Samstag, 31. Juli 2010

Heute waren wir im Künstlerhaus Exter in Übersee-Feldwies. 
Bis zum 12. September 2010 läuft dort noch die Ausstellung
Julius Exter (1863 - 1939) - Landschaft im Licht.





1902 erwarb der Maler Julius Exter ein Bauernanwesen, das er zum Künstlersitz mit Atelier und Malschule umbaute. Seit 1980 ist das Haus Museumsgalerie mit Gemälden des Malers und anderen Kunstausstellungen. 

Er legte, wie andere Künstler seiner Zeit, einen Garten an, der ihn zu vielen Gemälden inspierierte. Der Garten wird auch heute noch nach seinem Vorbild betreut. 




Das Atelier des Künstlers ist noch im Original erhalten und im Erdgeschoß kann man einen Blick in die gute Stube werfen.






Viele Motive fand Julius Exter auch in der Landschaft seiner Umgebung und am nahegelegenen Chiemsee. 
Kraftvolle Pinselstriche und Farben prägen seine Bilder. 
Haus und Garten sind sehr reizvoll und strahlen einen besonderen Charme aus. Und die Ausstellung ist auf jeden Fall sehenswert. Aber Achtung: Das Exter-Kunsthaus ist nur von Dienstag bis Sonntag zwischen 17 und 19 Uhr geöffnet. Es liegt in Feldwies, nahe der Autobahn A 8 München-Salzburg, Ausfahrt Übersee.


Kommentare:

  1. Liebe renate,
    das ist ja ein wunderbares Haus und ein wunderbarer garten.
    Ich hoffe, Du hattest einen schönen Tag

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Was für tolle Bilder Du mitgebracht hast - vielen Dank für diesen wunderschönen Einblick in Hause, Garten und Ausstellung!
    Das Haus ist herrlich, man möchte gleich in der Stube Platz nehmen!!!

    Viele Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Oh dieser garten und das schöne Haus. Da würde ich auch gerne einmal spazieren gehen.

    AntwortenLöschen
  4. ...so eindrucksvolle Fotos, danke Renate, daß du mich auf den Ausflug ins Kunsthaus mitgenommen hast. Wünsche dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Wertigste Renate,

    hab ich mich für Deinen wundervollen Glücksbringer Award schon genaug bedankt ? DANKEEEE ! :-)

    Des Häusla da oben ist genau nach meinem Geschmack. Ich war zwar schon in Übersee, aber das ist mir entfleucht. Da muss ich ja schon alleine wegen des wundervollen Gartens hin und denn noch diese schönen alten Fenster nebst Fensterladen und alten Böden und überhaupt.
    Es gibt nix Schöneres, als rumzulaufen und in alte Häuser gucken zu dürfen.

    Ist eh eine besonders schöne Gegend, wenn nicht nur immer soviele neugierige Touristen rumlaufen würden *kicher*

    Liebesgrüße von
    Eve

    AntwortenLöschen
  6. Leider viel zu weit weg - aber danke für die Bilder - und die Möglichkeit zu schauen! :O)

    Allen Gewinnern der traumhaften Kissen herzlichen Glückwunsch ... tja - das Los ging an mir vorüber. ;)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Hallotscheli Renate,
    da gefällt's mir aber! Draußen im Garten wie drinnen im Haus! Und heute mach ich's mal wie du: Ich bin froh, dass du's mir gezeigt hast, weil es ist doch nicht ganz bei mir ums Eck, und so erspar ich mir die lange Fahrerei ;o)
    Küschelbüschelchen & alles Liebe, trau.mau

    AntwortenLöschen
  8. Liebste Renate, was für ein wundervoller Ort.........ich lieeeebe es, wenn man auch gleich das Umfeld, in dem der Künstler lebte kennenlernen kann, einfach traumhaft!!!!!! Würde ich mir normalerweise sofort angucken, aber mit Sheila geht das ja leider nicht mehr, es ist einfach zu weit!!! Umso mehr freu ich mich über deine herrlichen Bilder und deine Schilderungen!!!!! Ich hoffe es geht dir gut und wünsch dir weiter wundervolle Sommertage voller Glück und Sonnenschein,

    allerliebste Grüße, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Renate,

    ein Garten zum Träumen, dort möchte man verweilen.
    Und das mache ich beim Betrachten der Bild!
    Schön, dass Du sie veröffentlichst.

    Gruß
    Annette

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Renate,
    das Haus ist wunderschön.
    Ein tolles Anwesen, ein Ort zum Wohlfühlen!
    Und die Gemälde ...eins schöner als das andere.
    Solche Gemälde gefallen mir sehr gut.
    Liebste grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag