Freitag, 20. September 2019

Stoffe an der Wand im Atelier


Die liebe Aranka N. aus der Schweiz kennt meine Liebe zu japanischen Stoffen. 
So hat sie mir vor einiger Zeit ein Päckchen mit schönen, 
zum Teil alten Kimono-Stoff-Resten zukommen lassen.
Da ich die Stoffe aber in Quilts nicht verarbeiten kann, 
weil sie zu dick und schwer sind, 
fiel mir bisher kein passender Verwendungszweck dafür ein.

Doch die Schönheit der Stoffe faszinierte mich und so kam ich auf die Idee,
zwei von ihnen einzurahmen und im Atelier an die Wand zu hängen.


Sie passen sehr gut zu den Klimt-Bildern vom Flohmarkt.
Leider sind die Fotos durch die Spiegelungen nicht so toll.


Ist dieser Stoff nicht ein Traum, mit seinen golddurchwirkten Mustern?


Auch im zweiten Stoff sind Goldfäden mit verarbeitet.


Montag, 16. September 2019

Neuer Quilt


Schon seit Ende Juli arbeite ich an einem neuen Quilt.
Ursprünglich hatte ich vor, aus dieser Stoffkombination Kissen zu nähen. 
Doch mein Top wurde immer größer und größer (siehe hier) und nun ist es so groß, 
dass ich beschlossen habe, eine Gebrauchsdecke daraus zu fertigen.

Da ich schon fleißig am Quilten bin, zeige ich mal ein paar Fotos vom aktuellen Stand.



Leider ist mir bisher noch kein Titel dafür eingefallen.




Freitag, 13. September 2019

Flower-Friday am 13. September 2019


Mein heutiger Freitags-Strauß zeigt sich in einer reduzierten Farb-Palette:
Weiße Chrysanthemen aus dem Supermarkt, 
Efeu und Fette Henne aus einem vorherigen Strauß 
und Forsythien-Zweige, die aus dem Nachbargarten über den Zaun hingen.








Meinen Beitrag verlinke ich - wie immer - bei Helga von Holunderblütchen
und geselle mich zu den anderen schönen Freitags-Blumen.

Montag, 9. September 2019

Uiuiuiuiui.................


So eine Spinne hatte ich noch nie gesehen.
Sie saß in gefährlicher Nähe außen am Türrahmen neben der Ateliertüre
und sah wunderschön aus mit ihrer wespenähnlichen Zeichnung.

Der Körper hatte eine Größe von ca. 2 bis 2,5 cm 
und mit den Beinen war sie mindestens 6 cm lang.

Als Mitbewohner war sie bei mir nicht so erwünscht, 
deshalb wollte ich lieber, daß sie draußen blieb.


Also habe ich sie mit einem Glas und einem Karton eingefangen und in die Botanik gesetzt.

Dann habe ich mich schlau gemacht.
Sie sieht nicht nur wie eine Wespe aus, sie heißt auch Wespenspinne. 

Dienstag, 3. September 2019

Quilts From The Past


Seit 1987 nähe ich Quilts und lange Zeit entstanden ausschließlich Gebrauchs-Quilts.
Natürlich besitze ich noch einige dieser Exemplare. 
In den letzten Tagen habe ich meine Quilts alle neu aufgerollt 
und dabei diese Quilts herausgefiltert
die ich heute mal herzeigen will.




Natürlich sind das nicht alle "Gebrauchs-Quilts", die ich bisher genäht habe.
Viele habe ich schon verschenkt und sie werden hoffentlich gerne benützt.
Manchmal bekomme ich ja ein nettes Feedback von den Besitzern,
was mich natürlich besonders freut.


Der schwarz-weisse Quilt heisst "HOME",
hat eine Größe von 206 x 128 cm, ist maschinengenäht und handgequiltet
und ist 2011 entstanden.

Den  blau-weißen Hexagon-Quilt aus dem Jahr 2012 habe ich  aus alten Bettwäsche-Stoffen handgenäht und handgequiltet und er ist  228 x 163 cm groß.



Meine zeitweise Vorliebe für karierte Stoffe zeigt sich u.a. im Quilt "SCHILDPATT" (1997).
Es könnte ein Hemdenstoff gewesen sein. 
Der bunt geblümte Stoff auf schwarzem Grund war ein Rock, 
den ich von einer - inzwischen verstorbenen - Freundin geschenkt bekam.

Der blau-gelbe Quilt "CANASTA CHECK" ist 1998 entstanden, 
maschinengenäht und handgequiltet und hat eine Größe von 186 - 163 cm.
Im "CANASTA CHECK" verarbeitete ich ebenfalls einen karierten Stoff, 
diesmal in weiß-gelb.
Diesen Stoff und den hell-grundigen mit den zarten Blumen 
hatte ich bei Laura Ashley gekauft (habe ich damals sehr geliebt!).


Zur Zeit arbeite ich ja wieder an einem Gebrauchs-Quilt.
Mit dem Quilten habe ich schon begonnen, aber es dauert noch. ;-)

Empfohlener Beitrag