Samstag, 13. Februar 2016

Gaultier-Ausstellung in München

Gerade noch bevor die Gaultier-Ausstellung ihre  Pforten schließt 
(nämlich am 14.2.) haben wir (3 Frauen) es geschafft, 
einen Ausflug nach München zu machen und uns diesen Traum von Ausstellung anzusehen.

Mich hat der Ideenreichtum, gepaart mit handwerklicher Kunst glattweg umgehauen 
und ich kam aus dem Staunen nicht heraus. 
Leider hatten wohl viele andere Leute auch noch das Bedürfnis, 
die Ausstellung zu besuchen, denn es war rappelvoll!

Jetzt gibt es viele Fotos, genießt sie einfach!




Eine Création aus lauter Satinbändern.


Tolle Corsage aus Seidenbändern.
Er hat überhaupt gerne Bänder benützt, um atemberaubende Kleider zu kreieren.
Es waren einige Modelle vertreten.






Eine Corsage aus Stroh und Weizen!


Raffinierte Raffung aus Bändern 
und ein durchbohrtes Paillettenherz auf einem schlichten grauen Kleid. 



Eine gestrickte und gehäkelte Robe mit weißem Tüll-Unterkleid.




Dieses Outfit ist ein besonderer Hingucker: Pelzärmel und -applikationen, 
üppige Gobelin- und Perlenstickereien, 
die mit einem gehäkelten Teil zusammengehalten werden.
Man beachte auch die raffinierten Hosenbeine!



Auf dem Catwalk lief unter anderem dieses Kleid für Paris-Liebhaber vorbei.

 Von dieser Robe war ich besonders angetan. 
Sie glitzerte und schimmerte in den schönsten Farben.
Das was man im Hintergrund sieht, gehört nicht dazu, sondern schon zum nächsten Kleid.


Auf dem Rock waren nächtliche Paris-Streiflichter mit Perlen aufgestickt, 
den verlängerten Rücken zierte der Namenszug "Gaultier Paris".


Immer wieder war "Paul", "Gaultier" und "Paris" zu lesen.







Bei den Brautkleidern fielen mir besonders das Kleid mit dem Indianer-Kopfschmuck 
und die Brautkrone aus Lockenwicklern auf.





An ausgefallenem Schuhwerk gab es auch keinen Mangel!




Das war Gaultiers Hommage an München.
Ich könnte mir sehr gut vorstellen, so einem Kostüm auf dem nächsten Oktoberfest zu begegnen. 





Besonders faszinierend waren die Puppen mit beweglichen Gesichtern. 
Nicht nur, dass sich ihre Mimik veränderte, sie sprachen auch!



Seht ihr, dass die Uhren auf den Frauentürmen verschiedene Zeiten anzeigen?

Anschließend gönnten wir uns noch einen Abstecher zum Dallmayr und ins Kaufhaus Beck, 
bevor wir wieder den Heimweg antraten. 
Ich war ziemlich erledigt, aber ich möchte diesen Tag um nichts in der Welt missen! 
So viele tolle Eindrücke!

Kommentare:

  1. Liebste Renate, wie schön, dass du mich mitgenommen hast (virtuell ;-))
    Die Bilder und die Mode sind atemberaubend.
    Wie gerne hätte ich im weissen Brautkleid mit Indianerkopfschmuck geheiratet. Grandios!
    Gestern abend habe ich eine Dokumentation über Iris Apfel angeschaut und als ich deine Bilder sah, musste ich sofort an diese fantastische Dame denken!!!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renate, ich habe den Film auf Netflix geschaut. Er heisst: "Iris" ist von 2014 und der Regisseur ist Albert Maysles.
      Es gibt ihn aus schon auf DVD zu kaufen. Er ist auf Englisch mit deutschen Untertiteln.
      Du musst ihn unbedingt anschauen: du wirst ihn lieben! Das verspreche ich dir hoch und heilig!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
  2. Ach, die Ausstellung hätte ich auch gerne besucht, aber München ist dann doch zu weit entfernt... leider! Ich bin erstaunt, das du Fotos machen konntest. Als ich letztes Jahr die Lagerfeld-Ausstellung besucht habe, haben die Wachleute aufgepasst, wie die Schießhunde, da konnte man keine Fotos machen.
    Herzlichen Dank für den Bericht!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Dank für diese tollen Fotos! Ich finde Gaultier herrlich. Vor 15 Jahren habe ich mir mal eine Jacke von ihm gegönnt. Dunkelblaues, gummiartiges Material. Sie war in ihrer Schlichtheit genial. Leider ist sie mitsamt Kiste bei unserem letzten Umzug "verloren" gegangen. Mit ihr jede Menge Steifftiere. Das Leben kann so ungerecht sein...Aber nun hast du uns auf die Ausstellung mitgenommen, was ein Trostpflaster für mich ist.
    Ein dolles Wochenende, deine Heike

    AntwortenLöschen
  4. Oh....ganz toll! Danke, dass du uns mitgenommen hast. Das Strickkleid mit dem Tüllunterrock gefällt mir besonders gut. Von diesem Tag werdet ihr ewig schwärmen.
    LG Mona

    AntwortenLöschen
  5. Er ist eben ein großer Kreativer! Tolle Exponate! Gut, dass du noch hingefahren bist.
    Einen erholsamen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank, dass wir ein wenig dabei sein konnten.Leider zu weit für einen schnellen Trip für mich! Zu gern hätte ich Modelle aus der Nähe geshen.Da kann man noch etwas von Schneiderkunst sehen, der gefaltette Mieder-Body ist irre! Und bei der Haute Couture wird eben geklotzt und nicht gekleckert. Deine Fotos sind ein schöner Eindruck.
    Einen schönen Sonntag wünscht K.

    AntwortenLöschen
  7. Ein unglaublich kreativer Couturier, danke, dass Du uns auf die Ausstellung mitgenommen hast.
    Schönen Sonntag und liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Bilder liebe Renate!
    Die Ausstellung hätte mich auch interessiert, jedoch ist München nicht gerade ums Eck.
    Dafür durfte ich an deinen Eindrücken mitnaschen.
    LG - Margit

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Renate,

    und ich hab´s verpasst, weil meine Töchter (12 und 14) lieber ins Haus der Kunst wollten (da war es etwas, wie soll ich sagen...mehr Hochkultur von der trockenen Art). Nun freue ich mich besonders über die Bilder bei Dir, ein schöner Einblick, vielen Dank!
    Grüße aus München (stress in the city)
    Deine Sarah

    AntwortenLöschen