Donnerstag, 6. März 2014

Heiße Suppe für kühle Tage

Meine Kochkünste halten sich ja bekanntlich in Grenzen, 
aber da ich gerne esse, bleibt mir ja keine Wahl.

Letzte Woche gab es bei mir diese deftige Sauerkraut-Suppe.


Falls noch jemand auf herzhafte Suppen steht und meine Suppe nachkochen möchte, 
hier das Rezept:

Zutaten:
1 Packung Sauerkraut 500 g (ich nehme das gesalzene, nicht das Weinsauerkraut)
1 Zwiebel
1 Karotte
1 Knoblauchzehe
1 rote Spitzpaprika
ca. 4 Kartoffeln
1 Dose stückige Tomaten
Papriakpulver
6 Wacholderbeeren
1 Teelöffel Kümmel
1 gute Prise Zucker
etwas Pfeffer
Gemüsebrühe
Chiliflocken


Zubereitung:
Kleingeschnittene Zwiebel, Knoblauchzehe, Karotte, Spitzpaprika in Öl anschwitzen, 
Kartoffelwürfel dazugeben, ebenfalls die stückigen Tomaten.
Mit einem Eßlöffel Paprikapulver, einer Prise Zucker und ein paar Chiliflocken würzen, 
die Wacholderbeeren und den Kümmel hinzufügen,
dann das Kraut und mit Brühe auffüllen.
Ca. 20 Minuten köcheln lassen, dann mit Pfeffer abschmecken.
Ich habe kein Salz gebraucht.

Nach Geschmack kleingeschnittene Debreziner oder Cabanossi in die heiße Suppe gegeben 
und beim Servieren mit einem Klecks Crème Fraîche krönen.


Mir hat diese Suppe, die eher ein Eintopf ist, sehr gut geschmeckt.
Einmal aufgewärmt war sie sogar noch besser!

Kommentare:

  1. Hhhhm! Da bekomme ich sofort Speichelfluss! DIE Suppe koche ich nach. In Ungarn aß ich oft Sauerkrautsuppe. Aber für mich hatte ich noch nie nach einem Rezept gesucht. Jetzt mache ich sie auch mal. Danke für den Tipp!
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht lecker ungarisch aus. Werde ich nachkochen. Vielen Dank für das Rezept!
    Erst dachte ich, das könne man mit den Stäbchen auf dem ersten Foto als Diätsuppe durchgehen lassen. Hihi...Erst dann sah ich, dass es sich um Grissini handelt.
    Mensch, mit meinen Augen ist auch nichts mehr los. Uff...
    Ein schönes Wochenende, Heike

    AntwortenLöschen
  3. Oh, die sieht lecker aus. werde ich bestimmt nachkochen.
    LG Inge

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Fotos! Gruß Kirsten

    AntwortenLöschen
  5. Ein tolles Rezept....Ich werde es bestimmt bald mal nachkochen.
    Und wenn Du schreibst, dass Deine Kochkünste sich in Grenzen halten,
    so denke ich, dass Du bestimmt auch viele andere leckere Rezepte kochen
    könntest...Trau Dich!! Du bist sooo kreativ!!
    Sei lieb gegrüßt
    Iris

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Renate,
    das Rezept sieht nicht nur gut aus, es ist auch wirklich fein und schnell gekocht!
    Danke für deinen interessanten Blog.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Marlies

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag