Dienstag, 22. Mai 2012

Ich schaff´s einfach nicht...........

....................dass mein Tisch, auf dem ich alle Farbarbeiten erledigte, dauerhaft aufgeräumt ist.
IMMER sieht es so aus:


Außer den benötigten Arbeitswerkzeugen und zu bearbeitenden Teilen wird auch alles abgelegt, was gerade irgendwo anders im Weg umgeht. 


Nun habe ich aufgeräumt und einiges entsorgt und siehe da, gleich überfiel mich die Streichlust. 
Die Etagere vom Flohmarkt bekam ihren zweiten Anstrich, die kleine geflochtene Dose wollte ich auch schon längstens mal weißen. 


Die Etagere finde ich sehr schön und für allerlei Deko hervorragend geeignet.


Die Holzkiste im Vordergrund wird nach dem weißen Anstrich mit Schrift oder einem Motiv oder beidem verziert. Da bin ich noch etwas unschlüssig.
Ich zeige euch dann, was herausgekommen ist.
P.S.: Man beachte, dass ich die Schürzenfarbe dem Scherengriff angepasst habe ;-))))!

Kommentare:

  1. Es lebe das kreative Chaos. :) Und die Farbgleichheit der Schürze und Schere ist mir sofort aufgefallen ;)) Ne eigenlich nicht, aber passt. :))) Finde das Bild einfach toll mit dir, so fröhlich bunt und frei. :)))Liebe Grüße YVonne

    AntwortenLöschen
  2. Wenn das unaufgeräumt ist, lade ich Dich gerne mal zu mir ein. Da kannst Du Dir mal ansehen, was wirkliches (Arbeitstisch-)Chaos ist!
    Du verrätst mir dann im Gegenzug, wie man eine Etagere so schön gleichmäßig lackiert bekommt! ;)

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine fast "weiße" Unordnung. Stell dir vor, es wäre knallbunt. So sieht es nach geordnerter Unordnung aus! ;-) Aber ich kriege es auch nie hin. Mein Arbeitstisch .....! ;-( Und dabei habe ich die besten Vorsätze. "Bloß keinen Stress draus machen"! Das Leben ist eben so ...! ;-)

    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Wer hat denn behauptet, daß ein Tisch immer aufgeräumt sein muss? Wie langweilig ist das denn? Da braucht man ja gar nichts mehr zu suchen. Nein, nein, lass deinen Tisch mal schön in diesem Zustand, so ist er toll.

    Liebe Grüße,

    Sylvia

    AntwortenLöschen