Mittwoch, 16. September 2009

Meinen ausgeprägten Porzellantick versuche ich nun seit Längerem unter Kontrolle zu halten, es gelingt mir auch so leidlich. Viele Jahre sammelte ich alte Tassen und ich schwöre Euch, ich habe wirklich VIELE!!!!!!!!!!! Heute zeige ich eine der schönsten aus meiner Sammlung. Das ist eine Biedermeier-Tasse von KPM.
Die eine oder andere Tasse werde ich in Zukunft sicher noch zeigen. Ein kleiner Teil der Sammlung steht bei mir im Wohnzimmer in einer Vitrine, ein größerer Teil ist in Kartons verpackt. Der Nachteil solcher Sammlungen ist, daß sie irgendwann ein zu großes Ausmaß annehmen und wenn dann alles vollgestellt ist, hat man das Bedürfnis nach Freiraum und leeren Flächen. Alles hat seine Zeit.........
Hach, jetzt ist mir gerade aufgefallen, daß ich die Tasse mit der falschen Untertasse fotografiert habe. Morgen fotografiere ich nochmal: Diese Tasse mit der passenden Untertasse und diese Untertasse mit der passenden Tasse. Verstanden?

Kommentare:

  1. Ja unsere Sammelleidenschaft,da können wir alle ein Lied davon singen,aber ich finde es so schön!! Auch wenn man manches in Kartons aufheben muss...Liebe Grüße und einen schönen Abend...Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo du Liebe - gibst's das wirklich, dass diese Tasse und Untertasse NICHT zusammen gehören? Sie harmonieren doch perfekt!! Nun - ich bin gespannt, welche Zusammenstellung du uns dann morgen zeigst - und ich freu mich auch auf weitere Gustostücke deiner Sammlung!
    Alles Liebe, Traude
    PS: Danke auch für deinen Kommentar zum "Buch meines Vaters"! Ich glaube, am Altersunterschied allein kann's nicht liegen, ob ein Verhältnis gut oder schlecht ist, sonst gäbe es nicht immer wieder so tolle Großeltern-Enkel-Beziehungen. Und mein Vater war schließlich auch um ca. 38 Jahre älter als ich, also kein ganz junger Papa mehr... Ich glaube, der Hauptpunkt ist immer das Herz... Ich freu mich sehr, dass das zwischen deiner Mutter und dir "gestimmt" hat!)

    AntwortenLöschen