Donnerstag, 25. Juli 2013

Nachgekocht: Brillas Tomatenkuchen


Ich, die ich ja höchst ungern koche, 
habe heute mal ein ein überaus köstliches Rezept für  euch, 
nämlich für "Brillas Tomatenkuchen". 

Gefunden habe ich das Rezept auf Chefkoch.de, hier der direkte Link (klick).


Und weil ich die Zutaten alle zu Hause hatte, 
habe den Tomatenkuchen heute schon zum zweiten Mal gemacht. 

Eigentlich ist es ja völlig idiotisch, an einem heißen Tag wie heute, 
auch noch den Backofen anzuheizen!
Aber es hat sich gelohnt!



Die Zutaten:
1 Paket Blätterteig
3 EL Semmelbrösel
500 g Cherrytomaten
1 Bund Schnittlauch
4 Zehen Knoblauch (ich habe nur 3 genommen, ist Geschmackssache)
2 grüne Chilischoten 
(beim ersten Mal nahm ich süße, rote Paprika, war auch ganz prima!)
100 g Doppelrahmfrischkäse
(bei mir waren es mindestens 130 g und ich habe den mit Kräutern genommen)
3 Eier
ca. 100 g Emmentaler (bei mir Gouda)
Salz, Kräutersalz
 
Wenn ich zum Wiederholungstäter beim Kochen werde, heißt das, 
dass das Gericht nicht allzu schwierig ist und die Zubereitung nicht allzu lange dauert.
 

Die Zubereitung:
Tomaten waschen und vierteln. 
Schnittlauch in Röllchen schneiden. 
Knoblauch schälen und klein hacken. 
Chilischoten entkernen und klein hacken. 
Alles in eine Schüssel geben, salzen und gut miteinander verrühren.

Blätterteig in eine runde Form legen. 
Mit den Semmelbröseln bestreuen (das habe ich leider vergessen!),
Backofen vorheizen (200 Grad, Umluft 180 Grad). 
Tomatenmischung draufgeben. 
Frischkäse, Eier und Emmentaler gut miteinander verrühren, 
 die Mischung auf den Tomaten verteilen. 
Im vorgeheizten Backofen 35 Minuten backen. 
Vor dem Essen 15 Minuten auskühlen lassen.
Der Tomatenkuchen schmeckt heiß, lauwarm (am besten!) und kalt.


Und hinterher hab es noch eine saftige, süße Melone!



Kommentare:

  1. Liebe Renate,

    das sieht sehr lecker aus, habe ich mir gleich abgespeichert. Und noch dazu ist es vegetarisch und partytauglich! Das ist toll für mich, weil ich immer auf der Suche nach Rezepten für den vegetarischen Teil meiner Familie und Freunde bin.

    Danke und liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Superlecker sieht das aus, liebe Renate.......aber für mich ohne Knoblauch ;) und die Melone esse ich auch alleine ;)! Werde ich ganz sicher mal probieren! Ein himmlisches Wochenende und ganz liebe Grüße,

    herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das sieht so lecker aus, das werde ich meinem Göttergatten und mir morgen backen!!
    Herzlichen Dank für den Tipp...
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  4. mmmmmhh lecker... sieht richtig gut aus dein Meisterwerk liebe Renate...naechste Woche um 12.00 Uhr sind wir bei dir... :-)

    Liebe Grüsse
    Nazan

    AntwortenLöschen
  5. Moin Moin Renate,
    das Rezept hört sich sooo lecker an!
    Für mich darf es gerne etwas mehr Knoblauch sein ;-)
    Happy Weekend!
    ♥lichst
    Manuela

    AntwortenLöschen
  6. hmmmmmmmmm das hört sich lecker an und sieht auch so aus, das werde ich bestimmt nach backen, ich sammle Tomatenrezpte
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Hhhhm! Und ich habe heute Abend noch nix gegessen!
    Nee, ich bleib standhaft! Das sieht ja so lecker aus!
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Renate,
    das klingt wirklich gut und - wie man bei uns so schön sagt - "watscheneinfach", und eigentlich ist es ja trotz der Backofensache ein richtiges Sommergericht! :o)
    Ganz liebe rostrosige Grüße!
    Traude

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag