Sonntag, 31. August 2014

Flohmarkt Leuchter

Jetzt hängt er! 
Der Leuchter, den ich neulich vom Flohmarkt nach Hause schleppte 
und den ich hier (klick) schon mal gezeigt habe.

Ein sehr hilfsbereiter, handwerklich begabter Nachbar hat ihn gegen den alten Leuchter im Schlafzimmer ausgetauscht.

Aber seht selbst:


Ist er nicht zauberhaft?
Na ja, jedenfalls für den, der solche Klunker an der Decke mag - so wie ich.


Doch gab es beim Aufhängen eine Panne, die leicht hätte schief gegen können.
Als der alte Leuchter abmontiert 
und der neue am Haken befestigt, aber noch nicht angeschlossen war, 
fiel der schöne neue Leuchter ganz plötzlich herunter.
Den Schrecken meines hilfreichen Freundes und mir könnt ich euch wohl vorstellen.
 
Der Haken, der den alten Leuchter schon Jahre lang getragen hatte, 
war zwischen (!) zwei Brettern (ich habe eine Holzdecke) befestigt 
und hielt dem höheren Gewicht des neuen Leuchters nicht stand.
Zum Glück fiel er auf das darunter stehende Bett, 
so dass sich der Schaden in ganz kleinen Grenzen hielt. 

Aber stellt euch nur vor, das wäre während meiner Nachtruhe passiert! 
Auf den Kopf wäre er mir zwar nicht gefallen, aber der Schrecken wäre riesengroß gewesen!



Freitag, 29. August 2014

Dahlien am Freitag

Mein Freitags-Blumenstrauß 
mit dem ich mich bei Holunderblütchen beteilige 
stammt vom Blumenfeld, an dem ich neulich, 
als ich zum Einkaufen unterwegs war, vorbeikam.
Schon von weitem lockten mich die herrlichen Dahlien.


Also stapfte ich mit Sandalen durch den immer noch aufgeweichten Boden 
und suchte lauter pink-farbene Blumen aus.


Zuhause kamen sie in den Krug von Gmundner Keramik, 
der mir mit seinem blauen Spritzmuster immer noch sehr gut gefällt, 
obwohl er schon über zwanzig Jahre in meinem Besitz ist.
Er wird von mir immer wieder gerne als Blumenvase verwendet.


Der Strauß setzt einen leuchtenden Farbtupfer zu meiner - immer noch blauen - Dekoration.



Ihr findet mich heute mit den vielen anderen Freitags-Blumen hier (klick)!

Dienstag, 26. August 2014

Es war einmal ein schöner, weißer Quilt

Einst hing mein Quilt "Als ich mich selbst zu lieben begann" im Atelier an der Wand. 
Nach einem langen Winter, in dem der Kaminofen heftig in Betrieb war, 
hatte der schöne, weiße Quilt 
seine schöne, weiße Farbe eingebüßt 
und musste gewaschen werden. 


Leider bekam ihm das gar nicht gut.


Die Schrift, die ich mühevoll aufgebracht hatte, war nun verschwunden. 
Das lag wohl am verwendeten Stift, 
oder daran, dass ich die Farbe nicht richtig eingebügelt hatte. 

Jedenfalls waren die weißen Flächen, 
in denen vorher der Charlie-Chaplin-Text gestanden hatte, leer.


Das war gar nicht schön.
Aber ich hatte keine Lust, den ganzen Text nochmal zu schreiben.
Deshalb wurde der Quilt von mir zerschnitten.


Dieses schöne, weiße Kissen ist aus dem schönen weißen Quilt entstanden.
Sieht doch auch ganz gut aus, nicht wahr?
So wird der Quilt jetzt einfach umfunktioniert.

Montag, 25. August 2014

Des Rätsels Lösung

Ohhhhh................was ward ihr kreativ! 
Das hat mir gefallen!

Ein Brunnen, Gläser, Wasser und Eis, eine Pfauenfeder,
farbige Flüssigkeit, eine Hundeschnauze.......
 

  .........ein Entenpo (!), mein Gesicht unter Wasser ;-), Puderzucker, ein Daumenabdruck.....

 
...............das alles wurde vermutet.

Ein paar von euch waren der Lösung auf der Spur,
die haben nämlich auf einen Schwimmer getippt.


Es ist mir ein Rätsel, wie man so viel Phantasie entwickeln konnte,
um einen SCHWIMMER zu erkennen. 
Tatsächlich ist es Marco Koch, der in Berlin eine Goldmedaille gewonnen hat.

Ich danke euch fürs Mitmachen!
Das war wirklich lustig!

Ihr seid die Besten!

Sonntag, 24. August 2014

Was ist das?

Jetzt strengt mal eure Phantasie an! Was könnte das wohl sein?


Lasst euren wildesten Vermutungen freien Lauf 
und schreibt mir in einem Kommentar, 
was das eurer Meinung nach ist. 
Ich bin sehr gespannt!

Morgen kommt die Auflösung!

Freitag, 22. August 2014

Wild und schön - Freitagsblumen

An diesem Wiesenblumenstrauß konnte ich mich gar nicht satt sehen!
Als ich Verwandte besuchte,  schmückte er den Kaffeetisch und erfreute mein Herz.


Schöner kann ein Blumenstrauß doch gar nicht sein, oder?
Damit bin ich heute beim Flower-Friday von Holunderblütchen dabei.
 

Mittwoch, 20. August 2014

JUL - QUILT

Mit meinem letzten Post habe ich wohl den Eindruck erweckt, dass ich den Herbst nicht mag.
Dem ist nicht so! 
Ich liebe die warmen, sonnigen Tage, die herrlichen Farben, die durchsichtige Luft, das klare Licht
 des Herbstes!
Außerdem kann ich dann meinen Herbst-Quilt "Flammende Erde" aufhängen!

Ich möchte nur, dass dieser Sommer, der eigentlich kein richtiger Sommer war, 
noch ein bisschen länger dauert. 
Der Herbst kündigt für mich immer schon den Winter an 
und wenn er so früh einsetzt, 
sind die dunklen Monate, die uns bevorstehen, so lang.

So, das wäre geklärt!

Letztes Jahr im Oktober begann ich mit der Arbeit an diesem Quilt.


Es sollte ein skandinavisch inspirierter Weihnachtsquilt - "Jul-Quilt"- werden und ich ging davon aus, dass er auch bis Weihnachten (2013!) fertig sein würde. 
Das war eine Illusion!


Gestern kramte ich die bisher fertigen Teile aus dem Regal und vervollständigte das Top.


Ich weiß, dass die Fotos miserabel sind, aber bei dem mickrigen Licht, das heute vorherrscht, ist keine bessere Foto-Qualität möglich.
Die guten Fotos mache dann, wenn der Quilt fertig ist. ;-)


Das Top besteht aus lauter Flohmarkt-Stoffen. 
Die weißen Stoffe waren alte Kopfkissen- und Bettbezüge, 
der rot-weiße Stoff war ein Vorhang.

Wie ist das mit euch? 
Verwendet ihr ausschließlich neue Patchwork-Stoffe für eure Quilts, 
oder greift ich auch mal zu Recycling-Materialien?

Montag, 18. August 2014

Der Sommer ist noch nicht zu Ende!

Ich will noch keinen Herbst! 
Auch wenn sich das Wetter nicht so anfühlt, hoffe ich doch, dass der Sommer noch nicht zu Ende ist. 
Auf vielen Blogs macht sich schon Herbststimmung in Wort und Bild breit - 
aber ich will mich nicht anstecken lassen!
Der Herbst kommt bald genug!

Deshalb bleibt es im Atelier weiterhin maritim mit Muschel-Deko und Blau/Weiß.







Vom vorletzten Flohmarkt schleppte ich diesen Leuchter mit nach Hause. 
Er wird den Leuchter in meinem Schlafzimmer, der nicht so schön ist, ersetzen. 
Gestern befreite ich ihn vom Staub vieler Jahre und nun warte ich, 
dass er befestigt und zum Leuchten gebracht wird.

Dann mache ich nochmal ein Foto!


Sonntag, 17. August 2014

Ein Sonntag, der seinem Namen Ehren machte!

Eeeeeeeendlich............schien heute wieder einmal die Sonne und es war warm! 
In den letzten Tagen spielte ich ernsthaft mit den Gedanken, 
die Heizung einzuschalten. 
Aber ich begnügte mich mit warmen Socken (!) und einer wärmenden Jacke. 
Hoffentlich kommen noch ein paar sonnige Tage, von Regen und Kälte habe nun wirklich genug!

Heute gab es einen Schönwetter-Flohmarkt in der Fußgängerzone der Nachbarstadt!
Klar, dass ich da hin musste!
Klar, dass ich fündig wurde!



 
Der Bestand an weiß-goldenem Porzellan 
wurde mit diesem bezaubernden Milchkännchen 
und der dazu passenden Zuckerdose aufgestockt.
Die drei flachen Teller, auf denen die Zuckerdose steht,...............


........................die Tasse und der große Teller mit goldenem Muster wanderten auch mit nach Hause.



Die beiden Leinenstoffe ließen mein Herz gleich höher schlagen. 
Ich spiele mit dem Gedanken, einen Tischläufer daraus zu nähen. 
Da muss ich aber erst sehen, ob der Stoff reicht.


Von den schwarz-weissen Tassen eines Kaffeerösters habe ich schon eine kleine Sammlung. 
Deshalb kann ich sie natürlich nicht stehen lassen.


Und wie fast immer, sind auch heute ein paar Bücher dabei 
und zwar quer durch den Buch-Gemüse-Garten.



Donnerstag, 14. August 2014

Bücher machen (mich) glücklich!

Jaaaaa...........
heute kam so ein glücklich-mach-Buch mit der Post bei mir an, und zwar dieses hier:


 Es ist nicht ganz billig, aber ich finde, es ist den Preis wert. 

Ich erinnere mich, voriges Jahr ein Buch in ähnlicher Preisklasse gekauft zu haben, 
das von miserabler Qualität, sowohl fototechnisch als auch inhaltlich war. 
Habe es damals auch gleich (mit Verlust) weiterverkauft. 
Damals habe ich mir gefragt, 
wieso ein Verlag ein qualitativ so schlechtes Buch überhaupt veröffentlicht.

Aber zurück zu diesem schönen Buch.
Der großformatige Band ist in folgende Abschnitte aufgeteilt

Wohnzimmer für alle Sinne
Esszimmer für alle Sinne
Küchen für alle Sinne
Arbeitsräume für alle Sinne
Schlafzimmer für alle Sinne
Badezimmer für alle Sinne
Kinderzimmer für alle Sinne
Außenbereiche für alle Sinne

und jedes Kapitel zeigt Einblicke in wunderschöne Wohnungen.







Damit habe ich heute einen wundervollen Nachmittag auf meiner Couch verbracht 
und die herrlichen Fotos förmlich in mich aufgesogen.


und es gibt von ihr noch ein traumhaft schönes Buch, 
das zu meinen Lieblings-Winter-Weihnachtsbüchern zählt.

"Winter für alle Sinne"

So, nun habe ich mal richtig Werbung gemacht! 
Kommt bei mir nicht oft vor, aber bei schönen Büchern kann ich nicht anders!


Dienstag, 12. August 2014

Quilt "FLAMMENDE ERDE" - Binding

Jetzt ist es soweit!


Auf speziellen Wunsch von Heike (klick) habe ich die Fertigstellung des Quilts "Flammende Erde" Schritt für Schritt fotografiert. 
Die versierten Quilterinnen unter euch können hier gleich aufhören zu lesen, 
die kennen das und ich will sie damit nicht langweilen.

Ich bin - was die Arbeit an meinen Quilts betrifft - eher umständlich, aber genau und pingelig.
 Das mag daran liegen, dass ich mir alles selbst beigebracht habe und niemanden hatte, 
der mir Tipps gab oder Tricks zeigen konnte. 

Es geht um den Randabschluss oder das Binding.

1. Schritt:
Zuschneiden der Aufhängungstunnels.
Ich nähe zwei Tunnels an, einen oben und einen unten. 
Der obere ist für die Stange zum Aufhängen, 
in den unteren kommt eine Stange, damit er besser hängt.

Für die Tunnels die Breite des Quilts abmessen und für das Maß der Stoffstreifen 6 cm abziehen. 
Bei meinem Quilt ist die Breite 164 cm, minus 6 cm = 158 cm 
(auf einen cm hin oder her kommt es nicht an).

20 cm für den oberen Tunnel, 16 cm für den unteren Tunnel zuschneiden. 
Die Ränder mit Zickzack-Stichen versäubern, zur Hälfte umbügeln (Tunnel!).


2. Schritt:
 Für das Binding einen Stoffstreifen in der entsprechenden Länge schneiden und nähen.
Da gibt es zwei Möglichkeiten:

Ich schneide den Streifen in 5 cm Breite, 
aber wenn man ihn doppelt breit schneidet (10 cm) und auf die Hälfte bügelt, 
spart man sich beim Annähen das Umschlagen.



3. Schritt:
Die Tunnels auf der Rückseite mit Stecknadeln fixieren.

 
4. Schritt:
Dann den Randstreifen auf der Vorderseite mit der Maschine annähen. 
Gleichzeitig werden damit die Aufhängungstunnels auf der Rückseite angenäht.


5. Schritt:
 So nun kommt das Eck. Bis auf Füßchen-Breite zum Eck hin nähen.


Den Randstreifen nach oben legen, so dass er genau auf die Ecke passt.

Und wieder nach unten falten. 
Ich fixiere den Streifen wegen der Genauigkeit mit einer Stecknadel. 
Und weiternähen.


So sieht das nun aus.

6.Schritt:
Dann den Streifen auf die Rückseite umschlagen, 
zur Hälfte einschlagen, 
feststecken oder -heften und per Hand annähen.


7.Schritt:
Die Aufhängungstunnels müssen auf der unteren Seite ebenfalls noch per Hand angenäht werden.


So sieht die Ecke auf der Vorderseite aus.


Normalerweise nehme ich für die Rückseite gerne einfarbige Stoffe, 
damit die Quiltlinien besser zur Geltung kommen. 
Aber dieser Streifenstoff hat kein großflächiges Muster und passt farblich so gut zur Vorderseite, 
so dass er zum Einsatz kam.

Der Quilt hat nun eine Größe von 164 x 130 cm (Breite x Länge).
Ein Komplett-Foto zeige ich erst, wenn er dann an der Wand hängt. 
Zur Zeit ist auch kein ausreichendes Licht für ein gutes Foto vorhanden.

Wenn es noch Fragen dazu gibt, 
weil ich etwas zu umständlich oder nicht ausreichend genug erklärt habe, 
immer her damit!