Dienstag, 10. April 2012

Freundschaft mit Büchern

Ostern ist vorbei und ich hatte heute das dringende Bedürfnis, meine Ostereier wieder in die dazugehörige Schachtel zu verstauen. Mehr Osterdeko gab es nicht wegzuräumen. Super finde ich das!

Wir haben heute strahlenden Sonnenschein! 
Wie immer, wenn hier der Föhn bläst, scheinen die Berge zum Greifen nahe. Die Wetterfühligen leiden heute unter Kopfschmerzen oder Abgespanntheit. Ich fühle mich auch etwas müde. Es ist immer schön, wenn man eine Ausrede hat! ;-)

Bei meinem Kamera-Streifzug durch Wohnung und Atelier kam mir die Idee, 
meine Bücherplätze abzulichten.
Es sind derer nicht wenige.


Das Bücherregal im Wohnzimmer ist 4 m lang und 1,80 m hoch und es ist wirklich VOLL!


 Ebenfalls im Wohnzimmer auf der gegenüber stehenden Kommode findet sich
 eine kleine Auswahl alter Bücher.


Im Schlafzimmer auf der Kommode neben dem Bett stapelt sich die Gute-Nacht-Lektüre.
 Dabei handelt es sich fast ausschließlich um Taschenbücher, vorwiegend Krimis.


 Im Atelier steht ein großes Regal voller Kunstbücher.


 In einem weiteren Regal im Atelier finden sich die Patchwork- und Quiltbücher.


Im vorderen Teil des Ateliers stehen auf einem Seitentisch diese Wohnbücher.


Das Regal neben dem Kaminofen beherbergt einen Mischmasch aus älteren Patchwork-
 und einigen Kunstbüchern.


Diese alten Schwarten stehen auf den weißen Kommoden im hinteren Atelierteil.


Und auf dem Beistelltischchen neben meinem wundervollen Ruhesofa findet sich gemischte Literatur über Weimar. Dazu gehören Weimarkrimis, Stadtführer und Bildbände über Weimar.

In Romanen und Filmen spielen Bibliotheken immer eine wichtige Rolle. Die entscheidenden Gespräche und Handlungen finden meist an diesen Orten statt, vorwiegend in englischen Landhäusern. 
 Leider kann ich mit so einer Traum-Bibliothek nicht dienen, 
aber ich bin mit meinen Bücherecken durchaus zufrieden. 

Und, wo habt ihr eure Bücher?

"Ein Haus ohne Bücher ist arm, 
auch wenn schöne Teppiche seine Böden 
und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken."
Hermann Hesse




Kommentare:

  1. Einfach phantastisch diese Bücherauswahl bei dir!
    Beim letzten Umzug vor 10 Jahren zählte ih etwas über 1000, da ist aber auch alles dabei.
    Ich verwahre sie in 8 Billy-Regalen im Arbeitszimmer, 3 deckenhohen Hülstaregalen im Wozi auf und die ganzen Kinderbücher meiner Tochter in Kartons im geheizten Keller. Neben meinem Nachttisch stapelt sich div. Bücher (Krimis und historische Romane) ca. 50 cm in die Höhe.
    Zählen auch meine hunderte Gartenzeitungen?
    Also nicht unähnlich deiner Leidenschaft. ;o)
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr schön, liebe Birgit! Vielleicht hast Du mal Lust, Deine Bücher in einem Post zu zeigen!
      LG Renate D.

      Löschen
  2. Hier scheint der Bücherwurm zu hausen .... bei Dir, bei anderen und bei uns. Und das ist auch gut so. Ein Leben ohne Bücher !!!! Unvorstellbar. 9 weiße schwedische Regale voll dammit - allgemeine Lektüre, 4 schwedische Regale Kunst, Textilkunst und Patchwork. 3 schwedische Holzregale im Atelier voll mit TextilkunstHEFTEN (sind halt nur dünne Bücher ;-)) ...und was sag ich immer: "Der Hang noch mehr Bücher zu erwerben wird gehindert durch die Beschränktheit der finanziellen Mögichkeiten". Millionär müßte man sein !!!! Büchermillionär.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate,
    ich bin wirklich baff. Soooo viele Bücher!!! Ich lese, seit ich denken kann. Leider konnte ich diese tolle Eigenschaft nicht an meine Tochter weitervererben. Das Lese-Bücher-Gen fehlt ihr. ;-( Ich habe nicht mehr so viel Lesestoff zuhause. Beim Umzug sind ein großer Teil gespendet worden. Außerdem fehlt mir irgendwie in den letzten Jahren die Ruhe mich mit einem schönen Buch zurück zu ziehen. Ich nehme es mir zwar immer wieder vor, aber ...! Nun habe ich aber unter deiner Abendlektüre ein interessantes Werk entdeckt. Ein Besuch in der Bücherei, die dich viiiiel besuche, und ich werde vielleicht fündig. ;-) Einzig meine Wohn- und Dekobücher mit vielen, ach so wunderbaren Bildern ;-) sammeln sich hier zu hauf an. Das ist wie Urlaub. Da tauche ich ein und finde Erholung.
    Lieben Grüße, ich schaue bestimmt öfter mal bei dir vorbei
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. ...ich habe ja auch nicht gerade wenige Bücher, liebe Renate, aber so viele, wie du dann doch nicht...deine Sortierung gefällt mir und wahrscheinlich findest du auch immer schnell das gesuchte?
    vielleicht zeige ich demnächst meine Bücher auch mal...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit, das Gesuchte finde ich nicht immer schnell, aber nach längerem Suchen dann doch irgendwann! ;-)
      Ich würde mich freuen, wenn einige Bloggerinnen auch mal ihre Bücherschätze zeigen könnten! Fände ich spannend!
      LG Renate D.

      Löschen
  5. Hey, dass ging ja schnell! ;-) Nadel, Faden, Hackelbeil von Tatjana Kruse heißt das Buch. Habe mich schon ein wenig bei Amaz.. schlau gemacht. Es hört sich wirklich interessant an. Und die Bücherei hat es sogar vorliegen! Bin aber trotzdem auf dein Feedback gespannt.
    Lieben Gruß und Danke
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      im Februar war ich auf einer Autorenlesen von Tatjana Kruse und bin so auf ihre Krimis aufmerksam geworden. Der erste heißt übrigens "Kreuzstich, Bienenstich, Herzstich". Tatjana Kruse hat einen sehr authentischen, sympthischen Schreistil. Ihre Geschichten sind voll Spannung und Humor und aus meiner Sicht absolut empfehlenswert!
      Übrigens ist auch die Autorin eine sehr bemerkenswerte Person.
      LG Renate D.

      Löschen
  6. Liebe Renate,

    ich bin absolut begeistert von so vielen Büchern. Auch ich finde, dass Bücher einem Haus erst die Seele geben. Bin immer wieder erstaunt, wie viele Menschen es gibt, die wirklich gar nichts lesen oder solche die behaupten zu lesen, in deren Wohnungen aber nichts dergleichen darauf hindeutet. Ich bin ja seit ein paar Jahren begeistere Bibliotheksbesucherin und leihe über 90% meines Lesestoffs, daher kann ich mit so tollen Bücherregalen nicht glänzen.

    Ganz liebe Grüße
    Barbara

    P.S. Die Weimar- Bücher sind toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,
      sicher habe ich schon deshalb mehr Bücher als Du, weil ich einige Jahrzehnte länger als Bücherwurm lebe. Ich bin sicher, dass Du in meinem Alter auch eine ansehnliche, eigene Bibliothek hast - bei Deiner Bücherliebe!!
      LG Renate D.

      Löschen
  7. ich lebe auch mit Büchern, kann sie nicht mehr zählen, sie gehören unbedingt in mein Leben, lese hier und dort drin, blättere, nehme in die Hand, beschaue, lese usw, Bücher gehören absolut ins Leben, würde mich bei dir sofort wohl fühlen !!! herzlichst Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Kathrin, so geht es uns Büchernarren! Alleine ein Buch in der Hand zu halten ist doch ein wunderbares Gefühl!
      LG Renate D.

      Löschen
  8. Ich liebe Bucher immer.
    Gisela - USA

    AntwortenLöschen
  9. Wundervoll! :) Ich liebe Bücher! Bücher sind meine Schuhe! ;) Wie gerne würde ich bei Dir rumstöbern! ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Renate, als neuer Blogger (durch dich und deine wundervolle Seite inspiriert) versuche ich heute meinen ersten Kommentar für dich zu verfassen: faszinierend - dein Sortiment, die Ordnung, die ANordnung deiner Schätze, ist eine Wohltat für die Augen und ich kann mir vorstellen, dass es einfach wunder bar ist, vor den Büchern zu sitzen, das Gesamtbild zu bewundern und zu genießen und dann das eine oder andere Buch herauszupicken um darin zu blättern. Ich arbeite noch an meinem Blogg, aber bald kann ich voll "mitspielen".
    Mit einem lieben Gruß aus Wien
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super Mona, ich freue mich auf Deinen ersten Post! Du wirst sehen, es macht viel Spaß!
      LG Renate D.

      Löschen
  11. Ich bin ganz fasziniert von Deiner Bücherparade (liebe sie auch unendlich und ohne Krimi geht die Mimmi ... öhöm ...).
    Allerdings kann ich mit der Menge nicht mithalten. Aber ich glaube, das ist auch nicht wirklich wichtig, gell?

    Ich schreibe hin und wieder etwas (etwas Kleines wurde auch hier und da veröffentlicht), ein Roman liegt im Kasten, dem das Ende fehlt ...

    Beeindruckt bin ich aber auch von Deiner Kissenerzählung, von Weimar, von den zusehenwerdenen Filmen.

    Weimar, Goethe, Kunst, Film, Bücher ... da wird das Herz weit.
    Ich liebe es - und Weimar ist gar nicht soooo weit weg von hier. :) Bin ja eine alte DDRlerin *schmunzel*.

    Liebe Grüße schickt Dir Gisa :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann nix wie hin nach Weimar! Wenn ich nicht weit fahren müßte, wäre ich sicher öfter dort!
      LG Renate D.

      Löschen
  12. Bei Dir war wieder viel los! Wenn man einige Tage nicht bloggt, gibt es immer viel zum Nachlesen....
    Deine vielen Bücher machen einen ganz "gwundrig", da würde ich am liebsten mal durchstöbern :))

    Liebe Grüsse
    Karin

    AntwortenLöschen
  13. Deine Bücherbilder haben mir gut gefallen, vor allem weil ich ganz viele davon in meinen Regalen finde- sowohl bei den alten als auch bei den neuen. Im Augenblick zermartern wir uns das Hirn, wie wir noch mehr Platz schaffen können???? Aber ich muss nach gerade überstandener Lungenentzündung sowieso alles im Schleichgang machen, was eine gute Ausrede für Lesen ist. Viel Spaß bei der Lektüre!
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Renate,
    deine Bücherschätze sind beachtlich. Da kann ich nicht mithalten und meine Bücher sind im ganzen Haus verstreut, je nach Thema. Bücherwände strahlen auf mich immer einen besonderen Charme aus.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  15. Da geht mir das Herz auf - bei all den schönen Bücherbildern!!!

    herzliche Grüße von deiner bloglosen Leserin Susanne

    AntwortenLöschen
  16. Ich bin begeistert und fühle mich im Kreise der anderen Leseratten hier gut aufgehoben, weil wir (sowohl ich als auch meine Tante) uns oft völlig fassungslosen und verständnislosen Blicken und absolut blöden Sprüchen ausgesetzt sehen, was die Anzahl unserer Bücher betrifft.
    Sie benötigte vieles auch beruflich und ich habe hauptsächlich Sachbücher (seit dem guten Zugriff auf fremdsprachige, viele auch in anderen Sprachen) und einige gute Romane, wobei gut für mich bedeutet, "ich bin davon gefesselt" und nicht in der Hinsicht "gehobene Belletristik" o.ä., oder Serien, von denen ich nur Einzelbücher in der Bücherei vorfand, ich sie aber alle lesen wollte.
    Der Rest wird augeliehen, da die Kapazität (Geld und Platz) derzeit begrenzt ist. Am System muß ich weiter feilen, sie sind aber thematisch geordnet.
    Inzwischen habe ich im Gegensatz zu früher, wo ich jedes Fitzelchen Taschengeld für Bücher sparte und ausgab, keine Skrupel, Bücher, deren Inhalt einfach schlecht ist, auszusortieren und der Bücherei für ihren Flohmarkt zu spenden, weil dessen Erlös zur Anschaffung neuer genommen wird. Davon profitiere ich (hoffentlich) mehr als von einem Buch, das unnütz Regalplatz blockiert und mich ärgert.
    Allerdings ärgere ich mich zunehmend über die schlechte Auswahl von Schriftgröße und ~art, was mich davon abhält, diese Bücher zu kaufen. Dabei gab es manchen Schatz darunter, doch ich weigere mich beharrlich, meine Augen damit zu ruinieren, wenn man nicht fähig ist, bei genügend vorhandenem Platz eine adäquate Größe zu finden.
    Mir tun die Autoren leid, denn nicht der Inhalt, sondern die Aufmachung ist schlecht.

    Viele Grüße
    Thoma

    AntwortenLöschen
  17. Beim Anblick deiner vielen (und so geordneten!) Bücher wird es mir ganz warm ums Herz. Als ebenfalls bekennende "Büchernärrin" stapeln sich mittlerweilen die Bücher auch in einem Bücherregal im Korridor (aber langsam wird's eng ;-) !!). In fremden Räumen mit Büchern fühle ich mich immer sofort sehr wohl :-) !
    Lieber Gruss, Barbara

    AntwortenLöschen