Donnerstag, 8. März 2012

Bilder des Grauens

Das sind für mich echte Bilder des Grauens!


Es begann ziemlich harmlos. 
Das Stoffregal (links hinten) sollte endlich weiß werden.

Ja, ja, die Designwand daneben bekommt demnächst auch eine Aufhübschung! Nur nicht gleich meckern!

Aber alles schön der Reihe nach.


Stoffregal vorher gefüllt.



Hier türmt sich der Inhalt des Regals.


Jetzt komme ich mir vor wie der Zauberlehrling: "Die Geister, die ich rief, werd´ ich nun nicht mehr los!"
Ich konnte ja nicht nur einen Teil der Wand streichen. Also habe ich die Wand bis zum Kaminofen heute weiter gestrichen.


Ich weiß nicht, ob ich je wieder Ordnung ins Atelier bringen werde.
Am liebsten würde ich die Türe abschließen und die Flucht ergreifen.

Kommentare:

  1. Das schaffst du!!! Und wenn es fertig ist, kannst du dich daran so richtig freuen!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  2. huiiihh.. das sieht schwer nach FLEIß aus!!!
    Woher kenne ich das nur??? Also.. bei mir ist DAS schon fast DAUERZUSTAND!!!

    Heute habe ich das Bad auseinander genommen und danach habe ich mich noch mal übers Schlafgemach hergemacht.. und ein bischen umgestellt.
    Gina ist immer unzufrieden.. grmpf..

    Ich bin immer der Meinung: "Es geht NOCH besser!!" Tsja, und so nimmt es einfach alles, nur kein ENDE!! ..grins..

    Ich wünsche dir noch viel Spass beim STREICHELN und ein baldiges ENDE.. Freue dich auf das DANACH.. dann macht alles gleich viel mehr Spass.

    ♥-liche Grüßchen
    Gina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Renate,
    das kenne ich. Ordnung machen zerstört erstmal jede Struktur und ruft ein heilloses Durcheinander hervor. Da hilft nur eins: immer nur auf den Teil gucken, der schon erledigt ist. Die Wand ist doch schon sehr schön geworden. Wahrscheinlich wirst du hinterher dort wieder ein Regal aufstellen und den Stoff wieder einräumen. Jeder Teilschritt bringt einen weiter. Und hinterher kommen deine herrlichen Quilts noch viel strahlender zur Geltung. Übrigens kann man auch einen Teil der Wand streichen. Man muss nur einen sauberen Abschluss finden. Wünsche dir Durchhaltekraft und Nervenstärke.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  4. Das kenne ich auch!!! Hier sieht es gerade ähnlich aus. Das kinderzimmer soll zum Jugendzimmer werden. Es wurde ausgeräumt und Diverses im ganzen Haus verteilt..., Neues kam hinzu, gestrichen ist in weiß; farbige Akzente werden auch noch gewünscht und dabei geht das ganz normale Leben weiter...Im Moment mit kranken Kindern und überall Chaos! Gaaaaaanz argggg...
    Aber es muss und es wird irgendwann! Das ist mein Mantra :O)

    Wünsche gutes Gelingen, denn wenn das größte Chaos überwunden ist, dann kann es nur noch besser werden ;O)

    GLG
    Peggy

    AntwortenLöschen
  5. Ja, ja du wirst schon wieder Orndung bekommen und dann ganz stolz und glücklich sein über dein schönes neues Atelier.
    Liebe Grüße und Kopf hoch Annerose

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Renate,
    nach dem Bild des Garuens folgt später die Freude über ein tolles Ergebnis. Du schaffst das und wirst hinterher ganz begeistert sein. Also, halte durch - es lohnt sich bestimmt!
    Beeindruckend finde ich ja Deine gesammelten Stoffe - whow, was für einen Fundus Du hast.
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  7. *kicher*
    Das kenn ich!
    Eigentlich nur mal schnell Fenster putzen und schon hat man gleichzeitig den Kleiderschrank ausgemistet und die CD-Sammlung sortiert. Und was währendessen für ein Chaos entsteht, ist unglaublich!!!
    Ja, es gibt Tage, da wünsche ich mir die Kölner Heinzelmännchen zurück. Sehnsüchtig! ;)

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  8. Hallo meine Liebe,
    ich bin ja sowas von stolz auf Dich !!! zumal ich weiß, wie gerne Du weißelst! Als ich Deine ersten Fotos sah, fiel mir auch sofort der Zauberlehrling ein. Dafür bekommst Du ein super-schönes-weißes-sauberes-zum Einweihen geeignetes-Designer-Atelier! ist doch klar, daß wir Dein Werk "einweihen" müssen, oder?
    Ich wünsche Dir einen erholsamen Abend
    und gvlG
    Brigitte P.

    AntwortenLöschen
  9. viel Arbeit, die sich echt lohnt, weiter so ! herzlichst Kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Renate,
    alles wird gut, ganz sicher!
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  11. Immer die Ruhe, das wird wieder und bestimmt sehr schön!!!
    GGLG Astrid

    AntwortenLöschen
  12. DAS kenne ich zu gut!!! Genau dasselbe hatte ich im Frühjahr im Laden!
    Schrecklich! Und man kann nicht die Flucht ergreifen, denn man arbeitet da ja!!!
    Ich habe Mozart gehört - rauf und runter - und den Pinsel geschwungen...
    und irgendwan sieht man, daß man schon recht weit gekommen ist...und
    danach, daß nur noch etwas fehlt...und dann ist irgendwann ein Ende in Sicht.
    Das schaffst Du!!

    AntwortenLöschen
  13. Ach du Ärmste, das kenne ich. Halte durch es wird sich lohnen.
    Fröhliches Sticheln
    Edith

    AntwortenLöschen
  14. Wenn Du damit fertig bist, hast Du tausend neue Ideen, warte es nur ab! So was kann man nämlich auch als Materialsichtung betrachten, und dabei kommt's dann.
    Viel Mut und Erfolg wünsche ich Dir!

    AntwortenLöschen
  15. Grins! Ich kenne das, liebe Renate. Tür zu und nie wieder reingehen. Aber leider klappt das nicht, wenn der Raum doch noch benötigt wird... Vielelicht hilft es dir ja, das Zimmer wie ein Quiltprojekt zu betrachten? Dann wird es nachher nämlich genauso schön erstrahlen wie deine Werke aus Stoff!!!
    Alles Liebe & aufmunternde Küschelbüschelchen von der Traude :o)
    ✿✿✿✿✿ღღღ♥♥♥♥♥ღღღ✿✿✿✿✿

    AntwortenLöschen
  16. hach, stöhn, jaaaa, warum soll es dir besser gehen als mir. oder wirkt das ansteckend? ich trage derzeit natürlich deine dicken socken, denn im neuen gästehaus hats 11-12 grad und das ist zu groß zum 'einfach-so-heizen' nur weil ich dort nähe. dieser tage starte ich aber eine große bügelaktion, dann wird es mir schön warm. es ist klasse, dort gaaaanz viel platz zu haben! wie könnte ich jemals in einem kämmerlein nähen!

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag