Freitag, 5. November 2010

Das Glück ist wieder ins Atelier zurückgekehrt!


Alle Glücksquilts sind wieder zurückgekehrt und hängen auch schon an ihren vorherigen Plätzen. 
Verkauft habe ich nichts - doch das ist nicht so überraschend.
Quilts, wie ich sie herstelle und
die man nicht zum Kuscheln verwenden kann, kommen beim normalen Publikum  
nicht so gut an. 
Auf der anderen Seite tun sich moderne Quilts schwer, als Kunst anerkannt zu werden. Ich konnte schon oft erleben, wie Künstler aus anderen Sparten (Malerei, Bildhauerei) in Ausstellungen die Nase rümpften und die textilen Objekte kaum eines Blickes würdigten. Vor einigen Jahren war ich Zeuge, als während einer Ausstellung ein mir bekannter Bildhauer die Galerie betrat. Erfreut begrüßte ich ihn. Doch wie sich herausstellte, wollte er nur die Toilette benutzen. Er ist nicht einmal höflichkeitshalber durch die Ausstellung gegangen.  
Textiles wird sofort in die Ecke der Hausfrauenhobbys geschoben, denn dem Stoff haftet ja etwas Nützliches an und Nähen ist Handarbeit, also keine Kunst!



Doch zum Abschluß unserer Ausstellung wurden wir zum einem Abend in der Spielbank Bad Reichenhall eingeladen.


Wir bekamen eine Einführung in das Roulette, leider ohne genauen Leitfaden zum gewinnen :-))), und dann durften wir ins tatsächliche Geschehen eingreifen.
Na ja, was soll ich dazu sagen! Mein Jeton-Kontingent war bald verspielt und ich vergnügte mich dabei, anderen zuzusehen. Mir ist schleierhaft, wie sich die Spieler ihre vielen Einsätze merken können, zumal oft an mehreren Tischen gleichzeitig gespielt wird. Ohne Zweifel ist es ein gutes Hirntraining, doch das mit dem Gewinnen ist leider einfach Glückssache!
Aber es war ein sehr vergnüglicher Abend!


Kommentare:

  1. Hallo liebe Renate,
    glaube am Anfang ist es immer schwer etwas durchzusetzen, aber mit der Zeit werden deine tollen Quilts besteht als Kunstwerke anerkannt werden. Denn das sind sie!!! Schönes Wochenende und viele liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Renate,
    na, so ein Glück ! Hihi - Wieder Farbe im Atelier :-)
    Ja, das mit der Anerkennung kann ich dir schmerzlich nachempfinden. Ist wie beim Fussball, alles Experten, auch wenn sie selbst die Beine nicht heben.
    Dabei ist es viel einfacher, Farbe mit dem Pinsel auf der Leinwand zu verteilen, als deine komplizierten Druck- und Nähcollagen. So ein bisschen erinnern die mich an die großen Gobelins in den Schlössern, die in vielen vielen Stunden mit der Hand bestickt wurden und heute unbezahlbare Kostbarkeiten sind.
    Ich denke aber schon, dass es eine respektable Anzahl von Leuten gibt, die deine Kunst würdigen können. Eure Ausstellung in Bad Reichenhall und auch die Einladung zu den diversen Ausstellungsevents zeigen das doch deutlich.
    Schön, dass du den Abend in der Spielbank genossen hast. Wer weiß wie es ausgegangen wäre, hättest du den großen Gewinn eingeheimst. Du würdest heute irgendwo auf den Bahamas sitzen und wir würden dich schmerzlich vermissen.
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag