Dienstag, 28. Februar 2012

Blumen und andere Freuden

Von einer lieben Freundin bekam ich diesen wundervollen Rosenstrauß!


Sie brachte ihn am Samstag Nachmittag mit, als wir uns zu einem gemütlichen Kaffee-und-Kuchen-Zusammensein im meinem Atelier trafen.
Es gab leckeren Kuchen vom Café nebenan und weil nach Kaffee und Kuchen etwas Herzhaftes besonders gut mundet, hatte ich eine große Schüssel Matjessalat vorbereitet. Ich liebe diesen Salat!
Leider konnte ich kein Foto machen, er war zu schnell aufgegessen!

Falls noch jemand Matjes so liebt wie ich, hier das Rezept, das aus einem uralten Ratgeber-Heft stammt:

Weisser Matjessalat
Zutaten für 8 Portionen

500 g festkochende Kartoffeln
500 g Salatmayonnaise (50 % Fettgehalt)
150 g saure Sahne
100 g geriebener Meerrettich
2 mittelgroße Zwiebeln
2  Äpfel (mit roter Schale)
3 zarte, innere Stangen Staudensellerie
1 Glas Cornichons (190 g Abtropfgewicht)
8 Matjesfilets

Kartoffeln kochen,
Mayonnaise mit Sahne und Meerrettich verrühren,
Zwiebeln schälen und in dünne Streifen schneiden und mit der Marinade mischen.
Äpfel vierteln, entkernen, in Scheiben schneiden und hinzufügen,
ebenfalls die feingeschnittenen Scheiben von Staudensellerie und Cornichons.
Die Matjesfilets in schmale Streifen schneiden und zu den Salatzutaten geben.
Die Kartoffeln schälen, etwas erkalten lassen, würfeln und unter den Salat mischen.
Falls er in der Konsistenz zu fest ist, etwas von dem Cornichonwasser unterrühren.
Den Matjessalat mindestens 2 Stunden durchziehen lassen.

Ich habe bestimmt die 3-fache Menge Kartoffeln und Matjes genommen, die Marinade mit einem Becher Joghurt ergänzt und statt geriebenem Meerrettich gab es den aus der Tube. Die abgepackten Matjes aus dem Supermarkt sollte man  ca. 2 Stunden wässern.




Die weiße Hortensie gab es letztens beim Schweden.

Kommentare:

  1. GUTE Idee mit dem Matjes Salat !!!! liebe ich auch, traumhaft schön die Rosen !!! (Farbe passte ja zum Salat :-)))) herzlichst Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebstige Renate, deine zart gefärbten Röslein scheinen ja bis hierher zu duften - und auf jeden Fall sehen sie wunderschön romantisch aus. (Die weißen Hortenschen übrigens auch!)
    Matjes mag ich! Das war nciht immer so, als Kind konntest du mich mit der Kombination Fisch und Apfel jagen, und jedes Jahr gab es das bei meiner Großtante Poldi. Aber seit wir vor ein paar Jahren in Norddeutschland waren und ich den Genuß quasi am Ort der Erfindung erleben durfte, schmeckt mir Matjes in so ziemlich jeder Mischung. Die Majo ein bissl zu strecken ist eine tolle Idee!
    Ich schick dir vorfrühlingshafte Küschelbüschel (auch wenn es draußen bei uns gerade regnet und stürmt - mal wieder...)
    herzlichst, die Traude
    ~~♥ ♥~~

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Traude,
      leider schmecken die Matjes, die wir hier bekommen, nicht annähernd so lecker, wie die im hohen Norden. Als ich vor ein paar Jahren in Nordfriesland war, hätte ich morgens, mittags und abends nur Matjes essen können! Unvergleichlich!
      Renate D.

      Löschen
  3. Liebe Renate,
    den merke ich mir! Ich hätte jetzt schon Lust drauf, ich habe glaube ich noch im Kühlschrank Matjes in Sahne. Bestimmt net so gut wie deine! :)

    Ein toller Blumenstrauß! Wie lieb von deiner Freundin. Aber ein Kaffee bei dir ist bestimmt auch sehr nett!

    Liebe Grüße
    Dagi

    AntwortenLöschen
  4. Mit Meerrettich ...lecker, das muss ich auch mal probieren.
    Blumen sind im Moment ein wichtiges Accessoire dem Frühling die Ankunft schmackhaft zu machen. Schön die zarten Röschen. Rustikal die Hortensie. Weiße mag ich besonders. Allerdings schaffe ich es nicht, dass sie bei mir überleben wenn ich sie später in den Garten pflanze.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christiane,
      meine abgeblühten Hortensien begkommt immer Brigitte P. und pflanzt sie in ihren Garten. Bisher haben es alle überlebt und ihre Hortensien-Inseln werden immer mehr! Vielleicht kann sie Dir einen Tipp geben?
      LG Renate D.

      Löschen
  5. Hallo liebe Renate,
    ich bin entsetzt, aus welcher Menge Du diesen phantastischen Heringssalat gezaubert hast ........und außer ein paar "Krümeln" ist nichts übrig geblieben. Das spricht A: für diesen leckeren Salat und
    B: für Deine hemmungslosen (was das Essen betrifft!) Freunde !!!
    Mach Dir einen schönen Tag bei diesen S..-Wetter!
    LG Brigitte P.
    Christiane werde ich heute ein Mail schreiben, wie ich die Hortensien im Garten "pflege"

    AntwortenLöschen