Freitag, 29. Oktober 2010

Der Oktober zeigt sich heute zum Endspurt von seiner allerschönsten Seite
Der Himmel wölbt sich in wolkenlosem Blau und die Sonne gibt noch einmal alles. 
Trotzdem sind die Nächte schon ziemlich kalt. 
Jetzt ist die Zeit, in der ich wieder beginne, Socken  zu stricken.



Bei diesem Paar habe ich mal ein Lochmuster gewählt. Ich stricke ja gerne zumindest ein einfaches Muster, damit die Strickerei nicht so langweilig ist.
Und weil sie soooo dekorativ ist, habe ich die alte Straß-Brosche mit fotografiert.

Es ist schon lange her, da waren meine Strickmuster wesentlich komplizierter.
Und es entstanden auch nicht nur Socken, sondern Trachtenstrümpfe.







Zwei Paar der damals entstandenen Kniestrümpfe besitze ich noch.

Um diese Stricktechnik zu erlernen, besuchte ich einen Strumpfstrickkurs bei Lisl Fanderl. In Bayern ist der Name sicher nicht unbekannt. Ihr Mann, Wastl Fanderl, wurde durch seine Volksmusik-Sammlungen und -Veranstaltungen im Bayerischen Fernsehen bekannt.


Lisl Fanderl hat 3 Bücher mit alten, bäuerlichen Strickmustern herausgegeben.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich es heute noch könnte.
Ich erinnere mich, daß der Anfang sehr zäh war. Doch plötzlich ist der Knopf aufgegangen und das Muster erschien völlig logisch.
Dann war es mit dem Stricken auch kein Problem mehr.

Kommentare:

  1. Liebe Renate
    das sind ja wahre Kunstwerke die du da srickst,ich glaub ich muss auch noch mal anfangen zu stricken,vor allem gefällt mir dazu die alte Straßbrosche ich mag das glizern so gerne ;;)) Wastl Fanderl kenn ich auch noch sehr gut das Altbayrische Notenbücherl seh und hör ich heute noch gerne;-) Vor allem aber hab ich mich gefreut das du dich noch so gut an die Anfänge mit Finerl erinnerst,ich bin froh das sie alles so gut überstanden hat und uns immer wieder zum Lachen bringt;-)
    ich wünsche dir ein wunderschönes Herbstwochende
    ganz liebe Grüße..Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Renate,
    deine Strumpfkünste sind beeindruckend. Auf der Rundstricnadel kann ich mir sowas vorstellen, allerdings würden mich diese ständigen Abmaschungen und Verdehungen warscheinlich nervlich völlig aufreiben. Ich habe es mir mal zeigen lassen und bin dann zu dem Schluss gekommen, dass ich es lieber lasse. Deine schönen Sachen, mit denen du diese bestrickenden Muster fotografiert hast, gefallen mir auch sehr gut.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  3. Na vielen Dank auch, jetzt hab ich einen Komplex :-)))
    Ich kann ja nicht mal gradeaus stricken, geschweige denn LochZöpfegekreuztTrachtenKniestrümpfe. Es ist und bleibt das letzte große Rätsel der Menschheitsgeschichte...........
    Und ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass Du eine Sockengrößenherausfindmafia betreibst........

    Einen herrlichen Samstag wünscht Dir
    Eve

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Renate,

    ich wusste ja noch gar nicht, dass Du auch so wundervoll strickst.
    Aber wer kann, der kann halt :-)
    Ich komme geradezu aus einer "strickwütigen" Familie.... meine Schwester hat sogar ein Strickgeschäft in unserem Heimatdorf und auch meine Mama strickt sehr gerne (ich trage Zuhause IMMER ihre selbstgestrickten Socken)

    Ich habe es auch schon versucht und habe für eine Freundin auch sogar schon einen Schal mit Zopfmuster gestrickt.... aber ich habe irgendwie immer viel zu wenig Zeit und es daher auch "drangegeben". Ich bin auch nicht die schnellste gewesen, meine Schwester sagt immer, ich "stocher in der der Wolle rum" *lach*.

    Liebe Renate, ich wünsche Dir einen herrlich gemütlichen Sonntag!

    Alles, alles Liebe und bis bald
    Sonja

    AntwortenLöschen