Samstag, 17. Oktober 2009

So chaotisch sieht es auf meinem Zuschneidetisch meist aus, wenn ich an einem neuen Quilt arbeite. Den benötigten Platz zum Zuschneiden muß ich mir richtig "freischaufeln". Ich habe es auch schon anders versucht, aber das funktioniert gar nicht. Wahrscheinlich brauche ich die visuellen Reize durch die verschiedenen Stoffe und Materialien.

Das ist der augenblickliche Stand der Arbeit.

Bin schon gespannt, wie es heute weitergeht. Das ist für mich auch oft überraschend. Der Arbeitsprozess ist die kreative Phase und führt mich letztendlich an das Ziel.

Von der lieben, sympathischen Malerin Sabine Gerstacker kam ein Paket mit zwei Radierungen als "Danke-Schön" für Fotos machen, Socken stricken usw.
Die obige Radierung heißt "Umbrien II - Amore Mio", die Formen sind weich und sehr harmonisch und die Farben unbekümmert und fröhlich wie Sabine selbst.

Ist diese fröhliche Nackte nicht entzückend?

Und so liebevoll waren die beiden Radierungen verpackt. Danke Sabine! Du weißt, ich komme immer gerne in Dein wunderschönes Atelier!

Kommentare:

  1. Danke für die immer wieder interessanten und aneregenden Einblicke in deinen Arbeitsprozess.
    Und die beiden Gerstackerbilder sind sehr schön.
    Liebe Grüße
    Herr M

    AntwortenLöschen
  2. renate, dein kreatives chaos wirkt wirklich kreativ und eigentlich ordentlich und schön ...
    solltest mal mich sehen , wenn ich kreativ arbeite ... hahaha
    das quilt ist toll und es ist spannend wie sich da dinge entwickeln ...
    ja die fröhliche nackte ist witzig ...!!!
    hugs mina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate, dein kreatives Chaos und die Rundungen der fröhlichen Nackten*) wirken unheimlich beruhigend auf mich ;-) Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit deinem Glücksquilt Nr. 3 weitergeht!
    Alles Liebe, Traude
    *) Moment, Sabine Gerstacker ist doch die Malerin, bei deren witziger Verlnissage du neulich warst, stimmt's? Toll, dass sie dir Originale geschenkt hat!

    AntwortenLöschen