Freitag, 3. Dezember 2010

Wir haben in unserer Gemeinde einen kleinen, feinen Kulturverein, dem ich angehöre. Anfang der Adventszeit findet - schon fast traditionell - die Vorstandssitzung bei mir im Atelier statt.
Das war gestern Abend.

Zuerst wurden natürlich die Tagesordnungspunkte besprochen.

Aber anschließend fand der gemütliche Teil statt, mit Essen, Trinken und Unterhalten bis.........ich weiß gar nicht genau, wie spät es war, als die letzten gingen.



So sah meine Deko für diesen Anlaß bei Tageslicht aus..............

.......................und so stimmungsvoll am Abend bei Kerzenlicht.



Es war ein sehr schöner, gemütlicher Abend. Alle haben sich wohlgefühlt und die besondere Atmosphäre meines Ateliers empfunden.
Nachdem alle gegangen waren, habe ich noch abgespült und aufgeräumt. Um 2 Uhr fiel ich dann todmüde in mein Bett.

Kommentare:

  1. ...eine wundervolle Dekoration, liebe Renate, ja dann kann man gemeinsam einen gemütlichen Abend verbringen.
    Wünsche dir ein schönes 2. Advent Wochenende,
    liebe Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Wertigste Renate,

    ich wusste ja schon immer, dass Du eine kultivierte Dame von Welt bist, aber gleich die Vorstandsvorsitzende des Kulturvereins ? Reschpekt !

    Und so stimmungsvoll wie es bei Dir aussieht, wär ich auch gerne bis um 2 Uhr bei Dir auf der Bank gesessen, eingemümmelt in Deine wunderherrlichen Hirschkissen und hätt mir Dir gern gekichert. Ok, ich wär auch nicht abgeneigt gewesen, wenn a baar Blätzla dabei gewesen wären, nur so aus Gesellichkeit :-)

    Hab ein ruhiges und gemütliches Azvenz-Wochenende !

    Eve

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine zauberhafte Dekoration!! Ich kann mir vorstellen, das dabei die (manchmal dröge) Vereinsarbeit in den Hintergrund tritt!!
    Dieser Blog ist für mich wirklich eine Bereicherung!! Vielen herzlichen Dank dafür!!!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  4. Eine wunderschöne und stimmige Adventsdekoration, sei es bei Tageslicht oder im sanften Kerzenschein!
    Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag