Freitag, 23. August 2013

Serientäterin

Mein Ehrgeiz in punkto Stofftaschen hat mich zur Serientäterin werden lassen.
Und mit jeder weiteren Tasche werde ich schlauer. 
Außerdem erhielt ich Hilfestellung von Ute 1-2-3 Nadelei (klick)
die eine wahre Meisterin der Taschenfertigung ist. 
Sie schickte mir netterweise per e-mail Fotos und beantwortete auch meine Fragen sehr kompetent.
Danke, liebe Ute! 
Deine Tipps waren sehr hilfreich für mich, wenn ich auch nicht alle umgesetzt habe.


Das ist nun das neueste Modell. Es ist etwas kleiner ausgefallen, als die anderen Taschen.
Den traumhaften Stoff hüte ich schon seit Jahren in meinem Stofflager.
Nie konnte ich mich entscheiden, ihn für ein Objekt zu verwenden. 
Heute hatte er seinen großen Auftritt!



So sieht das Innenleben aus. 
Zur Verstärkung habe ich das Bodentuch vom L.i.d.l verwendet. 
Das war ein Tipp von kaze (klick).
Danke, liebe kaze, ich komme damit sehr gut zurecht. 
Damit habe ich schon alle Taschen verstärkt.


Die Befestigungsnaht für das Vlies sieht von außen wie eine Ziernaht aus.
Gefüttert habe ich die Tasche mit demselben naturfarbenen Baumwoll-Leinen, 
aus dem der obige Rand besteht.


Die Goethe-Tasche hat heute ihre Henkel bekommen. 


Ich war von meinem Taschen-Marathon ziemlich geschafft, 
so dass ich nach Beendigung meiner Arbeit gleich noch 20 Minuten Yoga machen musste.
Und zum Essen hatte ich auch keine Zeit, das habe ich jetzt nachgeholt.

Kommentare:

  1. Liebe Renate,
    Du wirst noch ganz schnell Taschenmeisterin!! Die werden ja immer schöner :-)
    Yoga kann bei dem vielen Sitzen an der Nähmaschine wahre Wunder für den Rücken bewirken. Ich halte mich an an Yoga und Walken!!
    Das mit dem Bodentuch ist ja mal ein extraklasse Tipp!!! Und ich nehme immer das teure Bügelvlies ...
    LG und schönes Wochenende. Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Renate,
    die blaue ist ja auch toll, nun bist Du sicher erst mal ausgestattet für viele Gelegenheiten.
    Wenn jemand etwas Neues wagt finde ich gut. Ich brauchte mal Anschauungsunterricht für Maschinen-Quilten ...
    GlG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für das Maschinen-Quilten kann ich Dir keine Tipps geben. Leider. Du weißt ja, ich bin bekennende Handquilterin!
      LG Renate D.

      Löschen
  3. Klasse sind sie geworden deine Taschen.
    Sieht wirklich besser aus, wenn sie komplett gefüttert sind.
    Und die Idee von kaze mit dem Bodentuch ist super!
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Taschen nähen macht einfach Spaß, man hat halt schneller ein Ergebnis als bei einem Quilt und das tut doch auch mal gut gell........
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Renate,

    wer hätte das gedacht?! :-)) Ich freue mich riesig, dass Deine Taschen jetzt in Serie gehen :-)) Sieht doch schon perfekt aus :-)) Bin schon gespannt, wie die nächste Tasche aussehen wird....vielleicht bekommt sie noch eine kleinere Tasche an der Seite, oder einen Reißverschluß?! Wer weiß...Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag Corana

    AntwortenLöschen
  6. Na das ist ja sehr kreativ umgesetzt worden! Es ist ein ganz anderes herangehen, wenn man sich das selbst erarbeitet. Selbst bei diesem schlichten Modell, hat man viele Wege, die nach Rom führen.Der blaue Stoff ist aber auch besonders!!!
    Viele Grüße karen

    AntwortenLöschen
  7. wow, ich bin total beeindruckt. ich LIEBE taschen, aber ich hasse taschen nähen. ich habe mich mal an einer tasche versucht und dabei fast einen nervenzusammenbruch erlitten. das ergebnis sah auch eher... schlecht aus...
    weshalb ich jeden bewundere, der mit spaß taschen näht, die hinterher auch noch so hübsch aussehen!
    großartig.
    liebe grüße,
    sandra

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Renate!
    Deine Taschen sind sehr geschmackvoll - nimmst du auch Bestellungen entgegen?
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, liebe Christine, Bestellungen nehme ich nicht entgegen.
      Bin auch noch am überlegen, ob ich die Taschen, mit denen ich zufrieden bin, in meinen dawanda-shop stellen soll. Ich habe allerdings keine Ahnung, welchen Preis ich dafür verlangen kann. Ist ja doch ziemlich viel Arbeit und man braucht einiges an Material. Ich denke, das zahlt doch keiner!
      Liebe Grüße
      Renate D.

      Löschen