Mittwoch, 11. Mai 2016

Flohmarkt, meine Umgebung, neuer Quilt

Hach, was für ein Titel!

Ich fange mal mit dem Flohmarkt an. 
Nur ein Beute-Stück fand ich bei meinem Samstag-Flohmarkt-Bummel, und zwar dieses Bild:


Es gefiel mir auf Anhieb und der Preis war mehr als akzeptabel.

Als erstes entfernte ich den beschädigten Rahmen, 
der mit rostigen Nägeln am Keilrahmen befestigt war und entsorgte selbigen.


Nach einer Säuberung darf es jetzt auf der Bilderleiste in meinem Wohnzimmer stehen 
und heitere Stimmung verbreiten.


Nun zu meiner Umgebung.
So sieht es aus, wenn ich aus dem Atelier trete und nach rechts schaue.
Der Flieder am Nachbargrundstück steht immer noch in voller Blüte.


Zwischen  Atelier und Gehsteig befindet sich ein Rasenstück, 
auf dem das Gras und alles andere wachsen darf. Hier z.B. Borretsch, Raps und Löwenzahn.
Ich mähe die Wiese erst spät, damit die Bienen Futter finden.


Und die Margariten blühen wie verrückt.


Das ist der Gehsteig mit Blick nach links.


Außerdem bastle ich an einem neuen Quilt.
Ich habe in der Vergangenheit viele Quilts zum Thema 
"Allein die Schrift ist verantwortlich für das Erinnern" 
genäht und möchte nun meine restlichen Schrift-Stoffe verarbeiten.
Im Augenblick läuft es noch ziemlich zäh.
Hier seht ihr Teile auf meine Zuschneidetisch liegen.


Kommentare:

  1. Liebe Renate,
    wunderschön ist es auch vor deinem Haus. Da macht es Spaß einfach zu schauen, ev. einen Kaffee zu genießen und sich freuen :-).
    Und was du wieder zauberst, darauf bin ich gespannt.
    Hast du schon einen Termin für deine Ausstellung?
    LG Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mona,
      meine Ausstellung findet vom 1. bis 9. Oktober 2016 im Haus der Kultur in Ainring statt. Genaue Öffnungszeiten gebe ich noch rechtzeitig bekannt.
      Liebe Grüße
      Renate D.

      Löschen
  2. Ein schöner Einblick in deine Alltagsumgebung!*****
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate,
    wie schön, dass du die Bienchen fütterst. Sie benötigen tatsächlich jeden kleinsten, ihnen angebotenen Lebensraum.
    Dein neuer Quilt scheint pastellig zu werden. Ich schätze, da werden die geschriebenen Botschaften keine düsteren Gedanken beinhalten, sondern uns die Welt durch die rosarote Brille betrachten lassen. Deine "Schreib-Quilt-Blockade" wird sich sicher schon verabschiedet haben. Sehr spannendes Projekt!
    Liebe Grüße, deine Heike

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Renate,

    ich habe gestern in Ihrem Blog über den Vogelnest gelesen und bin seit zwei Tagen glücklich darüber, dass Sie die Markise nicht anrühren möchten, bis das Ganze leer ist. Danke. Danke. Danke. Hat mich so gefreut für die Vögelchen. Leider ist es nicht selbstverständlich, den kleinen Lebewesen das Leben weiter leben lassen, auch wenn es uns nicht ganz passt. Ich habe schon andere Beispiele erlebt.
    Respekt.

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag