Montag, 28. März 2016

Was mache ich an den Feiertagen?

Ja, was mache ich? 
Ich wurstle ein wenig hier und da herum, 
kann mich aber nicht wirklich zu etwas Vernünftigem aufraffen. 

Im Kühlschrank fällt mir eine der Glasplatten herunter 
und reißt den darunter stehenden 6-er Pack Eier mit.
So ein Ei hat ziemlich viel Inhalt, man glaubt es kaum!
Das waren meine Ostereier! ;-)

Gestern habe ich einen kleinen Quilt fertiggestellt, der aus Rest-Hexagons entstanden ist.
Von Beginn an hatte ich ihn als Austausch-Quilt für meinen kleinen Wohnungs-Flur gedacht. 


Das isser!
Das Licht im Flur ist leider sehr schlecht, deshalb die miese Foto-Qualität.


Dieser hing bisher dort, er bekommt jetzt ein wohlverdientes Bad in der Waschmaschine.


Kommentare:

  1. Ups. Missgeschicke passieren ... und gehören leider dazu!
    Dein Quilt ist wundervoll geworden und macht den Fauxpaux sicherlich wieder wett ;-)))

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Renate,
    wunderschön ist der bunte Quilt, toll gemacht.
    Oh je jetzt gabs keine Ostereier bei dir, aber kräm dich nicht, bei uns gabs keinen Kaffee, weil die Kaffeemaschine kaputt gegangen ist, da merken wir dann erst, was für Kaffeesüchtige wir sind ;-).
    Alles Liebe für dich von Tatjana

    AntwortenLöschen
  3. Wen interessieren schon Eier, wenn man solch einen Wandquilt sein eigen nennen darf. Superschön ist er geworden.
    Der rote Quilt ist ein Traumstück! Kram ihn nicht zu weit weg...
    Liebe Grüße, deine Heike

    AntwortenLöschen
  4. Deine Arbeiten sind immer wieder eine wahre Freude. Ich besuche Deine Seite sehr, sehr gerne.
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  5. Dein Quillt ist so bunt ,wie Ostereier, wunderbar gelungen. Hatte eine heftig Erkältung und konnte nichts machen. Bin auf Quiltentzug!!! LG deine Sylvie


    .
    Bin auf Entzug,ab morgen will ich wieder angreifen.

    AntwortenLöschen
  6. Ach Renate, bei uns hat der Kühlschrank sich mit einem Kurzschluss gestern ganz abgemeldet...Als wenn wir nicht schon genug Aufregung und Sorgen gehabt hätten...das Leben hält mich am Tanzen...äh: rotieren.
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag