Freitag, 29. April 2011

Neue Nebenbeschäftigung

Die Zeit des Socken strickens ist nun endgültig vorbei, das macht nur im Winter Spaß! 
Doch so ganz ohne Nebenbeschäftigung vor dem Fernseher ist es ziemlich fad. 


Also habe ich wieder begonnen, Sechsecken zu heften und natürlich auch von Hand zusammenzunähen.
Es könnte daraus ein sommerlicher blau-weißer Gebrauchsquilt entstehen. 
Er wächst langsam Runde um Runde und wenn ich keine Lust mehr habe, höre ich auf.

Mittwoch, 27. April 2011

Alles hat seine Zeit - work in progress


Wie man hier ganz deutlich sehen kann, habe ich schon fleissig gequiltet. Im Gegenlicht sind die Quiltlinien immer besonders gut und plastisch zu erkennen.


Die rechte Seite ist noch unberührt und muss erst gequiltet werden. Dieses Foto zeigt, wie sehr sich eine Arbeit durch das Quilten verändert.


Auch hier ist der Unterschied gut zu sehen. 
So, nun werde ich mal weiterarbeiten, bisher habe ich ungefähr die Hälfte geschafft. 


Dienstag, 26. April 2011

Osterausflug

War das ein schönes Osterfest:
Herrlichstes Wetter, schöner Ausflug, kulinarische Genüsse............Verwöhnprogramm pur!


Ich war in Garmisch und hier begann eine schöne Wanderung zur Kochelbergalm.



Bevor wir den Rückweg antraten, gab es auf der Alm eine kleine Erfrischung.




So eine verschwenderische Blütenfülle!


Mittwoch, 20. April 2011

Kleine Wanderung

Heute habe ich eine kleine Wanderung über "meinen" Högl gemacht. 
Das Wetter war einfach traumhaft und weil die Wohnung nebenan gerade grundrenoviert wird, d.h. es kommt auch schweres Gerät zum Einsatz und produziert entsprechend viel Lärm,  bin ich geflüchtet.


Diesen Weg gehe ich öfter mal und  hier habe ich vor einiger Zeit Fotos von einem Winterspaziergang gepostet.




Eine kleine Kapelle steht auch am Weg. Das Bild stammt vom Bad Reichenhaller Maler Stefan Birkel.



Bärlauch satt!


Wer hat denn daran genagt?

Montag, 18. April 2011

And the eggs goes to........

Hallo Mädels, die Würfel sind gefallen!

Es sind ja heute noch 3 Kommentare eingegangen. Deshalb habe ich mich entschlossen, noch zwei weitere Ostereier, also insgesamt 5 Stück, zu verlosen und die drei Zuschriften von heute mit in den Topf zu werfen. 

Der Zufallsgenerator hat folgende Nummern gezogen:


18 Betty von Bettys blogbox
Betty bekommt das Ei mit der gelben Porzellanrose.

8 Eve von Unikum
Eve hat in ihrem Kommentar den Wunsch nach dem rosa Ei geäußert. Deshalb ist das für sie.

10 Birgitt von Erfreulichkeiten
Birgitt erhält den Frühlingsstrauß.


*13 Brigitte P. anonym
17 Johanna von Silber und Rosen


Die drei anderen Gewinner müssen sich einfach überraschen lassen, weil ich von den zusätzlichen Eiern keine Fotos habe.

Ich habe eine Nummer mehr gezogen, weil Nr. 13* (Brigitte P.) eine Freundin von mir ist, die hier im Ort wohnt. Die bekommt ausser Konkurrenz ein Ei geschenkt.

Das Bild ganz oben zeigt meine Katze Sonja, die sich beim Ostereier fotografieren sofort in Positur gesetzt hat. Sie war wohl der Meinung, die Eier alleine sehen etwas fad aus und wollte sie mit ihrer Anwesenheit aufhübschen - was ihr natürlich auch gelungen ist. Sonja ist schon seit einigen Jahren im Katzenhimmel.

Freitag, 15. April 2011

Ganz eilige Ostereierverlosung

Ganz "schpontan" (wie Unikum-Eve schreiben würde) beschloss ich, noch eine eilige Ostereierverlosung zu starten. 
Wer eines der handbemalten Ostereier aus meiner Sammlung gewinnen möchte, hinterlässt bitte bis Sonntag, 17. April, einen Kommentar zu diesem Post. 
Dann kann das Ei noch rechtzeitig zu Ostern beim Gewinner ankommen!


Ein Entenei mit Porzellanrose bemalt.


Ein Hühnerei mit reizendem Blumenstrauß.


Ein von mir bemaltes Hühnerei.

Also Mädels, ran an die Tasten und einen Kommentar schreiben! Die Zeit ist knapp!
Viel Glück!

Mittwoch, 13. April 2011

Was ist denn das?

Schreck lass´ nach! Brennt da ein Auto vor dem Atelier?


Zum Glück nicht! 
Es spiegelt sich nur das Feuer aus meinem Kaminofen in der Türe.


So sieht es nämlich vor dem Atelierfenster aus! Und es ist genau so kalt, wie es aussieht. 
Deshalb wird der Kaminofen gefüttert, was das Zeug hält!

Sonntag, 10. April 2011

Ausflug nach Imst/Tarrenz

Der gestrige Tag bot alles an schönem Wetter, was ihm zur Verfügung stand.
Es war der perfekte Tag für unseren quinTEXsenz-Ausflug nach Imst und Tarrenz und unseren Besuch bei Christian, Gretis Mann.


Margareta, Barbara, Bibi, Christian und ich trafen uns an Gretis liebevoll gepflegtem Grab. 


Das war der Blick von der Terrasse des Gasthofes, 
in dem wir unser Mittagessen und die herrliche Aussicht genossen.


Der anschließende Verdauungsspaziergang führte uns an einer Pferdekoppel vorbei, auf der sich Haflinger-Mütter mit ihren Ponys tummelten. Das Kleine auf den obigen Foto war wohl das jüngste, weil es sich noch gar so staksig bewegte.


Und ein wenig schüchtern war es auch. 
Es versteckte sich gerne hinter dem breiten Rücken seiner Mama.


 Christian, ich, Bibi und Barbara auf der grünen Wiese.


Wir umrundeten einen kleinen Weiher.


Bei unserem Spaziergang bekamen wir den Wind des Gurgeltales zu spüren, der lt. Christian immer weht und nur manchmal die Richtung wechselt. Aber es war sehr warm, und daher empfanden wir den Wind als angenehmes, wenn auch ziemlich nachdrückliches Lüftchen.

Wir dachten an diesem Tag ständig an Greti und sprachen viel von ihr.


Im September stellen wir unsere letztes gemeinsames Projekt "5 lfm ICH" im Val d´Argent aus und diese Ausstellung wird unserer lieben Greti gewidmet sein. 
Bei der Ausstellung im Mai 2010 in Dortmund konnte sie wegen ihrer Krankheit leider schon nicht mehr dabei sein. 

Außerdem ist eine Ausstellung mit Greti´s Arbeiten in der Galerie Quilt und Textilkunst in München geplant. Der genaueTermin steht aber noch nicht fest. Ich werde berichten.

Donnerstag, 7. April 2011

Osterhasenhaus basteln

Aus der gemeinsamen Ostereiermarkt-Vergangenheit meiner Freundin FF und mir stammt dieser Bastelbogen. 
FF hat das Osterhasenhaus zum Basteln entworfen.







 So ein Osterhasenhäuschen herzustellen, erfordert allerdings einige Arbeit.


Zuerst müssen die einzelnen Teile bemalt werden. Dazu eignen sich die Farben aus dem Schulmalkasten oder Aquarellfarben. 
Das Ausschneiden erfordert etwas Geschicklichkeit, ebenfalls das Zusammenfügen. 
Man muß von oben bis unten durch die Mitte des Hasenhauses einen Draht ziehen, damit die Geschichte stabil wird. 

Wenn jemand Lust hat: normales Papier ist nicht geeignet, es sollte ein leichter Karton verwendet werden.
Ich schicke die Vorlage gerne per e-mail, wenn sie aus dem Post nicht kopiert werden kann.


Man kann diese Häuschen sehr schön an den Osterstrauß hängen, oder wie ich das voriges Jahr gemacht habe, an den Leuchter. 


Mittwoch, 6. April 2011

Frühling - du bist´s - du steckst mir in den Knochen!




Direkt vor meiner Haustüre konnte ich heute dieses zarte Sträußchen pflücken. 
So etwas Bezauberndes! 



Dann habe ich auch am "Alles hat seine Zeit" zu quilten begonnen, obwohl ich soooooo müde bin! 
Steckt Euch die Frühjahrsmüdigkeit auch so in den Knochen, oder geht es nur mir so?
Nicht mal eine Tasse Kaffee kann mich aufputschen.


Neulich - bei Dou..as sah ich diese entzückenden Flaschen, gefüllt mit Schaumbad und Badesalz. 
Ich fand sie total dekorativ und sie hüpften praktisch unaufgefordert in meine Tasche. 
Daß die Flaschen aus Plastik sind, fällt gar nicht auf und tut ihrer Schönheit keinen Abbruch. 
Jetzt stehen sie erstmal im Badezimmer erfreuen das Auge. 
Außerdem passen sie in das Farbschema meiner heutigen Fotos! :0)))


Sonntag, 3. April 2011

Osterdeko - Ostereier

Meine -von mir bemalten -Ostereier habe ich in diesem Jahr mal ganz anders in Szene gesetzt. 
Üppig - und doch irgendwie puristisch.



Das Glas war wegen der Spiegelung sehr schwierig zu fotografiern.

Letztes Jahr hatte ich hier und hier schon einmal über meine bemalten Ostereier gepostet.
Und um meinen Leuchter hatte ich Eierketten geschlungen.


Ich kann es heute kaum glauben, dass ich diese vielen Eier tatsächlich selbst bemalt habe. Und es hat mir damals auch noch einen Riesenspaß gemacht!