Mittwoch, 17. August 2011

Abschied von H.B.

Die kleine Katze meiner Freundin ist nun im Katzenhimmel. 
Hier  hatte ich über sie berichtet.


Leider hatte sich herausgestellt, daß sie an extremem Calzium-Mangel litt, kaum rote Blutkörperchen und eine Gelbsucht hatte. 
Durch die Medikamente wurden die Krämpfe vorerst eingedämmt, allerdings fraß sie kaum noch etwas und auch ihr Verhalten hatte sich verändert. 
In der Nacht zum Dienstag verschlechterte sich der Zustand rapide, so daß meine Freundin nachts einen Tierarzt kommen ließ, der die kleine H.B. sanft erlöste.

Die Geschichte der kleinen Katze ist eine sehr traurige. 
Der Bauer hatte das winzige und sehr kranke Kätzchen auf den Misthaufen geworfen, weil er es für nicht lebensfähig hielt und es daher "nutzlos" war.  Dort wäre es elend zugrunde gegangen, aber die Patenkinder meiner Freundin hatten das gesehen und  brachten das Kätzchen mit nach Hause. Es war so verdreckt, daß die Farbe nicht zu erkennen war, außerdem litt es an Husten und Schnupfen, die Augen waren verklebt und tränten. Mit unzähligen, anfangs täglichen Besuchen bei der Tierärztin wurde es aufgepäppelt, blieb aber immer ein sehr empfindliches Tierchen. Schon beim geringsten Luftzug hustete es und die Nase begann zu laufen. 
 H.B. wurde 6 Jahre alt. 



Kommentare:

  1. oh wenn ich sowas höre kriege ich echt Hass auf diese Tierquäler, fies ist das, aber wie gut, dass deine Freundin ihr noch 6 wunderbare Jahre in liebevoller Umgebung geben konnte, gut , dass die Kinder sie gefunden hatten, so hat sie wenigstens einige Jahre in liebevoller Umgebung leben dürfen, es tut mir echt leid, son Abschied tut weh aber ist das einzige was man tun kann, das Tier erlösen, sie wird im Herzen bleiben....

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss schon wieder weinen ...
    Gute Reise kleine schwarze Miezekatze. Grüß meine Ninifee von mir.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Ach mensch, ich hab so die Daumen gedrückt für die süße Katze. Wenigstens hatte sie noch ein paar schöne Jahre in liebevoller Umgebung. Immer schlimm, wenn man ein geliebtes Tier gehen lassen muss.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  4. So eine Süße.....
    Wie gut, dass es noch Leute mit großem Herz gibt, wie deine Freundin und die Kinder. Trotzdem ist die Geschichte so traurig.

    AntwortenLöschen
  5. ..H.B. hatte bestimmt wunderschöne 6 Katzenjahre bei ihrer Familie.. und einen liebevollen Abschied..
    Alles besser als ein elendes ENDE auf einem Misthaufen!!! .aber so ist das Landleben eben manchmal auch..

    Gute Reise.. kleine schwarze Katze.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Renate,
    das ist immer schlimm, wenn ein Tierchen so früh sein Lebensende erreicht. Positiv ist aber, dass sie immerhin 6 Jahre in liebevoller Pflege war und damit doch ein ganz ordentliches Leben für diesen schlechten Anfang hatte. So manche Katze erreicht dieses Alter trotz guter Pflege nicht. Vielleicht hatte sie ihre gesundheitlichen Probleme schon von Geburt an und war deshalb damals so winzig. Nun ist sie im Katzenhimmel und ihr Platz wird frei für eine andere bedürftige Katze. Es gibt so viele Katzen, die ein schönes Zuhause brauchen, wie mein aktueller Post gerade zeigt. Ich fühle mit euch, weil ich schon einige vierbeinige Begleiter gehen lassen musste.
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Renate,
    eine traurige Geschichte und trotzdem ist es für die Katze toll 6 schöne Jahre bei dieser liebevollen Familie verbringen zu dürfen.
    Ob Mensch ob Tier es ist doch immer ein
    Abschied nehmen und es tut immer weh.
    In dem sinne bis bald viele Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  8. Beautiful cat, beautiful!
    Have a great day, kisses dear Renate:)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Renate,
    ich kann mitfühlen. H.B. ist jetzt in den ewigen Jagdgründen. Alles Gute ihr dort.
    Viele Grüße, Sigrid

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Renate,
    nun ist H.B. im Katzenhimmel. Das Leben der Süßen begann sowas von schrecklich.......dafür hatte sie mit N. eine ganz liebe Katzenmama gefunden. Wenn wir uns alle am Samstag treffen, müssen wir unsere liebe N. trösten - wir alle wissen, wie schwer es fällt, ein liebes Tierchen zu verlieren
    Schönen Abend und VLG
    Bigitte P.

    AntwortenLöschen
  11. Schade, dass die Geschichte so traurig endete.
    Trotzdem bin ich sicher, dass das Kätzchen die schönen Jahre, die es dank der aufmerksamen Finder haben durfte, sehr genossen hat!

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag