Donnerstag, 31. Januar 2013

Es grünt so grün......

....in diesem Fall nicht "wenn Spaniens Blüten blüh´n", 
sondern wenn Renate sich eine Grünpflanze ins Haus holt.


 Schaut euch nur diesen Wahnsinns-Asparagus an!

Angeregt durch den Artikel über Asparagus im aktuellen JDL-Magazin bin ich gestern in die Gärtnerei gedüst und habe mir dieses Prachtstück unter den vielenAsparagus-Prachtstücken ausgesucht.


In meiner Jugend war Asparagus eine Pflanze, die man in jedem Haushalt fand. 
Sozusagen ein "must have" für jede Hausfrau, die etwas auf sich hielt!
Dann kam er als Zierpflanze lange Zeit aus der Mode. 
Eigentlich ziemlich unverständlich, da die Zweige sehr dekorativ sind 
und Blumensträuße oder einzelne Blütenstängel damit wunderbar aufgehübscht werden können.


Dieses wunderschöne Gedicht wollte ich euch auch nicht vorenthalten:

Vergnügungen

Der erste Blick aus dem Fenster am Morgen
Das wiedergefundene alte Buch
Begeisterte Gesichter
Schnee
Der Wechsel der Jahreszeiten
Die Zeitung
Die Katze
Die Dialektik
Duschen, Schwimmen
Alte Musik
Bequeme Schuhe
Begreifen
Neue Musik
Schreiben, Pflanzen
Reisen, Singen
Freundlich sein.

Berthold Brecht


Ich bin ja gespannt, ob auch einige von euch dem Asparagus verfallen werden. 
Eine Freundin, mit der ich gestern telefonierte, wollte gleich noch zur Gärtnerei fahren, 
um sich so ein Prachtexemplar zu holen.

Montag, 28. Januar 2013

Eine schöne Nachricht!

Wahrscheinlich habt ihr es ja mitgekriegt oder ihr könnt es euch denken, 
dass ich seit einiger Zeit zu Deutschlands armen Rentenbezieherinnen gehöre.
Es ist wirklich manchmal zum Heulen.
Im Januar waren meine Unkosten wie Versicherungen 
(da schlägt der Januar immer unbarmherzig zu), 
Strom und...und...und......... höher, als meine gesamten Renteneinkünfte.

Aaaaaaber.......
"und wenn du glaubst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her".

Von meiner Ex-Firma bekam ich einen Anruf und das Angebot, 
an zwei Tagen pro Woche zu arbeiten.
Ich freue mich ja so!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Letzte Woche habe ich angefangen, es gefällt mir und macht sogar Spaß!


Ich dachte mir, dass ich meine Verdienst-Schätze dann in dieser Kiste aufbewahren werde!
Wenn ich alles etwas zusammendrücke, könnte der Platz gerade so ausreichen!
 griiiiiiiins!!!!!!!!!!
 

Spaß beiseite! 
Das schnuckelige Kistchen bekam ich von der Besitzerin des Naturkost-Cafés von nebenan geschenkt und es wurde von mir dunkelbraun lasiert.
Sieht jetzt schön aus, gell?

Morgen muss ich wieder früh aufstehen, Leute!
Das ist schon hart, nach dem Lotterleben des letzten Jahres!

Sonntag, 27. Januar 2013

Kellerfund - jetzt auf dem Tisch

Ich habe wieder ein bisschen mit meiner Tischdeko gespielt.
Vor allem hat mein Kellerfund von neulich hierbei seinen großen Auftritt.
Es handelt sich um uralte Bretter, die bisher im finsteren Kellerverlies vor sich hin staubten,
jetzt von mir neu bespinselt und zwei Stück zu einem größeren Teil zusammengefügt wurden.


Das Blumenarrangement habe ich in die weiße Amphore umquartiert.
Jetzt bin ich mir nicht sicher: 
War die schwarze Vase schöner?
Was meint ihr?


 Also ich finde das neue "Tischtablett" sehr dekorativ und gut geeignet, 
Lieblingsstücke in Szene zu setzen.


 Zur Zeit mag ich das schwarz-weiße Teegeschirr sehr gerne.


Dann habe ich natürlich verschiedene Blickwinkel für das ideale Foto ausprobiert. 
Leider war das Licht nicht optimal, so dass es die Fotos auch nicht geworden sind.

Donnerstag, 24. Januar 2013

Bücher und Katzen

Ich hatte ja schon immer eine Schwäche für schön illustrierte Bücher.
Vor Jahren sammelte ich alle Bücher mit Katzen-Illustrationen, die ich in die Finger bekam. 


Diesen Stapel Katzen-Bilderbücher habe ich aus dem Regal geholt.


Das Buch ganz oben auf dem Stapel finde ich auch entzückend, 
aber heute möchte ich euch ein anderes mit ganz zauberhaften Illustrationen zeigen.


 Dieses hier nämlich: "The Cat Who Came To Stay".


Das Buch ist in englischer Sprache und das ist der Beginn der Geschichte.








Sind diese Aquarelle nicht hinreissend? 
Das Buch ist 1992 erschienen und nur noch antiquarisch erhältlich.

Sonntag, 20. Januar 2013

Objekte fotografieren....

....habe ich heute ein wenig geübt. 
Im Keller fand ich alte Bretter, die ich nach meiner Vorstellung präparierte. 
Ich wollte mal einen anderen Untergrund zum fotografieren haben, 
als immer nur die weiße Tischdecke.

So sind heute folgende Bilder entstanden:


Teegeschirr auf einem der alten Holzbretter aus dem Keller.


Zum Vergleich: Teegeschirr auf Weiß, in schwarz-weiß konvertiert.


Teegeschirr auf einem weiteren alten Holzbrett aus dem Keller.




Teegeschirr auf Weiß, in schwarz-weiß konvertiert.



Die schwarz-weißen Bilder habe ich im Fotobearbeitungsprogramm aufgehellt 
und in schwarz-weiß konvertiert,
die Bilder mit dem braunen Bretter-Untergrund habe ich überhaupt nicht bearbeitet (nur verkleinert).

 

Freitag, 18. Januar 2013

Schneerosen und andere Dinge

Ich weiß, ich weiß.........das ist längst passé, 
aber gestern wurde ich in Sachen Weihnachten nochmal fündig. 

Die Sache ist nämlich die: 
Im Nachbarort schließt demnächst ein wunderschöner Laden 
mit traumhaften und hochwertigen Deko-Accessoires. 
Vieles ist schon im Preis reduziert, zum Beispiel die Weihnachtsdekorationen.

Wegen dieser Schneerosen bin ich in den Laden gegangen. Die wollte ich unbedingt haben.
 Ich schwöre euch, die sind KÜNSTLICH!
Kaum zu glauben, nicht wahr?

Das Problem mit echten Schneerosen ist nämlich, dass sie 
a) ziemlich teuer sind und
b) im warmen Zimmer nicht lange halten.

Zu den künstlichen Schneerosen kaufte ich auf dem Heimweg noch ein bisschen echtes Grünzeug, wie die Seidenkiefernzweige und die Wachsblumen. 
Und schon habe ich einen lange haltbaren, perfekten Winterstrauß!


Und bei den reduzierten Weihnachtsdekorationen musste ich mich sehr beherrschen, 
um mich nur auf diese Kugeln zu beschränken:


 
Sind die Kugeln nicht hammermäßig?
Ich  bekam direkt Herzklopfen vor lauter Freude.


Ein paar Tage muss ich die Kugeln noch stehen lassen, 
bevor ich sie in den entsprechenden Kartons verstaue.

Mittwoch, 16. Januar 2013

Winterspaziergang

Nachdem am Montag der Winter mit reichlichem Schneefall zurückgekehrt war, 
habe ich mit einer Freundin einen Spaziergang durch den Schnee unternommen.
Übrigens meinen ersten, nach meinem Unwohlsein.


 Auf dem Weg in den Wald kamen wir an der barocken Marienkirche (klick) in Feldkirchen vorbei.
Das Haus, das von rechts ins Bild ragt, 
ist die Grundschule Feldkirchen, in die ich einstmals eingeschult wurde. 
Damals hatte sie nur vier Klassenzimmer. 
Inzwischen wurde sie mehrmals umgebaut und vergrößert.


 Wir überquerten den Mühlbach, der im diesigen Winterlicht eisig wirkte.


Die Form dieses Hauses, einer ehemaligen Mühle,  hat mich schon immer fasziniert. 
Sie paßt eigentlich überhaupt nicht in die oberbayerische Baulandschaft. 


Der Weg an der Saalach entlang ist sehr beliebt bei Joggern und Hundebesitzern.


Der verschneite Weg durch den Auwald, den wir einschlugen, lag völlig unberührt vor uns.


Der Rückweg führte uns noch einmal über den Mühlbach, allerdings an einer anderen Stelle.


Dieser Zaun hat doch einen ganz besonderen Charme! 

Es war ein schöner Spaziergang. 
Hier bin ich schon sehr lange nicht mehr gegangen, obwohl das ganz in meiner Nähe ist.

Montag, 14. Januar 2013

Ich hab´ was gewonnen!!!!

Das ist sooooo selten, eigentlich gewinne ich nie etwas! 
Immer wieder versuche ich mein Glück, 
auch hin und wieder bei den schönen Verlosungen in der Bloggerwelt, 
aber mein Los wird niiiiieeee gezogen! 

Damit habe ich mich schon abgefunden, oft mache ich schon gar nicht mehr mit. 
Deshalb kann ich nicht erklären, 
warum ich mich bei dieser Verlosung im Dezember im Facebook beteiligt habe.

Es wurden 20 Jahres-Abos der Zeitschrift "20 Private Wohnträume" verlost 
und man musste aus dem aktuellen Heft die Lieblings-Wohnreportage angeben.
Zufällig hatte ich mir das Heft gekauft, weil mich das Titelbild ansprach.




Und HURRRRRAAAAA, ich habe ein Jahresabo gewonnen!!!!!!
Ich freue mich wie blöd, dass ich so ein Glück hatte!


Freitag, 11. Januar 2013

Wieder da!

Hallo liebe Bloggerwelt,
 hier bin ich wieder!

Ahhhh.........ich bin so froh, dass es mir wieder (fast) gut geht! 
Aber sicher habt ihr mit euren soooooo lieben 
Genesungswünschen, Kommentaren und Tipps dazu beigetragen!

Gestern wurde ich noch zusätzlich freudig überrascht! 
Meine herzallerliebstige Eve (klick) schickte mir aus dem Muttikan per berädertem Boten 
einen Gesund-Werde-Gruß in Form eines 
wunderschönen, frühlingshaften Tulpenstraußes.
Außerdem vollführte sie in Klein-Gallien unikumatöse Genesungsbeschwörungsrituale, 
damit ich schnell wieder gesunde.
ES HAT GEHOLFEN!

Ich habe den Strauß vor dem Spiegel fotografiert - da habe ich gleich die doppelte Freude!


Geht es euch eigentlich auch so wie mir? 
Ich habe einen großen Schrank voller Keramikgefäße, Gläser und Vasen, 
aber wenn ich einen Blumenstrauß bekomme, passt NIX dazu.
Am liebsten würde ich losrennen, um mir eine passende Vase zu besorgen!

Montag, 7. Januar 2013

:-(((((


Leider, leider ging es mir diese erste Woche des Neuen Jahres sehr schlecht. 
Das "undefinierbare Unwohlsein" war wohl eine heftige Blasenentzündung, 
begleitet von argen Schmerzen und bleierner Müdigkeit.

 Inzwischen haben die Schmerzen nachgelassen, aber ich bin immer noch todmüde und schlapp.
 Das Wetter macht es einem aber auch nicht einfach: immerzu nur graues, nasses Schmuddelwetter!


Die restlichen Adventskerzen stehen nun auf der Tortenplatte (mit den Zahlen nach innen) 
und dürfen die trüben Tage mit  ihrem gemütlichen Licht erhellen.

So, nun begebe ich mich wieder aufs Sofa!


Freitag, 4. Januar 2013

TIME PRESENT AND TIME PAST

Besser kann ein neues Jahr nicht beginnen!
Zur Fotoserie aus meinem letzten Post bekam ich sooooo viele liebe und zauberhafte Komplimente, die mein undefinierbares Unwohlsein, 
das mich seit dem Nachmittag des Neujahrstages plagte, 
gleich viel leichter ertragen ließen.
Ich danke euch allen so sehr, ihr seid einfach umwerfend!

Ich freue mich, dass ihr meine Beine so vorzeigbar findet, 
aber trotzdem werde ich den geliebten Jeans nicht abschwören. 

Alterungsprozess, Reifeprozess, Verfall...........
wie immer man das bezeichnet, was passiert, wenn man altert,
es lässt sich nicht aufhalten. 
Doch es ist sinnlos, damit zu hadern, denn das macht nur noch mehr Falten 
und einen unzufriedenen Gesichtsausdruck.
Schaut täglich morgens in den Spiegel, lächelt - noch besser, 
lacht eurem Spiegelbild zu 
und versichert diesem Gesicht: 
Ich mag dich, du siehst toll aus!

Natürlich gebe ich mir für so eine Fotosession mit dem Schminken etwas mehr Mühe als normal
und benütze zusätzlich Make-up, Concealer und Eye-Shadow. 
Die Foto-Ergebnisse zeigen, dass es sich lohnt!

Meine tägliche Schminke (ohne Fotosession) besteht aus Wimpern-Mascara und Augenbrauenstift. 
Die benütze ich IMMER, auch wenn ich den ganzen Tag alleine zu Hause bin.
Wenn ich das Haus verlasse, kommt Lippenstift hinzu.

Allerdings laufe ich zu Hause nicht sehr gestylt, sondern in T-Shirt oder Sweat-Shirt, Schlabberhosen und selbstgestrickten Socken (statt Hausschuhen) herum. 
Gelegentlich zeige ich euch davon ein Foto. 
Hoffentlich seid ihr dann nicht zu ernüchtert!
 ;-)))))

  TIME PAST

 TIME PRESENT
 Zwischen diesen beiden Fotos liegen ziemlich genau 40 Jahre.

Von der lieben Mona (klick) bekam ich zum Jahresende noch ein liebes Päckchen 
mit folgendem Inhalt:


Eine blau-weiße Zuckerdose, die nun meine Sammlung blau-weißen Geschirrs 
ergänzt und bereichert.


 Und eine DVD mit etlichen Folgen der Weimar-Krimi-Serie "Akte Ex", 
die durch meine beiden Goethe-Kissen enorm aufgewertet wurde ;-).

Liebe Mona, leider weiß ich immer noch nicht, ob meine beiden Dankes-e-mails und 
mein Dankes-Kommentar bei Dir angekommen ist. 
Deshalb auf diesem Wege nochmal meinen aller-, allerherzlichsten Dank!


"TIME PRESENT AND TIME PAST"
mein Quilt aus dem Jahr 2000

 So, das war heute ein laaaanger Post!
Kommt nicht so schnell wieder vor!

Dienstag, 1. Januar 2013

Der erste Tag

Seid ihr alle wieder frisch und munter?
Oder hängt ihr noch in den Seilen?
Obwohl ich nicht übertrieben gefeiert habe (das kenne ich auch anders), bin ich doch ziemlich müde.

Am ersten Januar letzten Jahres habe ich eine Fotoserie von mir gemacht und ich dachte mir, 
das wäre doch auch dieses Jahr ein guter Anfang.
So kann man den Alterungsprozess verfolgen (hihihi).






Der Schal steht mir gut, finde ich. 
Die Fotos muten sehr winterlich an, aber hier liegt kein bisschen Schnee. 
Aber kalt ist es heute schon.





Und das ist mein einziger Rock 
(außer einem Dirndl, das werde ich zu einem späteren Zeitpunkt zeigen). 
Ich fühle mich einfach in Hosen wohler.

So, ich glaube, jetzt muss ich mich aufs Sofa zurückziehen und die Augen schonen.