Donnerstag, 26. September 2013

Herbstliche Deko, auch im Atelier

Auch im Atelier ist Deko-mäßig der Herbst eingezogen.
Ich bin ganz berauscht von den flammenden Farben.


 Vom Blumenfeld brachte ich einen wunderschönen Dahlien-Strauß mit nach Hause. 
Der braune Keramiktopf vom Flohmarkt erwies sich als die perfekte Vase dazu. 


Gleich neben dem Blumenfeld gab es die kleinen Kürbisse.


Und weil sie so gut dazu passt, 
wurde die Keramiktasse vom Flohmarkt zum Kerzenständer umfunktioniert.


Beim Kaffeeröster entdeckte ich die Blättergirlande. 
Sie ist zwar künstlich, passt aber sehr gut zu dem Leuchter. 



Und in der Dämmerung, oder an so trüben Tagen wie heute, 
sieht es jetzt im Atelier sehr behaglich und gemütlich aus.

Dienstag, 24. September 2013

Vielen, vielen Dank...

...für eure lieben Kommentare und Komplimente zu meinem "historischen" Dirndl. 
Bei uns würde man das eigentlich nicht als Dirndl, 
sondern als "Gwand" bezeichnen,
 aber das sind Details!
Bisher habe ich es noch nicht ausgeführt, aber was nicht ist, kann ja noch werden! :-)

Dafür zeige ich euch heute was anderes.
Ich habe mir ein Fotobuch meiner schönsten Herbst-Bilder anfertigen lassen. 
Und was soll ich sagen: ich finde es superschön!


 Ich wollte die Fotos zu einem Thema mal zusammengefasst haben 
und nicht immer im PC danach suchen müssen.
Das ist auch immer schwierig, wenn man mal Bilder herzeigen will.


 So ein Fotobuch ist zwar nicht ganz billig, aber man hat was "fürs Leben"! ;-)


Und vielleicht findet sich auch die eine oder andere Anregung für neue Dekorationen.


Jedenfalls habe ich es nicht bereut.


Es kann durchaus sein,dass es nicht das einzige "Themen-Fotobuch" bleibt.

Hier noch ein Hinweis für alle Quilt Interessierten. 
Es gibt einen funkelnagelneuen Blog:


Heike K. aus Winterberg hat sich nun getraut 
und zeigt gleich einmal einige ihrer bisherigen Kunstwerke.
Zwei Fotos, die ich besonders schön finde, habe ich geklaut und zeige sie euch hier:


Ist das nicht ein zauberhaftes Stillleben?
Da würde ich am liebsten alles einpacken (auch den Quilt, den ich hinreissend finde) und mitnehmen!


Die Herbstdekoration mit Quilt sieht auch sehr einladend aus!
Also, schaut mal bei Heike (klick) vorbei und tragt euch als Leser ein. 
Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich mich bei meinem Blog-Beginn 
über jeden neuen Leser gefreut habe!

Samstag, 21. September 2013

Auf geht´s zur Wiesn!


Ohne die richtige Kostümierung kann man dort ja nicht auftauchen!
Ich bin bestens gerüstet und habe das weltschönste Dirndl, 
mit dem ich auf jeden Fall eine gute Figur machen kann.
Seht selbst!


Das Oberteil ist ein wunderbar gearbeitetes Seiden-Schnürmieder.


Der Rock gehörte einstmals zu diesem Kleid, das etwa aus der Mitte des 19. Jahrhunderts stammte.
Er ist sehr aufwändig mit Spitze und Samtbändern verziert.

Die Farben stimmen hier nicht, denn es handelt sich um ein altes Foto.
Ich hätte das Original-Kleid gerne an ein Museum verkauft, 
leider bestand damals kein Interesse. 
Deshalb ließ ich es für mich als Dirndlrock umarbeiten. 


Bei uns in Bayern ist man mit so einem Dirndl bei festlichen Anlässen immer perfekt gekleidet.
Und nicht nur in Bayern, sogar bei den Salzburger Festspielen könnte ich mich damit sehen lassen.


Donnerstag, 19. September 2013

Schlafzimmer im Herbst

Nun zeige ich endlich die versprochenen Fotos vom farblich neu gestalteten Schlafzimmer.


Hier liegt er, der herbstliche Sternenquilt. 
Ich finde die Farben so schön!


Die Kissen musste ich natürlich anpassen. 


Die beiden dunkleren rechts und links sind fertige Bezüge vom Schweden. 
Sie sahen allerdings ziemlich langweilig aus, 
weshalb ich sie mit übrig gebliebenen Sternen vom Quilt aufpeppte.


Das mittlere "AUTUMN LOVE" und die beiden kleineren Kissen 
habe ich aus dem Reststoff der neuen Vorhänge 
(ihr erinnert euch: "lebhaftes Mittelbeige") genäht.


Die Vorhänge sind aus dem hellen Stoff. 
Davon zeige ich aber kein Foto. 
Ich habe versucht das Fenster zu fotografieren. 
Es funktioniert nicht. Es sieht immer Sch..... aus.


 Dafür gibt es noch ein Foto mit romantischer Beleuchtung.

Dienstag, 17. September 2013

Wundersame Kissenvermehrung

Na ja, so ganz wundersam war es nicht. 
Ich war die beiden letzten Tage schwer damit beschäftigt, 
neue Kissen in rot-weiß zu fabrizieren, denn ein Kissen war definitiv zu wenig.


Deshalb gibt es heute Kissenbilder.






Ich hoffe, euch flimmert es jetzt nicht rot-weiß vor den Augen. 
Aber in der Fülle sind sie einfach schöner. 
Evtl. gibt sie es demnächst in meinem dawanda-shop (klick).

Die versprochenen Bilder vom farblich neu gestalteten Schlafzimmer 
folgen in den nächsten Tagen. 
Versprochen!

Morgen habe ich einen Friseur-Termin.
Geht ihr auch so ungern zum Friseur wie ich?


Habe diesen Post bei der Linkparty von 1-2-3 Nadelei verlinkt:
http://123-nadelei.blogspot.de/2014/04/kissenschlacht-2014-linkparty.html

Sonntag, 15. September 2013

Kissenfreude

Meine Schlafzimmergestaltung schreitet voran. 
Demnächst gibt es Fotos.

Gestern unterbrach ich die Arbeiten an der neuen Schlafzimmer-Deko. 
Mich überfiel das Bedürfnis, dieses Kissen zu nähen:


Inspiriert wurde ich durch die Abbildung, die ich (voriges Jahr?) aus einer Zeitschrift
 - leider weiß ich nicht mehr, aus welcher - 
ausgeschnitten, und in mein Ideen-Buch eingeklebt hatte.


Also suchte ich zusammen, was mein Materialfundus an geeigneten Stoffen hergab.


Die Webborte mit den springenden Steinböcken stammt vom Flohmarkt. 
Ebenso die rote Stickerei, die früher einmal ein Handtuch zierte.


Aus dem selben Handtuch stammt auch das gestickte Monogramm.


Vielleicht habe ich ja Lust, noch ein Kissen in dieser Art zu nähen?
Ich denke, es müssen immer mindestens zwei Stück sein.

Gerade zeigt sich ein wenig die Sonne.
Ach ja, einen Flohmarkt habe ich auch schon hinter mir. 
Bin aber ohne Beute wieder nach Hause gekommen.


Donnerstag, 12. September 2013

Vorhänge, Abfluss und "Annabelle"

Der Blick aus dem Fenster verheißt heute nix Gutes! 
Dicke graue Wolken verdecken die Sonne 
und auch die Berge haben sich hinter einer Wolkenwand versteckt. 
Hin und wieder ergießt sich ein Regenschauer - kurz: es ist hochgradig ungemütlich! 
Draußen jedenfalls!

Also ist Indoor-Working angesagt.
Das bedeutet heute für mich: Vorhänge nähen! Ist ja nun nicht gerade eine Lieblingstätigkeit von mir. Aber ich möchte mein Schlafzimmer farblich vom maritimen Long-Island-Stil 
in eine Herbst-Idylle verwandeln.
Dazu gedenke ich den Quilt "WALK OF FAME" aufs Bett zu legen und Vorhänge und Kissen anzupassen.


Nur mal so provisorisch drapiert.



Für die Vorhänge, die ich mir gestern beim Schweden besorgte, 
wählte ich ein "lebhaftes Mittelbeige", wie Loriot sagen würde. 
Natürlich gab es diese Vorhänge nur mit Ösen. 
Das bedeutet, ich muss nicht nur kürzen, 
sondern auch noch das Vorhangband und die Gleiter anbringen.

Wenn die Vorhänge angebracht sind, nähe ich die passenden Kissen.
Dann zeige ich wieder Fotos.

Außerdem ist mein Abfluss in der Küche verstopft. 
Grmpf!!!!!
Mit Pömpel und Abflussreiniger versuche ich, der Sache Herr zu werden. 
Letztes Mal musste nämlich der Klempner kommen, 
der dann im Keller ein Rohr abmontierte, weil die Verstopfung leider sehr tief liegt, auch dieses Mal.
Nun kann ich das Waschbecken in der Küche nicht benützen, 
Geschirrspüler fällt aus, 
alles Geschirr wird in einer Plastikschüssel gespült.
Das Wasser entleere ich dann in die Toilette.
Alles sehr umständlich, aber ich hoffe immer noch, ich kann mir den Klempner sparen.

Meine Freundin Gisela (klick), die in einem alten Bauernhaus wohnt, 
hat zu diesem Thema auch eine schöne Geschichte. 
Bei ihr kam das Badewasser wieder hoch.
Auch sehr erfreulich! :-)


Gestern habe ich meine "Annabelle" abgeschnitten.....


....und lasse die Blüten in einem Korb trocknen. 
Das sieht so schön aus!

Dienstag, 10. September 2013

Neue Lieblingsstücke

Ich bin euch ja noch meine letzten Flohmarkt-Funde schuldig!
Lauter Lieblingsstücke!!!!


Ganz verliebt bin ich in die gravierte Glasschale, die sich mit Kerze ganz besonders romantisch zeigt.


Und passend zur herbstlichen Jahreszeit springt ein Rehlein durchs gravierte Gehölz.


 Noch eine Schale, diesmal Keramik, mit weihnachtlich anmutendem Dekor. 
Erst dachte ich, sie wäre vom Schweden. Steht aber nix drauf.


 Äpfel sehen darin sehr gut aus.


Über die japanische Deckeldose habe ich mich riesig gefreut! 
Ich finde diese Gefäße einfach wunderschön!


Auf jedem Flohmarkt halte ich Ausschau nach Bildern mit 
Wasser-, Boots-, Leuchtturm- und/oder Küstenmotiven. 


 Damit "tapeziere" ich die Wände in der Atelier-Toilette.


 Gelöhnt habe ich 5,00/1,00/2,00/10,00 €.
Da kann man doch nicht meckern, oder?


Sonntag, 8. September 2013

Stadt am Fluß, ein Ausflug

Wenn die Wettervorhersage stimmt, dann ist vorerst Schluss mit dem schönen Spätsommerwetter. 
Für die kommende Woche sind kühlere Temperaturen und Regen angesagt.
Deshalb nützten wir (Brigitte, Wolfgang und ich) den heutigen Tag nochmal zu einem schönen Ausflug.

Die Stadt, die wir heute besuchten, liegt am Wasser, genauer gesagt an einem Fluß.
Sie wird sogar von dem Fluß in einer Schleife umfangen.
Und weil sie am Wasser liegt und eine Burg hat  heißt sie Wasserburg (klick).
Das hier ist die bekannteste Ansicht:


Der Fluß, an dem die Stadt liegt, ist der Inn.


Ich bin begeistert von den hübschen Häusern mit den schönen Balkonen. 
Dieser Anblick bietet sich links vom Brucktor.
Hier sind die Balkone vorwiegend an der Außenmauer angebracht.


Und hier der Blick nach rechts.
Da überwiegen die Arkaden-Balkone.





Arkaden finden sich überall in der Stadt. 
Vor etlichen Jahren (1994) gab es eine Fernseh-Serie mit Senta Berger und Friedrich von Thun, 
die in Wasserburg spielte und in deren Folgen man oft die Arkaden zu sehen bekam (klick).
Daran erinnerte ich mich, als wir heute durch die Stadt schlenderten.


Überall gibt es schön restaurierte Häuser zu sehen.




Manche Fassaden sind sehr ausgefallen und phantasievoll bemalt. 
Das Haus auf dem obigen Foto ist doch ein echter Hingucker!

 

Jedes Gässchen bietet schöne Ein- und Ausblicke auf liebevoll gepflegte Häuser.
Und es wird nach wie vor fleißig restauriert. 

Hach, war das ein schöner Ausflug! 
Danke, lieber Chauffeur!
 
Aber nun bin ich ein wenig müde! 
Man ist ja schließlich nicht mehr die Jüngste, gell!