Montag, 20. Mai 2013

Wieder ein kleiner Ausflug!

Am Samstag sah das Wetter nicht sehr vielversprechend aus 
und so planten meine Freunde B. und W. mit den Oldtimer 
nur einen kleinen Ausflug in die Umgebung.
Allerdings wurde der Himmel zusehends freundlicher 
und schließlich strahlte die Sonne von einem bayerisch weiß-blauen Himmel.

Schon lange hatte ich keine so schönen Blumen-Wiesen mehr gesehen.



 Seht euch nur diese Pracht und Fülle an!



Dann kamen wir nach Hipflham.
Zum Beweis, dass der Ort mit diesem schönen Namen tatsächlich existiert, 
habe ich das Ortsschild fotografiert.

 
In Hipflham gibt es einen Froschteich, und was für einen!!!! 
Ihr glaubt ja nicht, was die Frösche für einen Lärm machen!




 Gemessen an der Lautstärke des Quakens bekamen wir aber nur wenige zu Gesicht (siehe Pfeile).


Die beiden Enten ließen sich weder durch die Frösche noch durch uns stören.

Kommentare:

  1. Liebe Renate,

    soooo schöne Bilder. Ich kann im Moment gar nicht genug bekommen, von der schönen Natur.
    Es hat so lange gedauert, bis die Welt endlich wieder farbig geworden sind.

    Wir haben an unserem kleinen "Stadt-See" schon kleine Enten-Küken. Ich könnte sie mir stundenlang anschauen, so putzig sind sie.

    Ich wünsche Dir eine schöne Woche!

    Alles, alles Liebe
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Um das gute Wetter und die schönen Wiesen könnt ich dich glatt beneiden. Die Sonne hat uns hier oben im Norden über Pfingsten recht kurz gehalten mit verwöhnenden Strahlen. Ein Pfingstausflug im Oldtimer, sehr stilvoll. Passt zu Dir :-)
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Oh jaa liebe Renate bei uns ist das Wetter die letzten WOchen leider nicht so schön aber sobald ich ein bisschen SOnne sehe lassen wir alles stehen und liegen und gehen raus! Ich liebe diese Frühlingswiesen!! ich ilebe sie einfach sie geben mir ein Glücksgefühl, wow undere Erde ist doch so so schön! LLLG Syl

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Renate,
    schön hast du die Blumen fotografiert. Da habt ihr mit dem Wetter Glück gehabt. Ich weiß, wie Frösche klingen und glaub mir, nachts schwillt das Konzert zu ohrenbetäubender Lautstärke an.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  5. Nachdem unsere Jung-Hünding unseren Teich als WC entdeckt hat, sind keine Kaulquappen oder gar Fröschlis mehr in Sicht wie jedes Jahr ab Januar, wie schade. Die können wirklich laut sein!

    AntwortenLöschen
  6. Hündin natürlich, aber ein freches DING ist sie auch!

    AntwortenLöschen
  7. Eine tolle Wiese, sowas sieht man immer seltener.
    Ich mag diese Froschkonzerte, mein rechter Nachbar leider weniger. ;0)
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Du hast wenigstens Frösche fotografieren können!
    Ich höre das laute Gequake, gehe leise ans Ufer, und alles ist still. Nix mehr!
    Da läßt sich auch keine Frosch sehen. Aber wenn ich weg bin... :-/

    Oh, jetzt muß ich hier plötzlich zum Absenden die Hieroglyhen eingeben. :-(

    AntwortenLöschen