Donnerstag, 26. August 2010

Zur Zeit bin ich ein wenig Blog-faul, obwohl ich überall fleissig mitlese.

Aber nicht daß Ihr glaubt, im Atelier passiert nichts! Ich bin dabei, einen 
Quilt zu einem Text von Charlie Chaplin 
zu machen, den dieser zu seinem 70. Geburtstag veröffentlichte. Ihr könnt den kompletten Text hier lesen.


Hier habe ich den von mir auf Stoff geschriebenen Text zerschnitten und Stoffstreifen eingefügt.


Ich finde, das sieht viel spannender aus!


Im linken Teil ist der Text vollständig zu lesen.


Hier ist die Quiltarbeit nochmal gut zu erkennen.


Und das habe ich mir heute gegönnt! Mir war nach Blumen!

Kommentare:

  1. Liebe Renate,

    toll, toll, toll!!!
    Eine wunderbare Idee, so weise und wahre Worte auf die etwas andere Art festzuhalten! Ich bin gespannt auf ein Bild des ganzen Quilts!

    Viele Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. W O W - mehr fällt mir dazu nicht ein - sieht enfach grandios aus

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate
    mir geht es ähnlich,ich bin zwar nicht blogfaul dafür aber etwas schreibfaul aber wahrscheihnlich hat jeder mal so eine Phase,dafür bist du in deinem Atelier sehr fleissig,das wird ja ein ganz besonderer Quilt;;))
    allerliebste Grüße...Petra

    AntwortenLöschen
  4. Liebste Renate, Holde,

    Also, dass Du eine Künstlerin bist, weiss ich ja schon länger, aber dass nun auch Charly Chaplin ein Quilt von Dir veröffentlicht hat, ist ja wohl der Oberhammer ! Wie gut, dass ich Dir schon Audogrammkadden gebaut habe, die wirst Du jetzt sicher noch mehr brauchen !

    Und ich muss mir für mich auch welche drucken lassen, Bericht folgt ....

    Wünsch Dir ein wundervolles Wochenende !
    Eve
    (zur Zeit sehr im Stretsch)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, du liebstiges Renatchen, das ist ja eine wunderbare Idee, zu Chaplins tollem (& von mir heiß geliebtem) Text einen noch dazu so wunderschönen Quilt zu kreieren!!!
    Dein süßes Posting mit dem jungen Mann im Zug hab ich mir auch reingezogen (ich komm ja leider auch nicht so richtig oft nach Bloggetonien jetzt, aber heute halt mal schon...) - sowas hättest du von meiner Tochter (als sie allerdings noch kleiner als zwölf war) oder von meinem jüngsten Neffen auch ungefähr in der Form haben können (halt mal abzüglich der Tankstellen-geschichte und so ;o)) - die waren jedenfalls auch seeehr mitteilsam und kontaktfreudig. Ist doch hübsch, dass die junge Generation auch solche "süßen Fratzen" hervorbringt, gell :o)
    Küschelbüschelchen, du Liebe, trau.mau

    AntwortenLöschen