Freitag, 15. Februar 2013

Altpapierverwertung oder Recycling

Als ich noch im Büro gearbeitet habe, 
konnte ich einseitig bedruckte Papiere, die nicht mehr benötigt wurden, 
nicht einfach wegschmeißen. 
Mir tat es um das viele schöne Papier Leid.
Deshalb schnitt ich die Blätterstapel auf Din A 5 Größe zusammen 
und verleimte (lumbeckte klick) sie zu Blöcken.

Heute fand ich bei mir im Keller drei alte Din-A4-Blöcke,
die ich ebenfalls zerschnitt und zu Notizblocks umfunktionierte.


Jeder Buchbinder wird sich köstlich über meine unprofessionelle Handhabung amüsieren.


So habe ich´s gemacht: 
Blätter auf Din A 5 Größe geschnitten,
mit Hilfe einer Schraubzwinge zwischen zwei Bretter geklemmt 
und auf die obere Seite Buchbinderleim gepinselt.


Dazu muss man den Stapel nach beiden Seiten biegen und jeweils den Leim auftragen.


Dann zum Trocknen mit dicken Büchern beschweren.


So sieht dann der fertige Notizblock aus.
Das ist noch ein altes Exemplar.



Man kann die einzelnen Blätter ganz einfach abreissen.
Bei mir liegen überall solche Blöcke herum.


Kommentare:

  1. Ja, das ist ja toll! Bin ganz begeistert!
    Das sind Sparmaßnahmen, die wieder mehr Geld für Sprit übrig lassen.
    Schöne Präsentation.
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Ich mache zwar keine Blöcke draus, aber ich habe die Blätter auch immer in DIN A6 Format geschnitten und als Einkaufszettel verwendet. Naja, einen Sparsamkeitstick braucht man halt.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate,
    die Idee ist ja prima! Ich mag überflüssige Verschwendung auch nicht sehr......manchmal lässt sie sich nicht vermeiden, aber solche Zettel kann man ja nun wirklich immer gebrauchen. Mir tut es jedes mal fast schon leid, wenn ich mir ein paar Daten auf ein Post-it notiere, die ich nur sehr kurz benötige (z.B. Überweisungsdaten etc.) und danach den Zettel wegschmeissen muss. So leert sich ein Block in Nullkommanix und das lässt sich doch prima durch solche Blöcke, wie die deinen, vermeiden ;o)
    Hab' einen super schönen Abend...
    Kim

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Renate,
    die Idee mit den Zetteln ist spitze. Das wär mal was für meine ganze Sammlung an Zetteln, denn ich bin auch "so eine" ...und höre immer Murren und Knurren...Herzlichen Dank für den Tip. JMacht Dir das Arbeiten denn wieder Freude? Bestimmt, oder?! Wünsche Dir einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Corana

    AntwortenLöschen
  5. wow- das ist ne suuuuper Idee. Besser als immer gleich alles in den Müll oder Papiersammlung zu werfen. Die Rückseite ist ja auch noch daaaaaa...
    genial- muss ich mir merken...
    Danke für diesen tollen Tip-
    Herzliche Grüsse aus dem Valnöt-Hus
    Franziska

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag