Mittwoch, 14. Oktober 2015

Ausflug mit dem Oldtimer

Es ist schon wieder ein paar Tage her, 
seit wir mit dem Oldtimer einen Ausflug zum Chiemsee machten.
Ein besonderes Ziel waren Wirtshaus und Kirche in Urschalling.


Das können wohl nur eingefleischte Bayern lesen.


Das Wirtshaus hatte leider mittags geschlossen.
Also begaben wir uns in die Kirche, die wegen ihrer Fresken weltberühmt  ist. 
Besonders heiß diskutiert ist die Darstellung des Hlg. Geistes als Frau.

Die wohl ungewöhnlichste Darstellung der Dreifaltigkeit: Zwischen Gottvater und Christus lächelt im Urschallinger Fresko eine Frau. Manche erkennen in dem Faltenwurf unten zwischen den Gewändern sogar eine weibliche Scham und einen Phallus - die als Symbol gelten könnten für die göttliche Liebe in Person.
via Internet

 In der Kirche selbst kann man die Fresken nur aus der Ferne betrachten, 
ein geschlossenes Gitter verhindert das Näherkommen.
Auffällig ist die eigenartige Architektur dieser Kirche. 
Zuerst führen einige Stufen hinunter,
zum Altar geht es dann wieder treppauf.
 



 Vor der Kirche hatte jemand ein Stillleben aus 
rostigen Zutaten, Steinen und Pflanzen zusammengestellt.
Sieht aber schön aus!


 Um unseren Hunger zu stillen, mussten wir uns eine neue Gaststätte suchen.
Wir entschieden uns dazu,  
zum Wirtshaus Feldwies weiter zu fahren.

Bei dieser Gaststätte handelt es sich um eine Bürgeraktiengesellschaft 
und jeder der Lust dazu hat, kann Aktionär werden. 



Es lag noch kein Schnee, 
dieses Bild hing neben unserem Tisch und zeigt eine winterliche Ansicht des Wirtshauses.


In der Gaststätte hängen dicke Hopfendolden als Deko von der Decke.
 

Nach einem guten Essen brachte uns der Oldtimer wieder sicher nach Hause.
 

Kommentare:

  1. ichmusste eben schmunzeln - ich kann den Text lesen. Ich hab früher immer (heimlich) die Liebesromane meiner Oma in Mundart gelesen.
    Ich mag Bayern sehr - auch diese Urtümlichkeit. Das hat sowas Beständiges finde ich.
    Die Geschichte mit der Dreifaltigkeit hatte ich vor Urzeiten mal irgendwo gelesen - ich finde solche Kunstwerke sehr spannend - danke für diesen virtuellen Ausflug, Jacqui

    AntwortenLöschen
  2. Dann ist das Automobil wieder flottgemacht? Schöne Fotos hast Du uns mitgebracht!
    Ich finds immer schade, wenn im deutschen Fernsehen die Bayern mit Untertitel übersetzt werden. Wir haben in der Schweiz auch ganz viele Dialekte, untertitelt wird da aber nie was. Und sogar Nachrichtensprecher oder Radiomoderatoren kommen aus ganz verschiedenen Ecken und Sprachregionen. Ich finde das grossartig! Insofern habe auch ich keine Mühe mit der Wirtshaustafel-lesen. Wobei... ein schönes "Hochdeutsch" sprechen, wär halt auch toll.
    Liebe Grüsse
    Milena

    AntwortenLöschen
  3. What a beautiful village, and I love the church. Gorgeous. Thank you for taking us there. xoxo

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag