Freitag, 5. August 2011

Selbstgemacht

In diesem Blog wurde zur Aktion "Hab ich selbst gemacht" aufgerufen. 
Wirklich eine schöne Idee, aber ich bin zu faul, die Fotos von den vielen Dingen, die ich schon selbst gemacht habe, zusammenzusuchen.
Wie bei vielem andern im Leben habe ich auch dabei festgestellt, dass alles seine Zeit hat. 
Es gab Zeiten, da habe ich Ostereier und Spanschachteln bemalt oder ein Puppenhaus eingerichtet, doch irgendwann hatte ich das Gefühl, diese Themen ausgeschöpft zu haben und suchte eine neue Möglichkeit, kreativ zu werden.

Es gab eine Zeit, da bemalte ich handgefertigte Keramikteller mit meinen eigenen Mustern.


 Eine befreundete Keramikerin fertigte die Teller und ich bemalte sie.
Sie wünschte sich ich damals  Sets für 12 Personen. Man konnte beim Tisch decken die gleichen Muster zusammenstellen, oder die Muster untereinander tauschen.


Ich fand es immer schöner, die Muster zu kombinieren.
Es ist ein Geschirr, um es für ein Essen im Garten zu verwenden (so habe ich mir das immer vorgestellt).
Und das ist der Rest, der davon noch in meinem Besitz ist.
Die kleinen Schüsselchen verwende ich fast täglich und sie sind Spülmaschinen tauglich!

Aber wie gesagt: Alles hat seine Zeit!
 Deshalb habe ich gestern dieses Kissen genäht.


Das Kissen ist für eine Freundin bestimmt, die am Sonntag Geburtstag hat und deren Leben zur Zeit unter diesem Motto steht. Ich kann das Foto ruhig veröffentlichen, weil ich weiss, dass sie hier nicht mitliest.



So sieht die Rückseite aus. Die Bänder muss ich noch ein Stückchen kürzen, sie sind zu lang.


Eigentlich dürfte ich dieses Kissen nicht verschenken, es paßt einfach perfekt zum Goethe-Bild über dem Kuschelsofa und auch zu den vorhandenen Kissen.
:-))))

Kommentare:

  1. Uah, das ist jetzt gruselig, denn das Motto könnt grad bei mir auch passen ! Irgendwie hat wirklich alles seine Zeit, aber wenn man mal genauer hinguckt, dann zieht sich doch ein Konzept durchs Leben, so wie Du schon immer kreativ warst, und diese herrlichen Eiers und Tellers gefertigt hast, so lebst Du Deine Künstlerseele nun im quillten aus. Finde ich.
    Also von daher bleibst Du Dir ja treu und schaffst trotzdem Freiraum für Neues.

    Kann man aber nur, indem man alten Ballast abwirft. Dann ist Platz. Und bei mir hats im Haus angefangen, wo ich Luft um mich geschaffen habe und geht nun in der Schoine weiter. Bin aber noch laaange nicht fertich...

    Wünsch Dir ein wundervolles Wochenende, Liebstigste !

    Eve

    AntwortenLöschen
  2. Ich bewundere Deine Kreativität. Ich stehe mir immer selbst im Wege und bringe nichts zustande.
    Die Schrift auf dem Kissen ist klasse. Fertigst Du Dir die Schablonen selbst?
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  3. traumhaft schön, was du alles gemacht hast, klasse ! Liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. ...dein selbstbemaltes Geschirr, liebe Renate, ist wunderschön, es könnte mir auch gefallen...
    und deine Vorliebe für Blau WEiß kommt auch wieder zum Vorschein...
    das Kissen für deine Freundin ist toll, da wird sie sich sicher freuen...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Renate, egal, was du auch machst, es ist immer mit künstlerischem Anspruch und sehr schön. Ich erinnere mich an die Ostereier und die herrlichen Perlen-Blumensträußchen, von denen ich eines habe. Und mit deinen Quilts und Kissen füllst du ja schon alleine einen Blog. Den kannst du da gleich komplett verlinken.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  6. "Alles hat seine Zeit" - das Kissen hat eben nur eine kurze Zeit auf Deinem Sofa :). Dafür wird die Freude der Beschenkten bestimmt riesig sein. Und Du wirst den leer gewordenen Platz auf Deinem Sofa als Herausforderung für eine neue kreative Idee sehen - und wir freuen uns darauf, dies zu sehen.

    Liebe Grüße
    Traudl

    AntwortenLöschen