickzeug in der Hand vor dem Fernseher saß.
Inzwischen habe ich ein gleiches Paar in beigfarbener Wolle begonnen.


Weil ich zu sonst nix Lust habe, bastle ich immer wieder mal ein Sternchenkissen.
Der Sternenhintergrund beim obigen Kissen ist ein alter Küchenschürzenstoff, die Rückseite entstand aus einer, von einer Freundin ausgemusterten, Damasttischdecke.


Bei diesen kleinen Kissen kann ich immer wieder ein paar alte Stoffe verarbeiten. 
Zum Beispiel beim linken Kissen entstand die Rückseite 
ebenfalls aus einer alten Tischdecke mit Goldmuster, 
die schon ewig in meinem Fundus dahindümpelte.

Der lila-pink-schwarz gestreifte Stoff, der bei den Sternen zum Einsatz kam, 
war in seinem früheren Leben mal ein Pareo.
Dieser Stoff ist ein echtes Highlight. 
Er kam in der Vergangenheit schon das eine oder andere Mal in einem Quilt zum Einsatz.

Was habe ich noch gemacht?
Ich habe die Premiere eines hiesigen Bauerntheaters (klick) besucht. 
Das Stück hieß: "Breznknödl-Deschawü" und ist eine bayerische Variante des Filmes 
"Und täglich grüßt das Murmeltier".
Da ein Arbeitskollege zum Ensemble gehört,
 war es meiner Freundin und ebenfalls Arbeitskollegin Brigitte und mir ein Vergnügen, 
die Aufführung anzusehen.

Ach ja, im Saal traf ich eine alte Schulfreundin. 
Wir vereinbarten, in diesem Jahr zusammen ein Klassentreffen zu organisieren. 
Macht ja sonst keiner!!!!

Gestern war ich so faul, dass ich keine Beschreibung dafür habe.

Mal sehen, wie es heute weitergeht. 
Hier in Bayern ist ja der letzte Feiertag für lange Zeit (bis Ostern).
Morgen muss ich dann wieder früh aufstehen.
Bei dem angenehmen Außentemperaturen und so wie die Sonne strahlt, 
könnte man meinen, der Frühling hält Einzug. 

Ciao, Ihr Lieben!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Renate,
    ein wirklich schöner, sehr positiver Post ...
    Die Socken sind wunderschön. Ob ich auch mal Zöpfe in die Socken stricke? Ich mag Dein Muster :-)
    LG Steffi (ich habe zum Glück noch eine Woche frei ...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,
      ich stricke immer irgendwelche Muster in die Socken, da mir sonst die Strickerei zu langweilig ist.
      Liebe Grüße
      Renate D.

      Löschen
  2. Also wenn du über eine gewisse Frühjahrlethargie meckerst, muss ich mich bereits im Koma befinden, denn DU hast doch JEDE Menge geschafft, umgesetzt und bist herrlich kreativ dabei gewesen. Wenn ich da so auf meine "Getan-Liste" des neuen Jahres blicke, herrscht da gähnende Leere. Ok, im Kopf ist jede Menge los, aber mit der Umsetzung hapert es gewaltig ;o)
    Du kannst total stolz auf deine Kissenhüllen sein und um die schönen, dicken Socken beneide ich dich richtig. Sie sehen zauberhaft kuschelig und wohlig warm aus.

    Mach dir den letzten freien Tag schön fein und alles Liebe....
    Kim

    AntwortenLöschen
  3. Die Kissen sind superschön. Ich mag sie alle! Die Socken mit Zopfmuster sind auch hübsch, an dies Muster in Socken habe ich mich noch nie herangewagt. Ich weiß nur noch von "früher" - Pullis mit Zopfmuster waren mir ein Gräuel.
    Viele Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  4. Uiiiih, sind das tolle Socken. Die darf man doch nicht in Schuhen verstecken!
    Ich hab unter Strickstrümpfe mal mit einem Korken eine Kautschukmasse (gibt es im Bastelladen oder Lana Grossa) getupft. Somit entstanden Stoppersocken.
    Sie waren aus Bambusgarn, heiß von mir geliebt und irgendwann durchgelaufen. Schnief!
    Ich wüsste gar nicht mehr, wie man so eine gelungene Ferse wie bei dir hinbekommt. Strickst du nach einer Anleitung?
    Die Kissen sehen hübsch aus und gar nicht wie verwerte, alte Stoffe. Da erkennt man wieder deine kreativ perfekte Handschrift!
    Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, liebe Heike, ich stricke nicht nach Anleitung. Die Muster denke ich mir aus und die Ferse habe ich einfach so ausprobiert. Sicher gibt es dafür auch eine Anleitung. Die habe ich aber nicht gebraucht. Und die Socken sind auch nicht für Schuhe gedacht, sondern als Hausschuh-Ersatz.
      Ganz liebe Grüße
      Renate D.

      Löschen
  5. Hallo,

    deine Kissen gefallen mir gut. Ich mag solche knalligen Farben sehr gerne.

    Sei lieb Gegruesst von Conny

    AntwortenLöschen
  6. Oohhh... ich wollt' ich könnte Socken stricken. Und dann solche! Sehr schön...
    liebe Grüsse aus den NL, Emmy

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Renate,
    schöne Socken. Am besten finde ich, das sie so gar kein richtiges Bündchen haben. Das gibt bestimmt einen besonders angenehmen Tragekomfort. Deine Sternenkissen leuchten dieses Mal so etwas von schön, da bekomme ich gleich Lust auf neue Stoffe die Licht in die Wohnstube bringen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Anke

    AntwortenLöschen