Dienstag, 7. Mai 2013

Etwas ganz anderes!

Es wird vielleicht nicht viele von euch interessieren, aber ich muss darüber schreiben. 
Gestern Abend kam im BR Alpha ein Interview mit meinem Cousin Wilhelm Ebert, 
der gestern seinen 90. Geburtstag feierte. Er war lange Jahre Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes, Präsident des Weltlehrerverbandes und dessen Vertreter bei der UNESCO.
Ich finde das Gespräch hochinteressant und sehr ehrlich und ich bin voller Bewunderung über seine präzise und geschliffene Ausdrucksweise.


Wenn jemand von euch reinschauen will, hier ist der Link:

http://www.br.de/fernsehen/br-alpha/sendungen/alpha-forum/wilhelm-ebert-100.html

Ich bin sehr stolz auf ihn und hoffe, dass ich von diesen Genen auch etwas mitbekommen habe. Unsere Mütter waren Schwestern und der Großvater, von dem er spricht, 
war auch mein Großvater.

Kommentare:

  1. Dann will ich mal sehen, habe gerade etwas Zeit, was dein Cousin in diesem gesegneten Alter zu sagen hat. Ich liebe es, wenn Menschen in diesem hohen Alter vor das Mikrofon treten (ganz schön mutig)und erzählen!
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Toll! Ich erinnere mich noch daran, als Du von ihm im Sportstudio erzähltest.
    Und nun ist er 90 geworden. Da hast Du als Familiennesthäkchen ja noch genetisch bedingt ein paar Jahrzehnte vor Dir! Prost! Auf die nächsten 40 Jahre! ;-)
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate, danke für diesen Hinweis! Ich habe mir gerade voller Faszination das Interview angeschaut und bin begeistert, welche Meinungen & Standpunkte von deinem Cousin formuliert werden zum Thema Bildung, denn es sind auch meine. Leider hat sich im Bildungsbereich ein Kosten- Nutzen - Denken breit gemacht, dass dem Prinzip, welches von ihm formuliert wurde, der Evolution des Menschen durch Bildung, völlig zuwider steht. Diese Entwicklung hat mir zuletzt auch die ganze Freude an meinem Beruf genommen & mir wieder die Unfreiheit gebracht, die dein Cousin nach dem Ende des Krieges schon kritisiert hat. Ein echter Rückschritt also!
    Ich verneige mich vor der Lebensleistung & der geistigen Grundhaltung dieses Mannes.
    Ganz liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,
      ich freue mich sehr, dass Du Dir das Interview angesehen, bzw. angehört hast. Obwohl ich natürlich einiges kenne, und auch seine Biografie (teilweise) gelesen habe, war ich doch fasziniert von seinen Aussagen und Erzählungen.
      Liebe Grüße
      Renate D.

      Löschen

Empfohlener Beitrag