Montag, 22. Juli 2013

WORK IN PROGRESS

Auch die sommerlichen Temperaturen können mich nicht davon abhalten,  
am blau-weißen Sternenquilt zu arbeiten.
Im Atelier ist es angenehm kühl und ich freue mich jeden Tag, wenn ich sehe,
wie unter meinen Händen schöne Strukturen entstehen.



Nochmal zur Erinnerung ein  Foto des Quilttops, 
als es schon mal auf meinem Bett Probe liegen durfte.


Und so sieht die Rückseite aus.


Es macht wirklich großen Spaß und ich nütze jede freie Minute. 

Am Sonntag haben wir wieder einen schönen Ausflug mit dem Oldtimer, 
diesmal nach Oberösterreich gemacht. 
Ich hatte zwar meine Kamera dabei, aber leider vergessen, 
die Speicherkarte einzusetzen. 
Am Vortag ließ ich mir Sofortbilder entwickeln 
und dachte nicht mehr daran, den Chip wieder einzusetzen. 
So habe ich leider vom Sonntag kein Foto für euch!


Dafür gibt es noch ein Foto von meiner süßen Asyl-Katze. 
Sie liebt es, verdünnte Sahne zu schlabbern und hat nachher immer einen weißen Bart. 
Sieht sie nicht wonnig aus?
Und weil sie ein Katzen-Mädchen ist, wird sie von mir "Mädi" genannt.


Kommentare:

  1. Die Katze bleibt Dir sowieso. Von wegen Asyl! ;-))

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Renate,
    der Quilt, ahhhhhh, Wahnsinn!!!! Der sieht ja schon jetzt wunderschön aus!!! Ich finde Quilten einfach toll und ein ganz besonderes Handwerk!!!
    Deine Asyl-Katze ist ja wirklich schnuffig!!!

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate,
    diesen wunderschönen sommerlichen Quilt bewundere ich schon lange - Hut ab vor so viel Geduld!
    Mädi weiß schon, wo es ihr gut geht, Katzen haben für so etwas besonders viel Gespür!
    Ein Ausflug nach OÖ - wie schön, meine "alte" Heimat!
    Liebe Grüße und eine schöne, kreative und schaffensreiche neue Woche wünscht
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Renate,
    wunderschön, was du so alles schaffst. Gefällt mir sehr gut.
    Eine Frage, wie bekommst du die Sterne/Worte/Texte auf deine Stoffe?
    Ich glaube dass du mal geschrieben hast, dass du Acrylfarbe verwendest. Aber wie bekommt man einen Text so akkurat auf den Stoff? Unglaublich wie schön das ist.

    AntwortenLöschen
  5. Der Quilt wird wieder wunderschön! Und die Katze Mädi passt einfach ideal in das Atelier.... die bleibt ganz bestimmt und bei dem Verwöhnprogramm gibt es ja auch keine Alternative!!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Renate
    auf deinem wunderschönen Quilt würd ich mich auch gerne ausstrecken,eine Sommergrippe hält mich momentan mehr in der waagrechten und es ist sooo langweilig immer nur zu liegen,nicht mal ein Buch kann ich lesen,nur ein Gutes hat es ich hab keinen Appetit un die Kilos purzeln nur so dahin,leider fühle ich mich auch so;.)) Dein Mädi ist soo eine süße Maus und ich hoff du findest ein wunderbares Zuhause oder bleibt sie doch bei dir? herzlichste u.gggl. Grüße..Petra

    AntwortenLöschen
  7. Moin Moin Renate,
    der Quilt wird fantastisch! Ist er ja jetzt schon!
    Ich stehe ja jetzt erst in den Anfängen was das betrifft, aber es ist genau das was mir immer gefehlt hat :)!
    Viele liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde den Quilt ja schon ohne Deine struktuierende Fleissarbeit schön. Aber er bekommt tatsächlich doch noch ein anderes Gesicht durch das quilten.
    So so , Mädi also. Klingt, als solle sie bleiben. Sie hat sich ja schon gut verwöhnt bei Dir :-)
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  9. Der Quilt ist superschön. Ich bewundere dich. Und Mädi ist ja eine ganz Süße, glaube nicht, dass sie so schnell wieder auszieht.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Renate,
    ich habe oben (anonym) geschrieben und vergessen meinen Namen zu hinterlassen.
    Ich habe mir jetzt mal deine Quiltstiche genauer angesehen. Dachte ja die ganze Zeit: das ist mit der Maschine genäht. Aber nein, das sieht nach Handarbeit aus. Wie kannst du so genaue, akkurate und so
    kleine Stiche arbeiten? Das ist ja der helle Wahnsinn! Hast du viele Kurse besucht oder "jahrhundertelange" Quilterfahrung? Meine Stiche werden nie schön. Gibt es einen Trick?
    Liebe Grüße
    Margot

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margot,
      zu Deiner obigen Frage:
      Zum Drucken von Texten benütze ich Buchstaben aus einem Setzkasten. Um die Buchstaben in eine gerade Linie zu bekommen, klebe ich als Hilfslinie ein Stück Kreppband auf den Stoff. So weiß ich, wo ich zum Drucken ansetzen muss.
      Beim Quilten gilt: Je öfter Du quiltest, desto gleichmäßiger werden die Stiche. Ich finde die Größe der Stiche gar nicht so wichtig, wenn sie nur gleichmäßig sind. Im Vergleich zu Quilterinnen, die mit Rahmen arbeiten, sind meine Quiltstiche gar nicht soooo klein.
      Kurse habe ich keine besucht, ich bin reine Autodidaktin, sowohl fürs Patchwork, als auch fürs Quilten. Aber ja, ich habe schon eine langjährige Erfahrung. Meine erster Quilt entstand 1987.
      Herzliche Grüße
      Renate D.

      Löschen
  11. Meine Güte, sieht das schon toll aus!!!
    Ich mag deine grafischen Muster total gerne.
    Und das Mädi könnt ich nur knuddeln, so niedlich find ich sie.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde nicht die richtigen Worte für den Quilt, einfach traumhaft schön, alles !!!
    das Bett sieht sooo schön kühl aus, da kann es ruhig 30 Grad und mehr sein sein
    liebe Grüße seit langem wieder einmal
    die
    Doris H.

    AntwortenLöschen
  13. oh danke liebe Renate,
    jetzt weiß ich Bescheid und es heißt: üben, üben, üben

    LG Margot

    AntwortenLöschen
  14. Der Quilt ist zauberhaft, super schön die Farbwahl von blau zu weiß. Ich bin total begeistert von Decke und Kissen.

    Lieben Gruß Gisela

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag