Freitag, 30. Oktober 2009

Anstatt am Glücksquilt Nr. 3 weiterzuarbeiten, spielte ich mit den Resten des gestern genähten Tischläufers herum. Da waren zwei Abschnitte übriggeblieben, die ich mir sofort als Grundstock für ein Kissen vorstellen konnte.
Dazu paßt doch wunderbar der blau gemusterte Toile-de-Jouy. Das gehäkelte Herz konnte nun auch endlich einer sinnvollen Verwendung zugeführt werden.

Dann mußte ich natürlich auch noch ein wenig Deko fürs Foto arrangieren, damit das Kissen ins rechte Licht gerückt werden konnte.

So sieht es ganz ohne Deko aus.

Hier zusammen mit dem Läufer.

Beate hat mir eines ihrer selbst kreierten phantasievollen Monster, und zwar ein "Schutzmonster" und eine kreativ gestaltete Karte als Dankeschön für meine Hilfsaktion für ihre Beagle-Hundine Jeannie geschickt. Ganz, ganz herzlichen Dank, Beate! Ich denke, das Schutzmonster wird mir in Zukunft helfen, wenn mir das Schicksal Steine in den Weg legt.


Bei der Gelegenheit möchte ich nochmal daran erinnern, daß es immer noch Möglichkeiten gibt, Beate zu unterstützen, z.B. durch den Kauf dieses Kalenders.



Kommentare:

  1. Ja, es geht wahrlich nichts über ein schützendes Monster! (Überhaupt, wo rund um Halloween ja so viele gruselige Gestalten umgehen ;-))
    SEHR furchteinflößend, Beates Dankeschön! (aber irgendwie auch süß ;-))
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Renate
    Dein Kissen zu dem Läufer ist sooo schön und das Herz hat den richtigen Platz gefunden
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Kissen hast du gearbeitet.Sieht
    sehr schön aus mit den Häkeleinsätzen.
    Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag